IM-Larve mit Großem Pfaffenstreich verabschiedet

Gauck ist mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet worden.  Ich kann mich noch erinnern, als ich als Soldat an der Verabschiedung […]

Gauck ist mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet worden. 

Ich kann mich noch erinnern, als ich als Soldat an der Verabschiedung des Kommandierenden Generals der Gebirgstruppe teilnahm. Damals (1975) war ich sehr ergriffen, weil ich überhaupt keine Ahnung hatte, was auf der Welt eigentlich abläuft.

Wenn die Landsknechte zur festgesetzten Abendstunde in das Lager zurückkehren sollten, ging ein Offizier, begleitet von einem Pfeifer oder Trommler, durch die Gaststuben und schlug mit seinem Stock auf den Zapfen des Fasses. Danach durfte der Wirt keine Getränke mehr ausgeben und die Soldaten mussten in die Zelte. Diesen musikalischen Befehl nannten die Landsknechte „Zapfenstreich“. Wer sich ihm widersetzte, wurde hart bestraft. Der Begriff des Zapfenstreiches wurde erstmals 1596 erwähnt. Der sächsischeObristleutnantJohann Friedrich von Flemming beschrieb 1726 diesen militärischen Brauch erstmals ausführlich in seinem Buch „Der vollkommene teutsche Soldat“.

Der Große Zapfenstreich in seiner heutigen Form entstand in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der preußische König Friedrich Wilhelm III. ordnete während der Befreiungskriege 1813 die Ausweitung des Zapfenstreiches um das Präsentieren des Gewehrs, ein stilles Gebet und das Blasen eines Militärliedes an.

Der Große Zapfenstreich gilt als höchste Auszeichnung, die die Bundeswehr einer Zivilperson zuteilwerden lassen kann. Grundsätzlichen Anspruch auf eine Verabschiedung durch einen Großen Zapfenstreich haben der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Bundesminister der Verteidigung; allen Militärs im Range eines Generals oder Generalleutnants (bzw. Admirals oder Vizeadmirals) steht ebenfalls ein Zapfenstreich bei ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst zu. link

Zurück zu der Gaucklerei: Wie tief sind wir gesunken, dass die übelsten Verräter am Deutschen Volk mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedet werden?

Ich persönlich verabscheue mittlerweile solche Rituale.

Nach fünf Jahren im Amt ist Bundespräsident Joachim Gauck mit einem Großen Zapfenstreich feierlich verabschiedet worden.

Bei der militärischen Zeremonie im Park von Schloss Bellevue in Berlin waren unter anderen Vizekanzler Sigmar Gabriel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Innenminister Thomas de Maizière und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller dabei.

Insgesamt waren 600 Gäste geladen. Gauck scheidet offiziell morgen aus dem Amt. Am Sonntag übernimmt Frank-Walter Steinmeier die Geschäfte. Er wird am Mittwoch vereidigt.

Quelle

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF