Der versuchte Anschlag vom Oktober 2001 auf den mexikanischen Kongress

Mossad Agents Arrested In Attempt To Bomb Mexican Congress Obige Schlagzeile  von der Webseite rense.com stammt vom 26.11.2001. Sie werden […]

Mossad Agents Arrested In Attempt To Bomb Mexican Congress

Obige Schlagzeile  von der Webseite rense.com stammt vom 26.11.2001. Sie werden sich wundern, dass Sie nichts davon gehört haben. Hier die verkürzte Übersetzung:

Von der offiziellen Webseite des mexikanischen Justizministerium stammt eine interessante Meldung.

Wie die La Vox De Aztlan berichtete, wurden im mexikanischen Kongress zwei Männer verhaftet, einer davon ein israelischer Oberst und MOSSAD-Agent. Die beiden führten  9mm-Pistolen und Dynamit mit sich und wurden aber auf intensiven Druck der israelischen Botschaft hin freigelassen.

Mitteilung des Armeegenerals und Chefs der Generalstaatsanwaltschaft

Zwei Israelis mit Pistolen und Sprengstoff innerhalb des mexikanischen Kongresses verhaftet

von Ernesto Cienfuegos, La Voz de Aztlan

15. Oktober 2001

LOS ANGELES (ACN) -In einer überraschenden Entwicklung hat  La Voz de Aztlan erfahren, dass der mexikanische Armeegeneral Rafael Marcial Macedo de la Concha als Chef der Generalstaatsanwaltschaft, den Oberst a. D. der israelischen Streitkräfte (IDF) und mutmaßlichen MOSSAD-Agenten Salvador Guersson Smecke und den illegalen Immigranten Saur Ben Zvi freigelassen hat. Beide hatten die Sicherheitsabsperrungen des mexikanischen Kongresses durchdrungen und waren im Besitz von Pistolen, Handgranaten und Sprengstoff.

Palacio Legislativo de San Lázaro

Heute Morgen führte  La Voz de Aztlan ein Interview mit der Pressesekretärin der mexikanischen Kongresses Lic. Adriana Lopez und verifizierte die Verhaftung der beiden Israelis, nachdem diese durch den stark gesicherten Vordereingang des Palacio Legislativo de San Lázaro eingedrungen waren. Sie sagte zur La Voz de Aztlan, dass die beiden Terroristen die Situation ausgenutzt hätten, als am Mitwoch um 17.00 Uhr eine große Abordnung von Gewerkschaftlern der Zuckerindustrie die Metalldedektoren passierte. Die zwei Israelis folgten ca. 50 Gewerckschaftlern auf ihren Weg zum Büro der Kongresspräsidentin Beatriz Paredes. Zuerst gaben sich die Israelis als Presseleute aus, erregten aber wegen ihrer Nervosität und ihres ungewöhnlichen Verhaltens die Aufmerksamkeit der Gewerkschaftlern. Etwa zehn von ihnen hielten die beiden Israelis fest, bis der der Sicherheitsdienst des Kongresses die beiden festnahm. Salvador Alarcón, der Chef des Sicherheitsdienstes des Kongresses, betätigte, dass die Israelis neun Handgranaten, Dynamitstangen, Sprengkapseln, Drähte und zwei 9mm-“GLOCK”-Pistolen mit sich führten.

Lic. Adriana Lopez informierte La Voz de Aztlan weiterhin, dass der Sicherheitsdienst des Kongresses die beiden Terroristen Salvador Guersson Smecke, 34, and Saur Ben Zvi, 27, der Generalstaatsanwaltschaft der Mexikanischen Republik unter Leitung des Generals der mexikanischen Armee Rafael Marcial Macedo de la Concha übergeben habe. Anfängliche Berichte aus der Genealstaatsanwaltschaft besagten, dass beide Israelis für eine Sicherheitsfirma gearbeitet hätten und beide Waffenscheine besäßen.  Es stellte sich heraus, dass keiner der beiden irgendeine Verbindung zu einer privaten Sicherheitsfirma hat. Die Generalstaatsanwaltschaft hat den Ex-Oberst der IDF mit der offiziellen Begründung freigelassen, dass dieser einen Waffenschein besitzt. Sie hat auch den illegalen Immigranten gegen eine Kaution von 4000 Dollar freigelassen und den Fall der Einwanderungsbehörde übergeben. Die Pressesekretärin Lic. Adriana Lopez war überrascht, von La Voz de Aztlan zu erfahren, dass die beiden Israelis auf freinen Fuß gesetzt worden waren.

La Voz de Aztlan erfuhr, dass die israelische Botschaft schwere Geschütze auffuhr, um die beiden Israelis freizubekommen. Dringlichkeitssitzungen fanden statt zwischen dem mexikanischen Außenminister Jorge Gutman , dem General Macedo de la Concha und einem Top-Abgesandten von Ariel Sharon, der extra zu diesem Zweck nach Mexiko City geflogen war. Elías Luf von der israeliscen Botschaft arbeitete Tag und Nacht……Was bei den Treffen vor sich ging, weiß niemand, aber viele Leute in Mexiko können es gar nicht glauben. Der Besitz von Pistolen und Sprengstoff wird in Mexiko schwer geahndet und die Tatsache, dass die beiden Israelis im Kongress damit herumspazierten, macht die Freilassungen extrem suspekt. Was ging wirklich vor? Der mexikanischer Außenminister Jorge Gutman ist jüdischer Abstammung und hat sehr starke Verbindungen zu den Zionisten. General Macedo de la Concha hat starke Verbindungen zum Militärisch-Industriellen Komplex und über ihn zu den israelischen Streitkräften.  Haben diese Verbindungen mit den Freilassungen der beiden zionistischen Terroristen zu tun?

Die Festnahme der zwei Israelis gehörte noch am Abend des 10. Oktober zu den Top-Neuigkeiten im Fernsehen und im Rundfunk…….aber nun berichtet niemand mehr darüber. Die Generalstaatsanwaltschaft hat den Pressebericht auf der offiziellen Webseite, aber es werden keine Updates eingestellt. In den USA wurde die Geschichte nicht erwähnt außer auf der Webseite  Jewish.com an diesem Sonntag……

Was bezweckten die Israelis? Wir glauben es zu wissen. Die Regierung Vicente Fox hält sich tunlichst aus einem Krieg gegen den Islam heraus. Das mexikanische Volk und die beiden großen Oppositionsparteien würden etwas anderes nicht zulassen. Präsident Bush und die US-Zionisten wollen Mexiko mit in den Krieg hineinziehen……Wir glauben, dass die beiden zionistischen Terroristen den mexikanischen Kongress in die Luft jagen sollten. In der zweiten Phase hätte die mexikanische und US-Presse Osama bin Laden beschuldigt. Sehr wahrscheinlich hätte Mexiko dann den Krieg erklärt und Truppen geschickt und all das Öl, das es erübrigen kann, um den islamischen Terrorismus zu bekämpfen.

http://rense.com/general17/mossadagentsarrested.htm

Did you like this? Share it:
PDF24 Creator    Sende Artikel als PDF