Fulfords Update 11.04.2011 – Gespraeche mit Vermittlern von Sarkozy und Soros verliefen ergebnislos

Bitte mit Skepsis lesen! übersetzt von DreamSoldier Benjamin Fulford 11.04.2011 Sarkozy und Soros beauftragten einen Vermittler, die White Dragon Society […]

Bitte mit Skepsis lesen!

übersetzt von DreamSoldier

Benjamin Fulford

11.04.2011

Sarkozy und Soros beauftragten einen Vermittler, die White Dragon Society aufzusuchen, Gespräche verliefen ergebnislos

Letztes Wochenende wurde durch George Soros, dem französischen Präsidenten Sarkozy und anderen hochstehenden Zionisten ein französischer Agent beauftragt, Verhandlungen mit der White Dragon Society aufzunehmen. Die Gespräche, die zwei Tage andauerten, waren ergebnislos. Jedoch machte der Agent klar, dass der europäische Zweig der Zionisten wirklich einen Zusammenbruch des Euro befürchtet, während ihre amerikanischen Kollegen endlich beginnen zu realisieren, dass sie tatsächlich im Gefängnis landen könnten. Gleichzeitig war ihre Haltung so hochmütig, dass ihre Arroganz wie eine Form von Demut erschien. Sie sprachen auch viele Drohungen aus, aber Fakt ist, dass sie erschrocken herumrennen und ihnen die Zeit wegläuft.

Der Agent, der von japanischer Abstammung war, sprach besser Französisch und Englisch, als Japanisch und behauptete, er stamme von der japanischen Super-Elite der Juden ab, die 1% der japanischen Bevölkerung ausmacht. Er nahm Bezug auf den „Durchschnittsmenschen“ und wies mit Verachtung auf die vorbei gehenden Passanten hin, als wären sie fast eine minderwertige, nicht schützenswerte Spezies. Natürlich ist es einfach, sich als überragend anzusehen, wenn man in eine Welt von Millionen von Dollars und Diener, die alles für sie tun, auch das Denken, hineingeboren wurde.

Die Verhandlungen fanden zur gleichen Zeit statt, als George Soros eine Reihe von gleich-alten CFRler und Bilderberger-Gäule für eine „Bretton Woods II“ Konferenz versammelte, die weitgehend ignoriert wurde. Deshalb, weil diese Gruppe durch ihre räuberischen Aktionen in den vergangenen Jahrzehnten bewiesen hat, dass sie nicht qualifiziert sind, das internationale Finanzsystem zu führen.

Nicht nur, dass sie gefälschte Dokumentation einsetzten, um ihre Kontrolle über das globale Finanzsystem zu rechtfertigen. Wenn man sie grundsätzlich fragt, wer ihnen das Recht gegeben hat, Geld aus Luft zu schöpfen, sagen sie, es sei von Gott. Wenn man sie bittet, zu beweisen, dass Gott ihnen das Recht gab, werden sie plötzlich ausweichend und verlegen. Gott erschafft Leben und das Universum, aber ER schuf nicht das Federal Reserve Board. Es war ein Haufen von gierigen Oligarchen, die das getan haben.

Auf einer eher erdbezogenen Ebene erreicht der $1 Milliarden Neil Keenan Rechtsstreit schließlich eine entscheidende Phase. Leute aus der ganzen Welt haben Beweise für Verbrechen durch die kriminelle Kabale, die Eigner der Washington DC Unternehmens-Regierung sind, beigebracht. Der ständige Fluss von neuen Informationen, soll heißen, rechtlich zulässig aufbereitet, war nötig und deshalb hat der Fall so lange gedauert.

Allerdings bemerkte man Anzeichen von Nervosität, als sich letzte Woche Bill Clinton, Carl Rove, Tim Geithner, Paul Volcker und Bilderberg Chairman Ettiene D’avignon unter den vielen „Erleuchteten“ befanden, die über den Fall zusammengerufen wurden.

Der Hauptgrund für ihre Sorge ist, dass die Kläger nun ein Code-Buch in den Händen halten, zusammen mit den „Screenshots“, die ihre Gültigkeit bestätigen, die alle größeren Finanztransaktionen der letzten 30 Jahre aufzeigen. Das bedeutet, das die Kläger in der Lage sind, solche Dinge zu beweisen, wie die Finanzierung von sowohl Al Qaida, als auch des Pentagon durch die gleichen Leute.

Die militärischen Verbündeten der White Dragon Society überlegen ihrerseits ernsthaft, die ungefähr 1 Millionen amerikanischen Satanisten in die FEMA – Lager zu sperren, die für amerikanische Christen vorbereitet wurden.

Die Gnostiker, die das US Militär aus Libyen und dem Kosovo vertrieben haben, sagen mittlerweile, sie haben jetzt wieder eine atomare Kofferbombe in der Nähe des BIS Hauptquartiers in der Schweiz abgelegt. Sie sagen, dass, wenn die Finanzelite beabsichtigt, ein leistungsorientiertes Regierungssystem über Finanzen zu beginnen, sie „alles Gold in den Schweizer Tresoren zu Atommüll verwandeln werden“. Das sind gefährliche Leute, wir haben aber aus mehreren Geheimdienstquellen erfahren, das sie erhebliche Fähigkeiten besitzen.

Was die größenwahnsinnige Finanzelite wissen muss, ist, dass die Männer mit den Gewehren und die höheren Beamten und andere Top-Intellektuelle, die nicht Teil der Inzucht – Elite sind, jetzt erwacht, bewusst und wütend sind. Sie werden nicht wieder eingelullt werden, um in dieser Zeit zu schlafen.

Die White Dragon Society und ihre Verbündeten haben bestimmte Bedingungen sehr klar dargestellt. Zunächst einmal eine große Kampagne, um Armut zu beenden und Umweltzerstörung zu stoppen muss vollständig und unmittelbar finanziert werden. Zweitens muss das Monopol über die Erstellung und geheime Verteilung von Fiat-Währung durch eine inzestuöse, selbsternannte Elite ein Ende haben. Drittens, die Welt braucht eine Wahrheits- und Versöhnungskommission nach südafrikanischem Stil mit der Aufgabe, das Lügengespinst zu beenden, in dem ein Großteil der Menschheit gewoben ist. Nur dann wird Amnestie gewährt und ein Jubiläum kann stattfinden (die einmalige Beseitigung aller Schulden, der öffentlichen und privaten).

Dem gehirngewaschenen Teil der Menschheit muss die Wahrheit in leicht verständlicher Form und überprüfbaren Stufen vermittelt werden. Wie viele gesagt haben, werden sie zuerst wütend werden, dann aber verzückt.

Sobald dies geschehen ist, werden vernünftige Verhandlungen notwendig werden, um unfaire internationale Vorschriften und Institutionen, die nach dem 2. Weltkrieg erschaffen wurden, völlig umzubauen. Erst dann wird die Menschheit endlich frei sein und ihr volles Potential entwickeln.

Englischer Originaltext:

Benjamin Fulford, April 11, 2011: Sarkozy and Soros send negotiator to visit White Dragon Society but talks inconclusive

This weekend a French agent was sent by George Soros, French President Nicholas Sarkozy and other senior Zionists to negotiate with the White Dragon Society. The talks, which lasted for two days, were inconclusive. However, the agent made it clear the European branch of the Zionists truly feared a collapse of the Euro, while their American counterparts are finally beginning to realize they might actually end up in jail. At the same time, their attitude was so haughty it made arrogance seem like a form of humility. They also made many threats but the fact is that they are running scared and they are running out of time.

The agent, who was of Japanese ancestry but who spoke French and English better than Japanese, claimed he came from a super-elite of Japanese Jews who represent 1% of the Japanese population. He kept referring to “average people,” pointing to nearby passersby with contempt as if they were almost an inferior species not worth protecting. Of course it is easy to feel superior if you are born into a world of billions of dollars and servants who do everything for you, including think.

The negotiations took place at the same time as George Soros gathered a bunch of the same old Council on Foreign Relations and Bilderberg hacks for a “Bretton Woods II” conference that was largely ignored. It was largely ignored because this group has proven, with their rapacious actions over the past few decades, that they are not qualified to run the international financial system.

Not only that, they have been using forged documentation to justify their control over the global financial system. Basically, if you ask them who gave them the right to create money out of thin air, they say it is God. If you ask them to prove that God gave it to them, they suddenly get evasive and embarrassed. God created life and the universe, but God did not create the Federal Reserve Board. It was a bunch of greedy oligarchs who did that.

On a more down to earth level, the $1 trillion Neil Keenan lawsuit is finally reaching a crucial stage. People from all over the world have been providing evidence of crimes by the criminal cabal that owns the Washington D.C. corporate government. The constant flow of new information meant extra-legal preparations were needed and that is why the case has been pending for so long.

In a sign people are getting nervous though, last week Bill Clinton, Carl Rove, Tim Geithner, Paul Volcker and Bilderberg Chairman Ettiene D’avignon were among the many luminaries calling about the case.

The main reason for their concern is that the plaintiffs have now gotten their hands of a book of codes, together with screen shots confirming their validity, that show all major financial transactions of the past 30 years. This means the lawsuit will be able to prove such things as that Al Qaeda and the Pentagon are being financed by the same people.

The military allies of the White Dragon Society, for their part, are seriously considering putting the 1 million or so American Satanists into the Fema camps that were being prepared for American Christians.

The Gnostics, meanwhile, who chased the US military out of Libya and Kosovo, say they have now once again planted a suitcase nuclear bomb near BIS headquarters in Switzerland. They say that unless the financial elite agree to start a meritocratic system of governance over finance that they will “turn all the gold in Swiss vaults into nuclear waste.” These are dangerous people but we have confirmed from multiple intelligence agency sources that they have serious capabilities.

Their more moderate faction is waiting for the right timing to hand over to Wikileaks a set of intercepted e-mails so explosive that “they will topple most Western governments.”

What the megalomaniac financial elite need to realize is that the men with the guns and the senior civil servants and other top intellectuals who were not part of the inbred elite are now awake, aware and angry. They are not going to be lulled back to sleep this time.

The White Dragon Society and its allies have made certain conditions very clear. First of all a major campaign to end poverty and stop environmental destruction needs to be fully and immediately financed. Second, the monopoly over the creation and secret distribution of fiat currency by an inbred, self-selected elite, had to end. Third, the world needs a South African style truth and reconciliation commission in order to put an end to the fabric of lies that has been woven around much of humanity. Only then will amnesty be granted and a jubilee (the one-off elimination of all debts both public and private) take place.

The brainwashed portion of humanity is going to have to be told the truth in easy to understand, verifiable stages. As many have said, at first they will be angry but then they will be ecstatic.

Once this has happened, rational negotiations will be needed in order to totally revamp the unfair international regulations and institutions created after World War 2. Only then will humanity will be free at last to develop its full potential.


Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF