Fulford-Update vom 18.09.2012: Die Zeit für Gespräche geht für die Kabale zu Ende..

von Benjamin Fulford am 18.09.2012 ”Time for talk is quickly running out for the cabal” Übersetzung von politaia.org mit der […]

von Benjamin Fulford am 18.09.2012

”Time for talk is quickly running out for the cabal”

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

Während die Schlacht um die Kontrolle des globalen Finanzsystems dem Höhepunkt entgegenschreitet, eskalieren Morde, Provokationen und Desinformationskampagnen. Das Verschwinden von Xi Jinping, dem designierten neuen Führer von China, ist ein Beispiel. Xi Jinping verschwand für zwei Wochen von den öffentlichen Scheinwerfern, um seine Blutergüsse zu verbergen, nachdem er von seinen Handlern verprügelt wurde. Dies berichten zwei unabhängige und hochstehende chinesische Quellen. Xi arbeitet für Jean Daniel Cohen von der französischen Hoche-Gruppe und wurde beauftragt, anti-japanische Demonstrationen in China zu provozieren, berichtet eine dieser Quellen. Herr Cohen hat die Anfrage des Verfassers nicht beantwortet, ob das stimme.

Die jungen Leute im japanischen Offizierscorps fielen beinahe auf die jüngsten chinesischen Provokationen (man sendete Kriegsschiffe zu den umstrittenen Inseln) herein und forderten Krieg, bevor die kühleren Köpfe von der Führung sie vor der Falle warnten.

Der Mord an dem japanischen Finanzminister Tadahiro Matsushita in der letzten Woche steht in Verbindung mit dem Versuch der Kabale, Geld aus Japan herauszupressen, behaupten Quellen von der japanischen Sicherheitspolizei. Matsushita hatte sich geweigert, 5 Billionen Dollar an Agenten zu übergeben, die für die Kabale arbeiten. Nach Aussagen der Polizeiquellen wurde Matsushita unter vorgehaltener Pistole gezwungen, Testamente zu verfassen, dann unter Drogen gesetzt und erdrosselt. Der plötzliche Tod des neu ernannten japanischen Botschafters in China, Shinichi Nishimiya, wird ebenfalls mit der Kabale in Verbindung gebracht, obwohl die Untersuchungen erst begonnen haben.

Diese Morde und andere, von denen nicht berichtet wird, sind Teil des Versuches der Kabale, Geld zu erpressen, um den Bankrott der United States of America Corporation (im Gegensatz zur amerikanischen Republik) zu verhindern.

Die Besitzer des Kriminellensyndikats Federal Reserve Board haben versucht, Geld zu stehlen, wo immer sie konnten. Quellen von der White Dragon Society berichten, dass in einer ihrer Aktionen ein gewisser General Rosiere (Nachname unbekannt) mit einer Flotille von Kriegsschiffen herumreiste und Gold von Indonesien, den Philippinen und anderswoher stahl. Das gestohlene Gold wurde in die Freeport Mine in Indonesien verfrachtet, bevor es nach Hongkong zum Umschmelzen gebracht wurde. Henry Kissinger war einer der Direktoren der Freeport-Minengesellschaft.

Bei einem separaten Betrugsgschäft betrieben zwei Agenten der Kabale namens Keith Benedict und Terrance Wayne zusammen mit einer Person namens Tonni in Indonesien ein internationales Netzwerk von Geldwechselgeschäften, die von Leuten indischer Nationalität geleitet wurden. Laut CIA-Quellen aus Europa dienten diese Geschäfte als Informationssammelstellen, um große Bargeldbestände und andere Vermögensgegenstände zu identifizieren, die dann von der Kabale gestohlen wurden. Solange diese Gauner nicht festgenommen sind, mag es weise sein, gewisse Geldwechsler zu meiden.

In der Zwischenzeit werden die sämtliche Unruhen im Nahen und Mittleren Osten innerhalb einer Operation GLADIO koordiniert. Der jüngste anti-muslimische Film, dem die Unruhen zugeschrieben werden, wurde von dem Nazi-Agenten Terry Jones fabriziert; dies sagen MI5-Quellen aus London. Jones gehört zu einer operativen Gruppe um George Bush senior namens COREA, die in Frankfurt/Deutschland ihren Sitz hat. Andere Nazi-Agenten agieren dann in Abstimmung und auf Abruf, indem sie Gewalttätigkeiten gegen US- und andere westliche Botschaften im ganzen Nahen und Mittleren Osten ausführen.

Aber die meisten der Vorfälle sind fingiert oder etrem übertrieben dargestellt. Das wichtigste Beispiel ist die große Geschichte über das US-Konsulat in Bengasi, nämlich dass amerikanische Diplomaten getötet wurden und dass Libyen angegriffen wird. Man muss nur auf die Homepage des US-Außenministeriums gehen, um zu erfahren, dass es niemals ein US-Konsulat in Bengasi gegeben hat.

Die Versuche, Unruhen zu stiften, werden von den normalen Bürgern in Europa und im Nahen und Mittleren Osten mit Abscheu aufgenommen und es ist sicher, dass dieser Versuch, die “Neue Weltordnung” mit einer einheitlichen Weltreligion zu etablieren, sich in Luft auflöst.

Weil wir gerade von “in Luft auflösen” sprechen: Vincenzo Mazzara, ein Ritter des Deutschen Ordens, den der Verfasser dieser Zeilen des zweifachen Mordversuchs an ihn bezichtigt, kontaktierte mich letzte Woche über einen Mittelsmann.

Laut Geheimdienstquellen wurde Mazzara, zusammen mit Daniel Dal Bosco und Leo Zagami, abgehört, als sie sagten, “sie hätten mich fast erwischt”, nachdem ich nach einem Vortrag im Juni mit einer Nadel getochen wurde. Es gibt genug Beweise, um alle drei zusammen mit ihren Marionetten Ichiro Ozawa und Yasuhiro Nakasone des versuchten Mordes anzuklagen.

Zwischen der P2-Loge und der White Dragon Society wurden Gespräche in die Wege geleitet. Die P2-Loge wurde aufgefordert, ihr asoziales Verhalten einzustellen; im Gegenzug wurde ihr Vergebung angeboten. Zugleich wurde sie gewarnt, dass professionelle “Säuerungsteams” bereit stünden und auf grünes Licht warteten, sollten die Verhandlungen scheitern.

Es gibt eine wachsende Übereinstimmung zwischen den asiatischen und westlichen Geheimdienstquellen, dass Rom der Sitz einer uralten und bösartigen künstlichen Intelligenz ist, die nur durch die Zerstörung Roms ausgelöscht werden kann. Die White Dragon Society ist gegen die Zerstörung einer historisch so wertvollen Stadt und hofft, einen solchen drastischen Schritt verhindern zu können.

Obwohl wir derzeit vieles nicht schreiben können, so können wir doch berichten, dass einige extrem einflussreiche Persönlichkeiten davon sprechen, dass sie in dieser Woche große Operationen gegen die Kabale starten. Die Zeit für Gespräche läuft der Kabale schnell davon.

8-12-time-for-talk-is-quickly-running-out-for-the-cabal/#more-14778

Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF