Weißhelme und Al-Kaida terrorisieren Damaskus mit Wasserboykott

By Jim W. Dean, Managing Editor on January 11, 2017 – Veterans Today Die für den Friedensnobelpreis nominierten “humanitären” Weißhelme […]

By Jim W. Dean, Managing Editor on January 11, 2017 – Veterans Today

Die für den Friedensnobelpreis nominierten “humanitären” Weißhelme arbeiten mit Al-Kaida zusammen, um die Einwohner von Damaskus durch Wassermangel  in Geiselhaft zu nehmen.

…via Southfront

Written by Brandon Turbeville; Originally appeared at TheDailySheeple

12-year-old-beheaded-in-syria-320x213

Das ist der Zwölfjährige, der geköpft wurde, während die Weißhelme filmten und feierten.

[ Bemerkungen des Redakteurs:  Ich mag die Weißhelme, denn sie sind ein Paradebeispiel für die industrialisierten “Fake-News”; wir hören die uralte Leier der Verbrecher, sich als Opfer darzustellen, eine Leihgabe der Israel-Lobby, obwohl es sich möglicherweise um eine viel engere Verbindung handeln könnte.

Der britische Geheimdienst übernahm hier die Führung – mit dem hauchdünnen Verschleierungsversuch, einen ehemaligen britischen Militär-Vertragspartner als Strohmann einzusetzen. Aber nicht nur das: Die Weißhelme wurden in der Türkei in einem formalen Prozess ausgebildet- noch dazu ganz öffentlich.

Wir haben es mit einem reichlich finanzierten Trainingsprogramm der Dschihadisten zu tun, das in ein sehr bekanntes “Fürsorgeprogramm” mit einer langen Liste von Kontributoren eingewoben war. Unser eigener Redakteur Ian Greenlaugh hat sich mit den Weißhelmen (White Helmets) und ihren Unterstützern schon am 22. Dezember 2016 beschäftigt.

Diese vom Westen und der NATO inszenierte Hilfsmaßnahme zur Terrorunterstützung sorgte dafür, dass ein ununterbrochener Fluß von Lastwagen über die türkische Grenze nach Syrien gewährleistet war, mittels dem die benötigten Waffen und die benötigte Munition für die Anti-Assad-Dschihadisten angeliefert wurden. Weder Russland noch der Iran beschwerten sich viel darüber, was den westlichen Medien die Ausrede ermöglichte, sie hätten nicht gesehen, was vor sich ging.

Es handelte sich hier um nichts weniger als einen (gar nicht so geheimen) Krieg der Türkei und der NATO gegen ein UN-Mitglied und eine gewählte Regierung, die ich selbst 2014 nach vielen Wahlreformen gewinnen sah. Und zwar unter den Augen von zwei Oppositionsparteien, welche all die 5000 Wahlurnen bei der Auszählung überwachten, und ja, es war eine Papierzettel-Wahl.

Die Massenmedien sind derzeit ziemlich schweigsam über Aleppo und hoffen darauf, dass die Weltöffentlichkeit die Flut der ihrer erlogenen Nachrichten aus diesen glorreichen Tagen vergessen hat, da es seither abwärts geht. Nur eine Handvoll Geschichten aus der Retroperspektive tauchten auf, dass sich “möglicherweise” einiges schlechte Material in der Berichterstattung über die Gräueltaten der syrischen Luftwaffe und Armee an der eigenen Bevölkerung eingeschlichen habe.

Nun aber stellt sich das Gegenteil heraus. Jan Oberg, der langjährige schwedische Friedensaktivist, war alleine und auf eigenen Faust als Photojournalist am 10. und 11. Dezember in Aleppo.  Ich werde eine Einführung und eine Videoserie über seine Arbeit hier auf Veterans Today verlinken. Er hat keine westlichen Reporter oder UN-Leute gesehen, die in der Verteilung von Hilfslieferungen beteiligt gewesen wären. Sogar die Menschen in Ost-Aleppo bekamen ihre Hilfe von den Russen und der syrischen Armee.

Dank der Weißhelme haben wir nun den Beweis für die Betrügerei, dass die NATO und der Westen aktiv in die Unterstützung des Terrors involviert waren. Aber was hilft es uns, wenn alle unsere Institutionen, die etwas dagegen unternehmen sollten, dies Tatsachen einfach ingorieren? ……  Jim W. Dean ]

____________

james-le-mesurier-british-intel-agent

Der zentrale Mann:  James Le Mesurier, Britischer Geheimdienstagent

– First published …  January  10 ,  2017 –

Kurz nachdem man die Terroristen-Unterstüzungsgruppe, die unter dem Namen Weißhelme bekannt ist und die in den alternativen Medien hinlänglich bloßgestellt wurde, für den Nobelpreis nominierte, zeigte sich wieder die wahre Natur dieser Organisation. Dieses Mal ist es die Wasserkrise in Damaskus, welche die getürkte “humanitäre” Organisation bloßstellt.

Kurz nach der Befreiung von Aleppo pumpten al-Kaida-Kämpfer am 22. Dezember 2016 Diesel in die Wasserversorgungsanlagen der Stadt, was den Genuß des Wassers umöglich machte. Am 23. Dezember begann die syrische Armee eine Kampagne, um die Gegend wiedereinzunehmen und die Wasserversorgung wiederherzustellen.

Laut der Webseite Moon of Alabama wurden Photos von der Wasseraufbereitungsanlage online gestellt, welche dieselbe mit Sprengkörpern versehen darstellten; allerdings wurden – wieder laut der Webseite Moon of Alabama – die Photos aus dem Internet entfernt.

Trotz der Feindseligkeiten erklärt sich die syrische Regierung bereit, Teams zu senden, um die Wasserversorgung nach Damaskus sicherzustellen, denn ohne diese werden nur Zivilisten bestraft und Menschen  unter der Gefahr der Verdurstung in Geiselhaft genommen. Die Terroristen jedoch verweigern [den Teams] den Zugang zu den Werken und bieten stattdessen den Zugang nur unter der Voraussetzung an, dass das syrische Militär und die Hisbollah die militärische Belagerung der Stadt beenden. Im Endeffekt halten die Terroristen die Bevölkerung von Damaskus in Geiselhaft zur Erpressung militärischer Vorteile.

Dass die Terroristen Zivilisten in Geiselhaft nehmen, ist nicht überraschend. Aber die Weißhelme, welche sich typischerweise im Hintergrund halten, haben öffentlich eine Solidaritätserklärung mit Al-Kaida in Barada und Damaskus abgegeben.

Tweets von “zivilen Gruppen” und “Aktivisten”, die eine Beendigung der syrischen Militäroperationen um Damaskus im Austausch für Trinkwasser für Zivilisten fordern, tragen die Unterschrift einiger Organisationen, darunter auch die der Weißhelme.

statement_al_kaidaMit anderen Worten, die Weißhelme unterzeichneten ein Dokument, das von den Terroristen produziert wurde und mit dem sie sich solidarisch erklärten ….

Moon Of Alabama schreibt:

Die Organisationen, welche anbieten, die Wasserblockade in Damaskus aufzuheben, denken offensichtlich, sie hätten die Macht dazu. Dann müssen sie auch für die Aufrechterhaltung der Blockade verantwortlich gemacht werden. Sie müssen enge Beziehungen mit den Al-Kaida-Kämpfern unterhalten, die gegenwärtige die beschädigten Wasseraufbereitungsanlagen besetzt halten.

Die von der US- und britischen Regierung gegründeten und finanzierten Weißhelme sind [angeblich] “unparteiisch”, “neutral” und sollen “allen Syrern” dienen; dabei blockieren sie die Wasserversorgung von 5 Millionen Syrern in Damaskus. Das US-Militär und CIA-Offiziere betreiben die “Operationszentren” in Jordanien und in der Türkei, von wo aus die Aufstandsbewegung gesteuert wird.

Der Verdacht wächst, dass die Blockade Teil einer organisierten Reaktion der Feinde Syriens auf die kürzliche Befreiung von Ost-Aleppo darstellt. Wie gestern schon gesagt: Diese Maßnahme ist Teil einer größeren, offensichtlich organisierten Strategie, um alle von der Regierung gehaltenen Gebiete ihrer Versorgungseinrichtungen zu berauben. Vor zwei Tagen schoss der Islamische Staat einen  großen Wasserzuflusskanal aus dem Euphrat für Aleppo zusammen. Hochspannungsleitungen, welche Damaskus mit Strom versorgen, wurden zerstört und die Reparatur-Teams erhalten im Gegensatz zu früher keinen Zutritt. Die Gasleitungen nach Damaskus sind ebenfalls zum Teil abgeschnitten.

Obwohl die Wasserkrise in Damaskus bereits 14 Tage anhält, berichten die westlichen Medien nichts über die Wasserblockade der Al-Kaida, welche 5 Millionen Syrer betrifft ……

Die Weißhelme sind nichts anderes als eine Unterstützungsorganisation für Terroristen, was viele in den alternativen Medien seit längerem wissen. Aber die jüngste Aktion sollte jeden Zweifel darüber beseitigen, bei wem die Loyalität dieser “humanitären” Schwindelorganisation liegt ………

Quelle

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF