Fulford-Update vom 10.12.2012: Der sunnitsche Mittlere Osten und Korea werden wiedervereinigt..

von Benjamin Fulford am 10.12.2012 Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen. Sunni Middle East and […]

von Benjamin Fulford am 10.12.2012

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

Sunni Middle East and Korean Peninsula, Both Artificially Divided by the Cabal, to be Reunified

Während der Schwerpunkt der Weltwirtschaft weiter Richtung Asien wandert, ist die Änderung der alten westlichen Politik des Unterwanderns und Eroberns ein Schlüsselthema hochgeheimer Debatten geworden. Die Machenschaften und Kämpfe in Syrien sollen die “künstlichen Grenzen zerstören, welche von den westlichen Mächten nach dem ersten Weltkrieg geschaffen wurden,” sagen Nazis, die mit der Muslimbruderschaft verbunden sind.

Auch in Asien finden intensive Überlegungen statt, was mit den künstlichen Abgrenzungen zwischen Nord- und Südkorea, zwischen China und Taiwan und innerhalb Japans zu tun sei. Besonders die früher mit den Nazis alliierten ultranationalistischen Gruppen aus Nordkorea in Japan und ihre Partner in Nordkorea suchen eine neue Rolle in der sich schnell ändernden geopolitischen Landschaft. Im Fokus des Kampfes steht die Kontrolle über die Bank von Japan und der Medienpropaganda-Apparat, der von der sabbatäischen Mafia in Japan und Südkorea aufgebaut wurde.

Die neuen Regime, die nächste Woche in Japan und Südkorea an die Macht kommen, werden große Zugeständnisse an ihre nördlichen Verwandten machen müssen. Die neue chinesische Regierung unter Xi Jinping wird sich ebenfalls einbringen müssen. Zusammen mit den Öl exportierenden Nationen des Mittleren Ostens kontrollieren diese Länder größtenteils das finanzielle Schicksal des Pentagons, der USA und Europas.

Due Europäer und ihre amerikanischen Partner von der Israel-Lobby unternehmen große Anstrengungen, um die Kontrolle über das frühere muslimische Kaliphat (minus Iran) zu erringen. Dabei hoffen sie, die Kontrolle über das Öl des Nahem und Mittleren Ostens zu behalten, um ernsthaften Druck auf die asiatischen Öl importierenden Länder ausüben zu können. Ee sieht so aus, dass so ein Staat enstehen könnte, aber die Bemühungen könnten nach hinten losgehen, da sie einen sunnitischen Mega-Staat erzeugen, der sich plötzlich der historischen Unabhängigkeit der Region von Europa erinnert. Das hat sich bereits bei der Revolte gegen Ägyptens Präsident Morsi gezeigt, die ihn zwang, die Deklaration (seiner) absolutistischen faschistischen Macht(ergreifung) zurückzuziehen.

Der Green Dragon, die uralte muslimische Geheimgesellschaft, beobachtet die Lage und wird reagieren, wenn die Zeit reif ist, sagt eine Quelle aus dem Green Dragon.

Auch in Asien führen die Bemühungen nicht zum gewünschten Ergebnis, Konflikte wegen einiger winziger Inseln oder alter Raketentechnologioe zu entfachen. Nachdem bekannt wurde, dass Lord James Sassoon und Jean Cohen von der Hoche Group darin verwickelt waren, nationalistische Konflikte zwischen asiatischen Staaten anzuheizen, mussten beide davon Abstand nehmen. Die Chinesen, die mit Hoche und Cohen auf guten Fuss stehen (darunter Xi Jinping) drängen nun darauf, dass chinesische Unternehmen Firmen in Japan, in den USA und in Europa und anderswo aufkaufen dürfen.

Da ausländische Firmen enorm von ihren Investitionen in China profitiert haben, scheint dies eine sehr vernünftige Politik zu sein und die Welle chinesischer Übernahmen von US-amerikanischen und kanadischen Firmen in der letzten Woche ist ein Zeichen dafür, dass zumindest Nordamerika diese Politik akzeptiert.

Quellen aus der japanischen Unterwelt berichten jetzt, dass Sassoon plötzlich ruhig geworden ist und von Japan abgelassen hat.

Natürlich muss das Pentagon immer noch seine Karte spielen, den Anrainerstaaten Chinas vor der potentiellen,  imaginären oder realen chinesischen Bedrohung Schutz zu bieten. Dies ist der Punkt, wo die Verhandlungen über das neue Finanzsystem mit größerer Dringlichkeit durchgeführt werden müssen. Neil Keenen, eine Schlüsselperson, die hoffte, die Verfügungsrechte über die Globalen Finanzfonds zu erhalten, verließ Indonesien ohne irgendwelche Ergebnisse. Auf der anderen Seite behauptet er, Unmengen an harten Beweisen für gerichtliche Verfahren gegen die Kabale erhalten zu haben.

An einem anderen Schauplatz wurde die White Dragon Society (WDS) zur Besichtigung eines großen kaiserlichen Goldhortes in Asien eingeladen, der zur Finanzierung der vorgeschlagenen Wirtschaftsplanungsagentur dienen könnte. Die Eigentümer des Goldes verlangen als Gegenleistung genug Finanzmittel, um eine Weltraumkolonie auf einem künstlichen Planeten errichten zu können…..Das ist die Art des großen Denkens, welche die WDS unterstützt.

Natürlich wird die WDS auf der Erlaubnis bestehen, das Gold zu fotografieren und Proben nehmen zu dürfen, um einen ausgefeimten Betrugsversuch ausschließen zu  können.

Ein anderer möglicher Durchbruch betrifft die demnächst zu wählende neue japanische Regierung. Man erwartet, dass nach Wahl am 16. Dezember Shinzo Abe Premierminister wird. Dieser hat öffentlich erklärt, er werde das Gesetz über die Bank von Japan ändern. Er will, dass die BoJ mehr Geld in die Wirtschaft pumpt. Möglicherweise wird er ankündigen, dass Japan 7000 Billionen Yen für die Internationale Wirtschaftsplanungsbehörde bereitstellen will, um weltweit massive Projekte anzustoßen. Um dies zu ermöglichen muss eine Art von Übereinkunft mit den Nordkoreanern getroffen werden, die in Japan seit Ende des zweiten Weltkrieges als geheime Stellvertreterregierung agierten.

Die Sabbatäer und die Nazis haben beide vehement verucht, die Nordkoreaner davon zu überzeugen, dass die WDS gegen sie arbeitet, obwohl nichts mehr von der Wahrheit entfernt sein könnte. Es stimmt zwar, dass der Verfasser den nordkoreanischen Führer Yasuhiro Nakasone attackiert hat, weil dieser zuließ, dass Chemikalien und Drogen in der Region verbreitet wurden, die Unfruchtbarkeit verursachen. Dies ist Teil des Bevölkerungsreduktionsplanes. Dennoch glaubt die WDS, dass der nördlichen Dynasty, angeführt von Kim Jong-Un, auf der wiedervereinigten Halbinsel irgendeine permanente erbliche Königsrolle übertragen werden sollte.

Die Chinesen müssen ebenfalls begreifen, dass die früheren Hirtenvölker, die von der Mongolei über die Mandschurei bis nach Korea und Japan hinein leben, ähnliche Sprachen sprechen und eine verwandte Kultur mit ihnen teilen. Sie sind die Nachkommen der nördlichen Nachbarn der Han-Chinesen. Bei der Integration dieser Völker wird etwas an Anerkennung dieser Historie erforderlich sein.

Die Nord- und Südkoreaner, die Japaner und Chinesen müssen auch ihre Aufmerksamkeit weg von historischen Disputen und hin zum großen Bild lenken. Das große Bild ist, dass 300 Jahre des westlichen Imperialismus in der Region zu Ende gehen und nun die Möglichkeit zum Aufbau einer idealen Welt in gleichberechtigter Partnerschaft mit dem Westen und anderen Teilen der Welt vor den Augen liegt.

Der militärisch-industrielle Komplex des Westens ist bereit, seinen Beitrag zu leisten und bei dem “Schwerter zu Pflugscharen”-Übergangsprozess seine erstaunliche, science-fiction-ähnliche Technologie mit dem Rest der Welt zu teilen.

Die Errichtung einer neuen Internationalen Wirtschaftsplanungsbehörde ist einer der Wege, um eine harmonische Transformation zum Weltfrieden zu ermöglichen. Es klingt wie ein Traum, aber er basiert auf einer pragmatischen, wissenschaftlichen Realität.

http://jhaines6.wordpress.com/2012/12/10/ben-fulford-the-sunni-middle-east-and-the-korean-peninsula-both-artificially-divided-by-the-cabal-to-be-reunified-december-11-2012/

Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF