Victor Grebennikov und der Hohleraumresonatoreffekt

Victor Stepanovich Grebennikov war ein Naturwissenschaftler, Insektenforscher und Künstler der in Russland lebte.   Bienenstöcke bestehen aus hexagonalen Strukturen. Bei seinen […]

Victor Stepanovich Grebennikov war ein Naturwissenschaftler, Insektenforscher und Künstler der in Russland lebte.  

Bienenstöcke bestehen aus hexagonalen Strukturen. Bei seinen Forschungen im Feld stellte er körperliche Symptome und Wahrnehmungsverzerrungen fest. Dies geschah als er oberhalb von einem unterirdischen Bienenstock stand.

Er untersuchte daher Bienenwaben genauer und entdeckte den CSE-Effekt. CSE steht für Cavity Structur Effektes (Hohleraumresonatoreffekt ). Diese Strukturen sind auch in Insekten Panzern und Flügel vorhanden und scheinen auch für Antigravitionseffekte verantwortlich zu sein. Ebenso wird von Zeitverzerrung und beschleunigter Alterung und Pflanzenwachstum die Rede. Basierend auf diesen Erkenntnissen baute er eine Antigravitaionsplattform nach.

Seinen eigenen Aussagen nach konnte er bis zu 25 Kilometer in der Minute zurücklegen. Das alles nur durch regulieren der Insektenflügelstrukturen in seiner Plattform. Teilweise wird vom Einsatz niedriger Spannungen berichtet. Von ihm und der Platform gibt es 2 zusammenhängende Fotos welche eins in einer russischen Zeitung veröffentlicht wurden. Nach seinen Beschreibungen bewirkte die Plattform im Betrieb optische Verzerrungen, so dass er von außen als eine langgezogenene Plasmablase erschien.

Er verfaßte zu seinen Forschungen ein Buch, indem seine Forschungen und der Aufbau der Antigravitationsplattform sehr genau beschrieben wurden. Diese Buch musste er auf Druck der Regierung kürzen und zensieren. Wodurch es nun wie ein Fantaisieroman erscheint. Es heißt, dass er nach der ersten Veröffentlichung Besuch von der Regierung bekommen hat, und gezwungen wurde die weiteren Bücher mit weniger Details auf den Markt zu bringen.

Er entfernte daraufhin einen Großteil der Konstruktionspläne durch Bilder von Insekten. Es wäre interessant zu wissen ob jemand noch irgendwo eine der ersten Originalbücher mit allen Details zum Aufbau besitzt? Der Schlüssel der Effekte scheint zum einen der Chitinpanzer eines Käfers, und zum anderen die hexagonale Wabenstruktur zu sein.

Speziell für die Antigravitationsplattform soll für die Konstruktion die Flügelstruktur einer in Russland lebenden und unter Naturschutz gestellte Wespenart genutzt worden sein. Ich glaube, das bei KeelyNet versucht wurde über den Sohn eine dieser Wespen zu kaufen, um die Flügel weiter zu untersuchen. Leider brach der Kontakt zum Sohn damals ab, sodass es keine neuen Erkenntisse mehr gab.

Bei der heutigen Technik und dem Wissen um Nanostrukturen, wäre es so vielleicht möglich gewesen auch ohne  Wespenflügel diesen Effekt nachzustellen und Flugplattformen zu bauen. Was wurde aus der Plattform? Es heißt, das er seine Plattform später zerlegt und vergraben hat, da er negative gesundheitliche Auswirkungen verspürt hat. Leider verstarb er, ohne das Wissen zum Nachbau einer Plattform weitergeben zu können.

Einen seiner Hinweise, das auch Bienenwaben eine Auswirkung auf die Gravitaion haben sollen, wird im Bienenwabenversuch nachgestellt.

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF