9/11: Kommt die Wahrheit nun ans Tageslicht? – von Gordon Duff

‘Mossad, Bush planned, executed 9/11’ von Gordon Duff, Veterans Today Jüngste Enthüllungen, die auf der Webseite von Presss TV, von […]

‘Mossad, Bush planned, executed 9/11’

von Gordon Duff, Veterans Today

Jüngste Enthüllungen, die auf der Webseite von Presss TV, von der New York Post und von Veterans Today veröffentlicht wurden, haben die Geschichte umgeschrieben.

Die Angelegenheit ist schnell erzählt: Zwei amerikanische Kongressabgeordnete hatten die Erlaubnis, den Untersuchungsbericht des Kongresses über 9/11 zu lesen, allerdings dieses Mal mit den Passagen, die Präsident Bush zensieren ließ. Beide Abgeordnete stellten eindeutig fest, dass die redigierten Passagen des Berichts die volle Verantwortung für die Planung und Ausführung von 9/11 einem oder mehreren ausländischen Geheimdienstorganisationen zuordnen, und nicht etwa “Terroristen”.

Ebenso wird deutlich, dass Präsident Bushs Rolle bei der Vertuschung die wahren Drahtzieher von 9/11 schützte und die USA nicht nur in zwei geisteskranke Kriege stürzte, sondern auch in drakonische Maßnahmen  gegen die amerikanische Regierung.

Die NSA und der 9/11-Putsch durch Bush

9/11 war ein Putsch gegen die Verfassung. Weitere Berichte, welche in dieser Woche freigegeben wurden, erklären einige Gründe, warum Bush das amerikanische Volk, den Kongress, unser Militär und unsere Verbündeten angelogen hatte. Obamas Direktor für die Nationalen Geheimdienste, James Clapper, hat neue Dokumente freigegeben. Diese besagen, dass die  NSA nach dem 9/11-Vorfall grünes Licht bekam, Massenkommunikationsdaten bei der Jagd nach Al-Kaida-Terroristen zu erheben.

Die Obama-Administration hat damit zum ersten Mal öffentlich die Existenz von (durch Präsident Bush autorisierte) Datensammelaktivitäten bestätigt, wie beispielsweise die Massenerhebung von Internet- und Telefon-Metadaten als Bestandteil des “Terroristenüberwachungsprogramms” (TSP). Die Bekanntgaben sind Teil einer Kampagne Washingtons, die NSA-Überwachungsmaßnahmen zu rechtfertigen, nachdem durch den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden massenhaft Informationen über geheime Programme in die Medien gelangt waren.

Clapper erläuterte am Samstag, dass Präsident George W. Bush die Spionagemaßnahmen erstmals im Oktober 2001 autorisierte, nur Wochen nach den Anschlägen vom 11.09.2001.

Wir können beweisen, dass Bush im strafrechtlichen Sinne die volle Verantwortung für das Verwischen der Spuren trägt, welche zu den Verantwortlichen für 9/11 führen.

“AIPAC wirft Bandar und Bush den Wölfen zum Fraß vor”

Die Artikel, welche in dieser Woche in Rupert Murdochs New York Daily News erschienen und von Paul Sperry (einem Mitglied des Hoover Instituts und des AIPAC) geschrieben wurden, sind noch verstörender. Sie beschuldigen nicht nur Prinz Bandar von Saudi-Arabien, beim 9/11-Vorfall die Feder  geführt zu haben, sondern verwickeln auch Bush (43) in die Angelegenheit.

In der Tat ist es so, dass derzeit der gesamte AIPAC-Apparat als die größte Lobby-Organisation in Washington mit aller Kraft damit beschäftigt ist, den Kongress davon abzuhalten, den echten Bericht zu veröffentlichen. Hat dies etwa damit zu tun, dass der echte Bericht nicht Saudi-Arabien, sondern Israel beschuldigt und dass AIPAC die Murdoch-Sperry-Version wasserdicht machen will?

Der Bin Laden-Mythos fällt in sich zusammen

Der wahre Bericht wurde von den Abgeordneten als schockierend bezeichnet. Sie haben den Präsidenten aufgefordert haben, den gesamten Bericht freizugeben, der beweist, das es keine Involvierung von Al-Kaida gab, keinen Grund, nach Afghanistan oder in den Irak einzumarschieren und keinen Grund, den CIA-Miarbeiter Oberst Tim Osman zu jagen, vulgo  “Osama bin Laden.”

Botschafter Lee Wanta, ein ehemaliger Geheimdienstchef im Weißen Haus und Generalinspekteur des Verteidigungsministeriums unter Reagan, hat Zusammenkünfte von Schlüsselpersonen der Regierung  mit “Bin Laden” erwähnt, an denen er teilgenommen hat. Die Treffen fanden sowohl in Los Angeles als auch Washington D.C. statt, während die USABin Laden” angeblich jagten.

Zitat Wanta, der während dieser Treffen anwesend war:

“Im Frühjahr 1990 wurde bin Laden, der an einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung litt, zu einem amerikanischen Stützpunkt am Persischen Golf geflogen.

Von dort aus flog bin Laden nach Los Angeles, landete am Ontario-Flughafen und wurde von Albert Hakim als Repräsentant von Präsident Bush (41), Olliver North (gegen Kaution auf freien Fuß), Admiral William Dickie, Rechtsanwalt Glenn Peglau und General Jack Singlaub empfangen, einem der Gründer der CIA.

Hakim war der persönliche Vertreter von Bush und Gesamtverantwortlicher des Projektes. Bud McFarlane, eine Person, die in die Iran-Contra-Affäre verwickelt war, war ebenfalls Teil der Gruppe. Er wurde von Präsident Bush 1992 begnadigt.

Bin Laden verließ danach Los Angeles, um nach Washington zu fliegen. Dort wohnte er im Mayflower Hotel. Im Metropolitan Club in Washington wurden Treffen arrangiert. Anwalt Glenn Peglau wohnte im Metropolitan. Während er dort wohnte, wurde in das Zimmer von Plegau eingebrochen und “Gegenstände” weggeräumt.

Nirgendwo gibt es eine Aufzeichnung, weder im öffentlichen Bereich noch in Dokumenten unter Verschluß, dass diese “Arbeitsgruppe” jemals aufgelöst wurde. Weiterhin gibt es keine Aufzeichnung darüber, dass der Status von bin Laden als Sicherheitsagent für die US-Regierung jemals geendet hätte.

Im Jahre 2001, bei der letzten öffentlichen Erklärung von bin Laden, stritt dieser jegliche Mittäterschaft bei den 9/11-Angriffen ab. Es existieren keinerlei klassifizierten Dokumente, welche bin Laden mit 9/11 in Verbindung bringen oder die ihn als “verbrecherischen CIA-Geheimagenten” führen.”

Welches  9/11 ist Realität?

Im Jahre 2007 flog eine FBI-Team nach Bangkok, um den ehemaligen sowjetischen Geheimdienstspezialisten im Nuklearbereich Dimitri Khalezov zu sprechen. Khalezov erzählte dem FBI, dass er am Morgen des 12. September 2001 an einem Frühstück mit Mike Hariri, dem Chef der Mossad-Operationen, und seinem Sohn und einigen anderen israelischen Agenten teilnahm.

bali-bombing-aftermath

Anschlag auf Bali 2002

Khalezov berichtete, das Frühstück habe stattgefunden, um die 9/11-Anschläge zu feiern, und zwar als einen Mossad-Angriff auf die USA und nicht, wie Netanjahu es sagte, als eine “glückliche Fügung für Israel”. Während des Frühstücks behauptete Hariri auch, eine Rolle bei dem Bombenanschlag in Oklahoma City gespielt zu haben. Laut Khalezov wollte Hariri ihn für eine kommende Operation anwerben, einen Bombenanschlag auf Bali, der 2002 stattfinden sollte.

Am 12. Oktober 2002 verwüstete eine riesige Explosion nahezu eine Quadratmeile und tötete 202 Menschen. Eine islamische Gruppe wurde beschuldigt, so wie beim 9/11 -Anschlag und anfänglich auch in Oklahoma City.

Khalezov erzählte dem FBI, Hariri habe behauptet, dass für den Zusammensturz der Zwillingstürme Nuklearwaffen eingesetzt worden wären. Hariri erzählte weiter, er habe eine Marschflugkörper-ähnliche Rakete, eine sowjetische “Granit” für den Angriff auf das Pentagon zur Verfügung gehabt. Sie wäre über Viktor Bout gekauft worden, dem “Herrn des Krieges”, der von Nicholas Cage in dem gleichnamigen Film gespielt wird.

Bout, der mit Harari und Khalezov in Bangkok residierte, wurde aufgrund einer hochgeheimen Anklage an die USA ausgeliefert, in der er beschuldigt wurde, den Marschflugkörper für das Pentagon an 9/11 besorgt zu haben. Bout wurde 2008 kurz nach dem FBI-Besuch in Bangkok verhaftet. Offiziell wurde er wegen Waffenlieferungen an die Rebellen in Kolumbien verurteilt, eine Aktivität, die Bout im Auftrag der CIA als deren Waffenhandelspartner viele Jahre ausgeübt hatte.

Undichte Stellen

Bis jetzt gilt der ursprüngliche Bericht an den Kongress über die Bush-Fälschungen nicht als eine durchgesickerte Information (leak). Nur Bush steht als Beschuldigter da, die Drahtzieher sind noch sicher, ihre Identitäten weiterhin geschützt durch Sicherheitsprotokolle, die – trotz [gegenteiliger] Forderungen des Kongressesvon Präsident Obama aufrechterhalten werden.

“Angebliche” undichte Stellen, wie sie von Sperry in der Washington Post berichtet werden, beschuldigen Prinz Bandar sowie den saudischen Geheimdienst des 9/11-Anschlags. Sperry führt die CIA als eine Quelle an. Aber verdächtigerweise scheint er zu versuchen, den möglichen Fallout von Israel abzuwenden, sollte der echte Bericht veröffentlicht werden.

Die Sperry-Geschichte, die mit den Bemühungen der AIPAC koordiniert ist, die Forderungen des Kongresses zur Deklassifizierung des Berichts zu unterdrücken, könnte ein Hinweis darauf sein, dass der israelische Geheimdienst, wie Khalezov andeutete,  mit Bush zusammenarbeitete, um 9/11 zu planen und umzusetzen.

Aus dem Artikel von  Press TV:

“Diese Woche haben die Kongressabgeordneten  Stephen Lynch (D-MA) und  Walter Jones (R-NC) offiziell eine Resolution des Kongresses gefordert, welche Präsident Obama auffordern soll, den heftig zensierten Untersuchungsbericht des Kongresses zum 9/11-Vorfall zu deklassifizieren. Die zwei Abgeordneten hatten gerade die Erlaubnis erhalten, unter Maßgabe der “Nationalen Sicherheitsbestimmungen für Staatsgeheimnisse” den zensierten 28-seitigen Teil des 800-Seiten langen Berichts zu lesen, der noch nicht bekannt ist. Daraus geht hervor, dass Präsident Bush vollumfänglich wusste, dass weder Afghanistan noch der Irak in den Anschläge vom 11.09.2001 beteiligt waren und dass die militärische Aktion gegen diese beiden Nationen zur Vertuschung der Beteiligung seiner Regierung am 9/11-Anschlag  diente, an dem auch ausländische Geheimdienste unterstützend tätig waren.

Die Abgeordneten stießen während der Lektüre des Berichts auf ein Kapitel mit der Überschrift “Spezifischen Quellen ausländischer Unterstützung”.

Ein 28-seitiger Ausschnitt fiel hier den Aktionen des  Weißen Hauses auf persönliche Anordnung von Präsident Bush zum Opfer. Im Originalbericht, der dem Kongress überreicht wurde, waren etwa 5.000 – 10.000  Wörter gestrichen und Seite für Seite mit gepunkteten Linien ersetzt worden.

Das sind erst die neuesten Enthüllungen, die AIPAC durch Druck auf den Kongress und über seine mächtigen Verbündeten in der Presse [bisher] unterdrücken konnte. Es wird zunehmend klar, dass viele der Verbündeten der AIPAC in Washington Zugang zu dem unzensierten Bericht hatten. Eine ganze Administration, Führer im Kongress und dem Pentagon, in der CIA, in der NSA und Dutzenden anderer Organisationen wussten, was in dem Bericht an dem Kongress stand. Sie alle befahlen Maßnahmen, um die Freiheit zu Hause zu unterdrücken und um Hunderttausende rund um den Globus zu schlachten, zu entführen und zu foltern, alles basierend auf einer Lüge.

Ohne mit der Wimper zu zucken, wurden Staaten buchstäblich von der Landkarte gewischt . Oft hört man fragen: “Wie konnten Tausende an einer so hinterhältigen Verschwörung mitarbeiten?” Nun können wir die Antworten geben. Die Zeit ist gekommen, um Fragen zu stellen.

http://www.veteranstoday.com/2013/12/28/mossad-bush-planned-executed-911/

 

Did you like this? Share it:
PDF    Sende Artikel als PDF