Fulford-Update vom 17.12.2012: Die Welt geht am 21.12.2012 nicht unter…..

von Benjamin Fulford am 10.12.2012 Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen. The World Will Not […]

von Benjamin Fulford am 10.12.2012

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

The World Will Not End This Friday, December 21st 2012, But It Almost Did

Am kommenden Freitag wird der lange (Mayakalender etc.) diskutierte  21. Dezember 2012 stattfinden, das Datum des Endes der Welt. Wenn der Tag kommt und geht, wird es Zeit, genau zu untersuchen, wer hinter all den Nibiru- und Planet-X-Geschichten etc. stand, welche den Tod von 80% oder mehr Menschen vorhersagten. Das muss getan werden, weil ein echter Plan zum Start des Dritten Weltkrieges und zu einem gefälschten Endzeit-Szenario existiert; wenngleich der Plan gestoppt wurde, gehen immer noch extrem gefährliche Massenmörder in den Korridoren der Macht im Westen herum.

Die Säuberunggsaktion, der im Pentagon 26 Generäle zum Opfer fielen, und der Fall der Bush-Familie sind erst der Anfang. Wir müssen uns nun mit dem Rest der Kabale befassen, um sicherzustellen, dass die Menschheit nie mehr versklavt wird.

Um diesen Prozess zu unterstützen, werden wir diese Woche detaillierte gerichtsverwertbare Informationen über die immer noch aktiven Kabalisten und über ihre Agenten liefern. Wir werden auch extrem gute und sehr konkrete Nachrichten über das neue Finanzsystem veröffentlichen, aber “Reden ist Silber und Schweigen ist Gold”; insofern können wir noch nicht zu sehr ins Detail gehen.

Da die Spitzenleute der Kabale, wie die Rockefellers und die Rothschilds hinlänglich bekannt sind, wollen wir uns auf die Leute konzentrieren, welche direkt im Kampf gegen den Sprecher der White Dragon Society involviert waren. In Japan waren die ersten Leute, welche versuchten, mich unter Drogen zu setzen und mich zu töten, sogenannte Ninjas (wie sie sich selbst beschrieben). Sie wurden vom Finanzminister Heizo Takenaka geschickt, der unter dem ehemaligen Premierminister Junichiro Koizumi diente. Sie heißen Shiramine und Tenzan Nakai. Shiramine drohte mir mit dem Tod und Nakai bot mit ein Glas mit Orangensaft an, das mit Amphetaminen präpariert war. Er wollte mich in “betrunkenen” Zustand filmen und so mein Erscheinungsbild ruinieren.

Später kam eine Agent mit dem Namen Slasha Zaric zu mir (jetzt nennt er sich Alexander Romanov) mit 70 Kilo Heroin, welches mit gehirnzerstörenden Chemikalien versetzt war. Romanov bekam das Heroin von einem Südafrikaner namens Spencer geliefert. Spencer wiederum, der mit dem MI6 zu tun hat, sagte, der MI6 sei von der CIA in Täuschungsabsicht benutzt worden, Zaric zu mir zu senden. Weiterhin sagte er, das vergiftete Heroin stamme von einem Mann namens Rodriguez (dieser ist jetzt tot), der früher die rechte Hand des kolumbianischen Drogenlords Pablo Escobar gewesen sei. Steve McLure, der “Musikjournalist”, der mich beschwatzte, eine Prise Kokain zu schnupfen und mich dabei heimlich filmte, erhielt sein Kokain aus denselben – letztendlich – CIA-Kreisen.

Damit kommen wir zu Tom Clines, der Legende im Iran-Contra-Skandal (Waffen gegen Drogen), weil dieser Name im Gespräch mit Neil Keenen fiel, als dieser mich zum ersten Male kontaktierte.

Der MI6-Agent Dr. Michael Van de Meer warnte mich einmal, dass sich der ehemalige Premierminister von Großbritannien, Tony Blair, vor ihm gebrüstet habe, dass ich wegen Drogengeschäften ins Gefängnis geworfen würde. Erinnern Sie sich bitte, dass Blair zusammen mit George Bush junior zum Papst reisten, um Schutz zu suchen und zum Katholizismus übertraten, nachdem sie aus dem Amt schieden.

Weil uns das zum Vatikan verschlägt, sollten wir erst zu dem Vorfall in Chiasso in Italien kommen, wo von zwei Japanern namens Akihiko Yamaguchi und Tsuyoshi Watanabe durch die italienische Finanzpolizei  Bonds im Werte von $134,5 Milliarden beschlagnahmt wurden. Nach der Beschlagnahme stellte Leo Zagami, der sich selbst als P2-Logenmitglied und “Erbprinz” bezeichnet, Daniel Dal Bosco als einen Banker vom Vatikan vor, der die Bonds zu Geld machen könne.

Neil Keenan war in die Angelegenheit ebenfalls involviert, weil er zusätzlich Bonds im Werte von einer Billion Dollar erhalten hatte, die er an Dal Bosco aushändigte; auch diese sollte Dal Bosco zu Geld machen.  Man blieb Dal Bosco auf der Spur, bis diese bei der UN endete, wo man Dal Bosco 100 Millionen Dollar dafür bot, die Sache unter den Teppich zu kehren. Nun trat auch die OITC mit ihrem Sprecher David Sale auf dem Plan, welche die historischen Rechte an den Bonds für sich beanspruchte.

Zu diesem Zeitpunkt betraten Peter Hans Kolvenbach, the Agnelli-Brüder, Giancarlo Bruno, Vincenzo Mazzara, die Orsini-Familie, Baron Thyssen, Carl Rove, David Eisenhower und eine ganze Anzahl anderer Charaktere die Bühne.

Als daraufhin immer noch kein Geld aus Asien zur Kabale floß, wurde Japan am 11.März 2011 angegriffen. Man hatte Nuklearsprengköpfe am Meeresgrund installiert, um einen Tsunami hervorzurufen. Zeitgleich wurde ein Mimi-Nuklearsprengsatz in der Atomfabrik in Fukushima - installiert von der israelischen Firma Magna BSP - zur Explosion gebracht.

J.Rockefeller, Yasuhiro Nakasone, Ichiro Ozawa, Benjamin Netanyahu, Leo Zagami und Peter Hans Kolvenbach haben alle bewiesenermaßen mit dem Angriff zu tun. Als die Asiaten ihr Geld  immer noch nicht abliefern wollten, wurden mehrere Versuche gestartet, den 3. Weltkrieg loszutreten; alle Versuche wurden durch das Pentagon gestoppt.

Es gab eine Welle von Morden. Einige der Opfer waren japanische Finanzminister und Botschafter; auch Dr. Van de Meer wurde zum Opfer. Sein Tod steht in Verbindung mit David Eisenhower und den Bushs. Doch keiner der Morde setzte den Geldfluß in Bewegung.

Es gab auch Mordversuche. Am 10. März, der Nacht vor dem Angriff, wurde von einem Ninja mit Verbindungen zu J. Rockefeller ein Giftanschlag auf mich ausgeführt. Am selben Tag überlebte auch Alexander Romanov einen Mordanschlag. Der nächste Versuch, mich zu vergiften, fand im Juni diesen Jahres statt, als ich mit einer vergifteten Nadel gestochen wurde. Die Spur führt laut chinesischen Quellen zu einem nordkoreanischen Agenten namens Mutsuaki Okubo.

Mein Vorschlag wäre, all diese Leute festzunehmen und zu verhören, wenn sie sich nicht freiwillig melden und ihre Schuld bekennen.

Mittlerweile sieht es so aus, dass die Kabalisten sich in zwei verfeindete Lager gespalten haben. Laut Neil Keenen hoffen die Rockefellers und der Papst, dass die Rothschilds verhaftet werden und die Queen vom Thron gestürzt wird.

Keenan, der gerade aus Indonesien zurück ist, ist es gelungen, die bis jetzt legendären Bunker voller Geld und Gold dort zu photographieren. Die Photos können auf  folgendem Link angesehen werden:

http://www.divinecosmos.com/start-here/davids-blog/1097-russiantv

Nichtsdestoweniger ist Keenen immer noch nicht in der Lage, die Fonds zu verteilen, da er auf einer mysteriösen Ebene daran gehindert wird. Der Mann, der ihm helfen sollte, sitzt immer noch  in Indonesien im Gefängnis.

Mir  wurden letzte Woche ebenfalls Bunker voller Gold und Bargeld gezeigt, aber ich bekam nicht die Erlaubnis, diese zu photographieren oder zu veröffentlichen. Dennoch glauben wir, dass die neue Regierung in Japan und die demnächst zu wählende Regierung in Korea ihre Aktionen mit den neuen Bossen in China und er wiedergewählten Obama-Regierung koordinieren werden und eine Flut von Geld für die Völkern der Welt freigeben. Wir wünschen uns, dass dies vor der Feier des neuen Sonnenjahrs am 25. Dezember passiert, also vor Weihnachten.

Aber es hängt davon ab, ob alle Mitspieler ihre eigensüchtigen Gedanken aufgeben.

http://jhaines6.wordpress.com/2012/12/17/ben-fulford-the-world-will-not-end-this-friday-december-21st-2012-but-it-almost-did-december-17-2012/

Did you like this? Share it:
PDF Download    Sende Artikel als PDF