Fulford-Update vom 24.09.2012: Wirtschaftsjahr der USA-Corporation endet diese Woche…..

Kommentar: Lauwarmer Aufguss von letzter Woche, ansonsten diesmal voll auf der Linie der NWO. [Kommentar Ende] ********************************************* von Benjamin Fulford […]

Kommentar: Lauwarmer Aufguss von letzter Woche, ansonsten diesmal voll auf der Linie der NWO. [Kommentar Ende]

*********************************************

von Benjamin Fulford am 24.09.2012

United States of America Corporation fiscal year ends this week; time to end the horror

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

Die United States of America Corporation (im Gegensatz zur Republic of the United States) mit Sitz im unabhängigen Stadtstaat Washington D.C. (vergleichbar mit dem Vatikan) ist mit dem Ende ihres Wirtschaftsjahrs am 30. September konfrontiert. Diese kriminelle Organisation steht seit 60 Jahren konstant im Kriege, wenn nicht schon seit 100 Jahren. Sie muss für alle Zeiten in den Bankrott getrieben werde nund viele von uns versuchen, genau das zu tun. Die 13 Inzucht-Familien, welche die Corporation besitzen, haben verwzeifelt versucht, den Konkurs zu vermeiden, indem sie den Dritten Weltkrieg vom Zaun brechen wollten.

Doch obwohl sie (noch) über eine Rumpfgebiet von gehirngewaschenen Sklaven in Europa und Nordamerika behalten haben, ist ihnen die Fähigkeit abhanden gekommen, die Regierungen der Welt, die Militärs und die Geheimdienste zum Narren zu halten. Bald werden auch die hirntoten Fernsehsklaven aufwachen.

Die jünsten Händel zwischen China und Japan geben uns einen einzigartigen Einblick über die Machtspiele der Weltelite auf höchster Ebene. Chinas neuer Führer Xi Jinping verschwand für ein paar Wochen aus dem Blick der Öffentlichkeit, nachdem er an einer führenden Akademie der Kommunistischen Partei eine Rede gehalten hatte. Während der Ansprache – so berichten hohe chinesische Quellen – denunzierte er seinen Vorgänger Hu Jintao, zu nachgiebig gegen die Japaner zu sein, weil dieser eine japanische Mutter habe. Als Beispiel nannte er Hu Jintaos Haltung zu den strittigen kleinen Inseln Senkaku und  Daiyu. Nach der Rede fingen ihn verärgerte Loyalisten von Hu ab und verprügelten ihn; sie warnten Xi Jingpin, die vorgesehene friedliche Machtübernahme nicht zu gefährden.

Sobald Xi freigelassen wurde, rannte er zur Militärkommission und überzeugte diese, sich auf seine Seite zu stellen. Im Ergebnis hat Xi nun schon jetzt die Macht in China übernommen. Um unter Beweis zu stellen, dass er Japan gegenüber härter reagieren würde als Hu, fing er damit an, wegen der Inseln Rabatz zu machen und bezeichnete den jüngsten “Kauf” der Inseln durch die japanische Regierung als unverzeihliche Kränkung.
Der japanische Militärgeheimdienst erklärt, die Vereinbarung mit Hu sah vor, dass die Regierung (von Japan) die Inseln “kaufen” würde, um die Hitzköpfe vom rechten Lager davon abzuhalten, auf den Inseln Provokationen loszutreten. Hu sagte, solange die japanische Regierung keine Leute auf die Inseln senden würde und sie unbesiedelt blieben, würde man über die Angelegenheit hinwegsehen.

Nachdem Xi Jinping angefangen hatte, wegen der Inseln Radau zu machen, erzählten zwei chinesische Quellen mit Verbindungen zum Politbüro der White Dragon Society, dass Xi  die Provokation Japans auf Veranlassung des französischen Freimaurers Jean Daniel Cohen von der Hoche-Gruppe gestartet habe. Den Anti-Japan-Demonstranten in China wurden 1200 Yuan pro Tag für ihre Rabautz-Dienste bezahlt. Die antichinesischen Demonstranten von den Pseudo-Rechten in Japan haben sicherlich ihr Geld von denselben Quellen erhalten. Deren Geschäft ist es, Unruhen zu provozieren, um die Schafe zu manipulieren. Cohen hat immer noch nicht auf meine Anfrage reagiert.

Interessant ist auch, dass den Hitzköpfen auf beiden Seiten erzählt wurde, es sei ein leichter Sieg zu erringen. Junge Mitglieder der japanischen Selbstverteidigungskräfte – angeführt von dem Partner der Moon-Sekte und ehemaligen Premierminister Shinzo Abe – drängten zu seinem Angriff auf China. Sie führten die Ergebnisse japanischer Kriegsspiele an, die vorhersagten, dass die Japaner die chinesische Flotte binnen 15 Minuten auslöschen könnten. Zweifelsohne wurden den Chinesen dieselbe Geschichte erzählt. Man sollte sich daran erinnern, dass vor dem Ersten Weltkrieg beide Seiten innerhalb von Monaten den Sieg erwarteten. Die Wahrheit ist, dass in einem großen Krieg alle verlieren, außer die Waffenhändler und die herrschenden Banksterfamilien, welche (durch Kriege) die Regierungen in Schulden stürzen.

Derselbe französische Freimauer und seine Alliierten von der P2-Loge versuchten, Unruhen zwischen Christen und Moslems im Nahen und Mittleren Osten und in Europa zu provozieren. Die Veröffentlichung des anti-muslimischen Videos und von Karikaturen in französischen Zeitungen, die einen nackten Mohammed zeigen, geschah zeitgleich mit den Auschreitungen bezahlter muslimischer Radikaler. Der MI5 warnt nun vor einer großen Terrorattacke unter falscher Flagge in Europa (möglicherweise in Marseille), um die Lage anzuheizen.

Glücklicherweise läßt sich niemand ins Bockshorn jagen; sogar der israelische Mossad durchblickt die Sache endlich.

Die regierenden Blutlinien-Familien hoffen immer noch, eine Dekade religiöser Kämpfe hervorrufen zu können; danach wollen sie die von ihnen kontrollierte Einheitsreligion für die ganze Welt durchsetzen.Mittlerweile berichtet eine hochgestellte aristokratische Quelle aus Italien (welche behauptet, Leute wie den Papst, Königin Elizabeth und Nelson Mandela gut zu kennen) von Anzeichen ernsthafter Streitigkeiten und von Veränderungen im Vatikan. Laut ihren Inforamtionen behauptet der Papst, er müsse hilflos bei den Fraktionskriegen zwischen dem Opus Dei und den Jesuiten zuschauen. Der Papst habe mehrere Vergiftungsanschläge überlebt und habe sich darauf beschränkt, verkleidet aus dem Vatikan zu schleichen, um herauszufinden, was wirklich vor sich ginge.

Die Quelle behauptet weiterhin, die Jesuiten hätten ihre eigenen Laboratorien, Satelliten und Observatorien in New Mexico, von wo aus sie angeblich mit Außerirdischen kommunizieren. Einige wichtige Mitglieder der P2-Loge behaupten ebenfalls seit langem, seit Jahrtausenden mit Außerirdischen in Kontakt zu stehen. Sie verwenden dafür nur die Begriffe Engel, Dämonen, Geister etc. Die P2-Leute sagen, viele von ihnen stammen von der “Schwarzen Sonne” oder dem schwarzen Loch, welches das Leben erzeugte.

Was auch immer daran wahr sein mag, jedenfalls behauptet die aristokratische Quelle, dass die Jesuiten ihre Eliteschule in Rom geschlossen haben und in den Untergrund gegangen sind. Diese Behauptung kann leicht verifiziert werden; deshalb bitten wir die Leser aus Rom, dies zu überprüfen und festzustellen, ob es der Wahrheit entspricht.

Die White Dragon Society und ihre asiatischen Alliierten verhandeln nun mit den US-Geheimdiensten, dem Pentagon, dem Komitee der 300 und der italienischen P2-Loge um eine friedvolle Lösung für die sich entfaltende Finanzkrise. Wir haben der P2-Loge und dem Vatikan vorgeschlagen, dass die Römer den Juden ihre ursprüngliche Menorah zurückgeben sollten, welche sie aus dem Tempel in Judea weggenommen hatten, sozusagen als Zeichen des Frieden. Die Juden könnten dann ihren Tempel auf dem Tempelberg wiederaufbauen, wenn sie damit einverstanden wären, die Moschee in Ruhe zu lassen und auch eine Kirche, einen buddhistischen Tempel, einen hinduistischen Tempel und eine Gebetsstätte für alternative Religionspraktiken zu errichten. Diese symbolische Aktion könnte eine mögliche Form der Verkündigung des Endes aller Religionskriege sein.

Die  schlägt auch vor – wie wir  in diesem Newsletter schon oft angesprochen haben – dass ein Wahrheits- und Versöhnungskomitee nach dem Vorbild Südafrikas eingerichtet wird, so dass wir Menschen unsere wahre Geschichte kennenlernen, alte Sünden vergeben und (dann) weitermachen können.

Die White Dragon Society hat weiterhin vorgeschlagen, in Harmonie mit den extistierenden Finanz- und Machtstrukturen, ein neue Internationale Wirtschaftsplanungsbehörde [Agenda 21] aufzubauen, welche mit Personal auf meritokratischer Basis ausgestattet wird. Eine solche Behörde würde zusammen mit anderen unabhängigen Gruppen wie nationalen Regierungen, existierenden Wohltätigkeitsorganisationen [Soros’ NGOs??] usw. eine massive Kampagne zur Beendigung von Armut und Umweltzerstörung starten und die Menschheit auf den Weg exponentiellen Wachstums in die Zukunft führen. Die Alternative ist Krieg.

http://jhaines6.wordpress.com/2012/09/24/ben-fulford-united-states-of-america-corporation-fiscal-year-ends-this-week-time-to-end-the-horror-september-24-2012/

Did you like this? Share it:
PDF erstellen    Sende Artikel als PDF