Fulford-Update vom 24.12.2012: Die NWO ist besiegt, aber die alte Weltordnung kämpft noch

von Benjamin Fulford am 24.12.2012 Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen. The New World Order […]

von Benjamin Fulford am 24.12.2012

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

The New World Order has been defeated but the Old World Order is still fighting, December 24, 2012


Die Beweise verdichten sich, dass die Bush/Nazi-NWO-Fraktion besiegt ist, aber dass die Rockefeller und ihre Alliierten in der Fraktion der Alten Weltordnung weiterkämpfen, um ihre Macht zu behalten. Zwischenzeitlich wurde bestätigt, dass die neue japanische Regierung unter Shinzo Abe und der Liberaldemokratischen Partei durch einen verdeckten Militärputsch an die Macht kam. Dies berichten Quellen aus dem japanischen Militärgeheimdienst. Das legt wiederum nahe, dass die Rockefeller und ihre Kumpane aus Japan vertrieben werden, meint eine CIA-Quelle. 66 Jahre feindseliger Fremherrschaft in Japan würden damit zu Ende gehen. Trotzdem dauern die Kämpfe im Hintergrund noch weiter an.

Die Fraktion der Gnostischen Illuminaten beansprucht den Sieg für sich und sagt, dass “Präsident Obama das Weiße Haus am Hals  an einem Helikopter hängend verlassen werde.”

Natürlich fehlt hier immer noch eine objektive Beurteilung der Lage; nur die aktuellen Ereignisse und nicht irgendwelche Aussagen bestimmen letztendlich, was an dem Gerede wahr ist. Trotzdem sieht es nach einem guten neuen Sonnenjahr aus (sogar der Papst gibt mittlerweile zu, dass Weihnachten nicht der Geburtstag von Christus ist) und die Kräfte von Freundschaft und Liebe siegen über die Kräfte der Angst und des Hasses.

Es gibt wichtige Hinweise, dass die neue japanische Regierung das Geldschöpfungsmonopol der Kabale zu beenden plant, indem es Regierungsgeld oder japanische Greeenbacks ausgibt. Damit könnten die gesamten japanischen Schulden mit einem Federstrich abgeschrieben werden. Es handelt sich bei diesem Vorhaben nicht mehr nur um eine Internet-“Verschwörungstheorie”; vielmehr ist das Thema derzeit der Diskussionobjekt auf großen Regierungskonferenzen. Beispielsweise hatte der Internationale Währungsfond (IWF) im August einen Bericht veröffentlicht, der die Geldschöpfung durch die Regierungen fordert.

http://www.imf.org/external/pubs/ft/wp/2012/wp12202.pdf

Dieser Bericht stimulierte jüngst eine Konferenz von einflussreichen Politikgrößen in Japan, die ihre eigene Version dieses Plans vorstellten. Die Berichte zu dieser Konferenz kann man im nächsten Link (auf japanisch) lesen.

http://aspos.web.fc2.com/20121123-25abstract.pdf

In Japan ist einer der führenden Ökonomen für diesen Plan Kaoru Yamaguchi. Er sagt, dass er mit den Autoren des IWF-Plans gearbeitet habe und dass Wirtschaftswissenschaftler aus Universitäten und Regierungskreisen in Japan, den USA und Europa intensiv über das Konzept von Geldschöpfung durch den Staat diskutieren. Aber auch Japans Militär, die Yakuza und große Teile der Polizei unterstützen einen solchen Plan. Das heißt, dass die von den Rockefellers ausgesandten Killer (men in black) die Sache nicht aufhalten können.

Aber es ist auch klar, dass es immer noch Kämpfe im Hintergrund gibt. Yakuza-Quellen behaupten, dass Anfang des Monats Yoshinori Watanabe, der frühere Chef des Yamaguchi Gumi Yakuza-Syndikats, ermordet wurde. In den japanischen Zeitungen wurde als Todesursache eine Erkrankung vorgegeben. Aber Yamaguchi, der zugunsten des derzeitigen Chefs Shinobu Tsukasa zurücktrat, wurde ermordet und es sind Racheaktionen am Laufen.

Yamaguchi wurde zum Rücktritt gezwungen, nachdem ihm der ehemalige japanische Premier Junichiro Koizumi die Regierungsgelder im Fleichgeschäft gestrichen hatte. Trotz dieses Verlusts blieb er ein einflussreicher Mann und arbeitete gegen die Kabale.

Die Nordkoreaner sagen nun auch, dass sie nicht mehr für die Kabale in Nordkorea und Japan arbeiten. Aber sie sind nun vom  “super K”-Falschgeld der CIA und vom Amphetamingeschäft abgeschnitten und brauchen als Ersatz für diese wichtigen Zuflüsse fremder Währungen eine neue Quelle für ein legitimes Enkommen. Sie fordern japanische Unterstützung. Die White Dragon Society (WDS) hat vorgeschlagen, dass ein Tunnel zwichen Japan und Korea eine gute Lösung wäre, Nordkorea zu unterstützen. Eine  Zugverbindung von Tokio nach London über die koreanische Halbinsel senkt die Frachtkosten zwischen Europa und Ostasien und könnte Nordkorea ein Einkommem ermöglichen.

Die Nordkoreaner wollen auch eine Pipeline, um russisches Erdgas nach Südkorea zu pumpen. Das neue Regime in Südkorea ist wahrscheinlich für solche Vorschläge aufgeschlossen.

Jedenfalls gehen der Kabale die verfügbaren Gangster in Japan aus; damit verlieren sie die Kontrolle über ihre ehemals lukrative Enklave. Es ist Zeit zu Kofferpacken, Michael Green.

Es gibt auch Anzeichen von Veränderungen in der japanischen Kaiserfamilie. Im Speziellen geht das Gerücht, dass der gegenwärtige Kronprinz den Thron nicht erben wird. Dies sagt eine Quelle aus der Kaiserfamilie. Der Grund liege in der erzwungenen Heirat mit der Prinzessin Masako , der Tochter des Rockefeller-Handlangers und Richters am Internationalen Strafgerichtshof, Hisashi Owada. Das ist das genaue Gegeteil dessen, was die Medien und die Gerüchteküche erzählen, nämlich, dass er (der Kronprinz) Masako gezwungen habe, ihn zu heiraten.

Der Grund, warum der Kronprinz in die Heirat gezwungen wurde, soll in dem Plan der sabbatäischen Kabale gelegen haben, ein Familienmitglied der Kabale als seinen Erben zu etablieren und so die Kaiserfamilie zu übernehmen. Aber natürlich muss jedes aus anonymen Quellen stammende Gerücht in Verbindung mit der Kaiserfamilie mit Vorsicht genossen werden.

Trotzdem ist klar, dass die Abe-Regierung ein Militärregime darstellt und bereits Maßnahmen für den Notstand ergriffen hat. Aber Abe wird Korea, China oder Russland nicht provozieren, weil sie nicht die wahren Feinde sind. Er wird auch eng mit den Sympathisanten der WDS im Pentagon zusammenarbeiten. Die “Guten Leute” im Pentagon haben sich bereits Verdienste erworben, indem sie im Indischen Ozean einen NAZI-Atomsprengkörper auf einem U-Boot beschlagnahmt haben, der nach Tokio gebracht werden sollte. Die Ereignisse in den nächsten Tagen werden zeigen, inwieweit sich in Japan wirklich etwas geändert hat.

Wir hören aber auch, dass sich in England fundamentale Dinge geändert haben. Laut einer MI6-Quelle hat sich herausgestellt, dass eine Menge des Goldes in den Kellern der Bank of England gestohlen und mit Wolfram-Barren ersetzt worden ist. Der Diebstahl wurde zu den Bushs zurückverfolgt und zu Fonds, die zur Finanzierung des Euro dienten. Die MI6-Quelle sagt, dass aus diesem Grunde die Engländer nun offen über den Ausstieg aus der Europäischen Union sprechen. Bezüglich dieser Angelegenheit wird sich Tony Blair einem rigorosen Verhör unterziehen müssen. Dasselbe gilt für Jakob Rothschild und James Sassoon.

In den USA ist die Situation weniger klar, aber es scheint, dass die Sandy Hook-Mörder die entgegengesetzte Reaktion provoziert haben, die sie beabsichtigten. Die Inkonsistenzen bei der offiziellen Geschichte, die Bilder von lachenden Schauspielern, die sich plötzlich in trauernde Eltern verwandelten, die Berichte über mehrere Schützen etc. haben Leute im Militär und bei der Polizei in Wut versetzt.  “Das war ein fataler Fehler”, wie es ein Führer der Gnostischen Illuminaten beschrieb.

Aber es sind noch viele der gefährlichen und verzweifelten Kriminellen unterwegs und führen weitere Schandtaten aus. Deshalb müssen wir unser Pulver trocken halten und wachsam sein, so dass wir den Job sicher zu Ende bringen können.

Nichtsdestoweniger sieht es danach aus, dass der Bann gebrochen ist und das kommende Jahr ein glückliches wird. Frohe Weihnachten und Gutes Neues Sonnenjahr.

http://benjaminfulford.net/2012/12/24/the-new-world-order-has-been-defeated-but-the-old-world-order-is-still-fighting/

Did you like this? Share it:
Free PDF    Sende Artikel als PDF