Die heimliche nukleare Verseuchung der Erde – Krieg gegen die Menschheit – POLITAIA.ORG

Der Mililärisch-industrielle Komplex, beherrscht von den Rockefellers und der Bankster-Bush-Clinton-Kabale, ist jederzeit in der Lage, Atomkraftwerke in der ganzen Welt so zu manipulieren, dass ein GAU entsteht.

Wer dies für schlechte Phantasie hält, möge das folgende Interview mit der bekannten Geowissenschaftlerin mit Leuren Moret anhören.

Die Atomkraftwerke der Welt sind riesige “schmutzige Bomben” in denen jederzeit ein GAU absichtlich hervorgerufen werden kann.

Der Mililärisch-industrielle Komplex, beherrscht von den Rockefellers und der Bankster-Bush-Clinton-Kabale, ist jederzeit in der Lage, Atomkraftwerke in der ganzen Welt so zu manipulieren, dass ein GAU entsteht.

Wer dies für schlechte Phantasie hält, möge das folgende Interview mit der bekannten Geowissenschaftlerin mit Leuren Moret anhören.

Warum wurden viele Atomkraftwerke an seismisch gefährdeten Stellen errichtet? Die Antwort der Atomindustrie ist: Weil an den tektonischen Bruchkanten genügend Wasser vorhanden ist, um die Kühlsysteme betreiben zu können, denn die Bruchkanten befinden sich vorwiegend an Flussystemen oder Meeresküsten. Man nimmt also bewusst den GAU in Kauf, um Geschäfte zu machen. Gibt es noch eine weitere Antwort? Ja: Man kann mit HAARP oder Nuklearsprenkörpern an den Bruchkanten schwerste Erdbeben und/oder Tsunamis hervorrufen, um die gigantischen “schmutzigen Bomben” zu zerstören. Beim Kühlen der Brennstäbe bzw. der Kernschmelzen können ungeheuere Mengen an Wasser verseucht werden, wie das augenblicklich in Japan der Fall ist.

Weiterhin zersetzt sich Wasser bei Kontakt mit den  Zirkoniumhohlbehältern um die Urantabletten zu Zirkoniumoxid und Wasserstoff, welcher zu Explosionen führt. Der bei der Explosion entstehende Wassersdampf  steigt zusammen mit Uranpartikeln und/oder Plutoniumpartikel  und anderen radioaktiven Isotopen wie Helium in die Atmospäre. Und zwar nicht in den Jetstream, wie von der Presse berichtet, sondern in die Troposphäre, also in die unteren Luftschichten. Diese hochverseuchten Luftmassen können mittels Haarptechnologie in ihrer Bewegung “gesteuert” werden und so an beliebige Regionen der Welt gebracht werden. Dort kann man sie – ebenfalls über entsprechende Wetterwaffen – zu Niederschlägen anregen. Dabei wird das Ökosystem der Region verstrahlt. Frau Leuren Moret nennt dies einen “Tektonischen Nuklearkrieg“, der absichtlich vom Militärisch-Industriellen Komplex in Japan in Gang gesetzt wurde. Was fällt beim Japan-GAU besonders auf? Man hat über die 39-jährige Betriebszeit die abgebrannten Brennelemente (angeblich 600.000 Stück) teilweise über den Reaktoren in den Abklingbecken gelagert. Damit hat man das Verseuchungspotential vervielfacht. Selbst der dümmste Mensch und Laie würde so etwas niemals machen.

Nach dem verheerenden Erdbeben, den daraus entstehenden Tsunami und den Kernschmelzen, scheint es keinesewegs die erste Priorität der japanischen Regierung zu sein, Leben zu retten und Japans Infrastruktur wiederaufzubauen, sondern die Pfründe der Tokyo Electric Power Company auf Kosten der gesamten nördlichen Hemisphäre zu sichern. Zwei Wochen ist es her, seit der Fukushima-Reaktor Nr. 3 explodiert ist und tödliche Radioaktivität verstrahlt. Von Reaktor Nr. 4 weiß man, dass er ebenfalls leckt. Nichtsdestoweniger hat die japanische Regierung noch immer keinen Sand und Beton auf die Reaktoren aufbringen lassen, um die Strahlung einzudämmen, wie dies seinerzeit in Tschernobyl gemacht wurde. Die Sache könnte schon längst geschehen sein. Stattdessen kühlt Japan die Reaktoren mit Meerwasser, welches kontaminiert wird und entläßt Unmengen radioaktiver Gase zur Druckentlastung der Reaktoren in die Umwelt. Das Fehlen von sinnvollen Aktionen seitens der japanischen Regierung ist entweder extreme Inkompetenz oder Absicht; das heißt aber auch, dass jede Menge Saboteure innerhalb der Regierung sitzen und den Massenmord der eigenen Bevölkerung befördern. Die Globalisten sitzen überall.

Diese laut Frau Leuren Moret künstlich vervorgerufene und verlängerte Nuklearkrise könnte mit dem Entvölkerungsplan zu tun haben, der in dem Buch  Ecoscience (Ko-Autor John P. Holdren) dargelegt ist. John Holdren ist ein US-amerikanischer Physiker und derzeit bei US-Präsident Barack Obama der Berater für Wissenschaft und Technologie. In diesem Buch befürwortet der ein planetares Regime, welches weltweit mit Polizeigewalt totalitäre Massnahmen zur Bevölkerungskontrolle durchsetzen soll, darunter Zwangsabtreibungen, Massensterilisation über Wasser- und Lebensmittelversorgung (was schon längst stattfindet) und Implantate zur Empfängnisverhütung.

Der Entvölkerungsplan hat eine lange Geschichte in der radioaktiven Verseuchung der Menschheit.

http://www.infowars.com/japans-nuclear-crisis-debacle-and-the-depopulation-agenda/

Abgereichertes Uran

Der Angriff auf Libyen durch den durch und durch korrupten Westen ist ein Nuklearkrieg! Ebeso wie es die Unzahl der vergangenen Kriege in Bosnien, Kosovo, Serbien, Afghanistan, Irak, Libanon etc. waren.

Derzeit findet ein Massengenozid statt, der überhaupt noch nicht in das Bewußtsein der Leute gedrungen ist, obwohl die gesamte Menscheit im Visier der Massenmöder ist. Die Kriege, welche die Weltbrandstifter der aus Londoner City und aus Washington führen, sind in Wahrheit Nuklearkriege, zwar ohne die Explosionswirkung einer herkömmlichen Atombombe, aber mit der gleichen Verseuchungswirkung. Dazu benutzt man abgereichertes Uran in Cruise Missiles, Bunker Busters, Panzerfäusten und anderen Geschossen. Alle Waffen, welche abgereichertes Uran (DU = Depleted Uranium) enthalten sind als radioaktives Gas produzierende Waffen anzusehen und verletzen die Genfer Konvention gemäß dem Geneva Poison Gas Protocol von 1925.

Beim Auftreffen auf ihr Ziel kommt es infolge der hohen kinetischen Aufprallenergie zu einer Art “Verdampfung” des hochtoxischen Urans, welches sich als feinster Uranstaub weltweit verbreitet. Die nachfolgende Karte über Luftbewegungen zeigt uns, wie sich das abgereicherte Uran in Form von Staub oder Gas in Abhängigkeit von der Meereshöhe und saisonalen Änderungen sowie von Niederschlägen für immer auf den Erdball verteilt.

Auf der Karte ist der derzeitige Konfliktort Libyen (in Form eines weißen Quadrats) eingezeichnet und die anderen derzeitigen Konfliktzonen sind als Sterne markiert. Wie man sieht, verteilt sich die radioaktive Verseuchung über ganz Europa. Ein anderes Wettersystem sorgte dafür, dass der gesamte Nahe und Mittlere Osten verseucht wurde. Teile der Partikel gelangen in den Jetstream und erreichen so auch den Rest der nördlichen Hemisphäre. Über Niederschläge verseuchen die Partikel Böden und das Wasser.

Lassen Sie uns sehen, was Bertelsmann-Pedia dazu sagt:

In jüngster Zeit wurden mehrere hundert Tonnen Uranmunition überwiegend im indisch-pakistanischen Grenzkonflikten, in Tschetschenien, während der sowjetischen Intervention in Afghanistan, im Bosnien-Krieg, im Kosovo-Krieg, im Zweiten Golfkrieg und im Irakkrieg eingesetzt.

Uranmunition wird, soweit bekannt, von 21 Armeen der Welt bevorratet: USA, Russland, Großbritannien, Volksrepublik China, Schweden, Niederlande, Griechenland, Frankreich, Kroatien, Bosnien, Türkei, Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate, Kuwait, Israel, Saudi-Arabien, Irak, Pakistan, Thailand, Südkorea, Japan. Uranmunition wird seit Mitte der 1970er Jahre zur Bekämpfung gepanzerter Fahrzeuge eingesetzt.

Abgereichertes Uran fällt als Abfallprodukt bei der Anreicherung von Uran für die Energieerzeugung oder Waffenproduktion an. Für die Herstellung von 1 kg Uran mit einem Anreicherungsgrad von 5 % werden 11,8 kg natürliches Uran benötigt. Somit stehen 10,8 kg abgereichertes Uran für eine Weiterverarbeitung zur Verfügung. Bisher wurden jedoch nur etwa 5 % des anfallenden abgereicherten Urans weiterverwendet. Auf Grund dieser Tatsachen ist die Herstellung von Uranmunition im Vergleich z. B. zu Wolframmunition sehr günstig.

Nun dürfte die Menge des bereits “verdampften” Urans weitaus höher liegen, als in Bertelsmann-Pedia angegeben. Man ist auch bemüht, die Schuld auf alle Seiten zu schieben. Wer aber definitiv in den letzten Jahrzehnten Krieg geführt hat und das Uran verteilt hat, ist die NATO beziehungsweise deren Mitglieder, insbesondere das Pentagon als militärischer Arm der Londoner City.

Dahinter steckt der Plan der Neuen Weltordnung mit den Hauptziel der Ermordung eines Großteils der Erdbevölkerung.

Did you like this? Share it:
PDF Download    Sende Artikel als PDF