IWF-Globalistenwanze Lagarde “bricht den Stab über Griechenland”

Die Chefin des – nach dem Pentagon, den westlichen Geheimdiensten und der Nordatlantischer Terrororganisation - größten Bevölkerungsschädlings auf Gottes Erdboden, […]

Gesindel unter sich

Die Chefin des – nach dem Pentagon, den westlichen Geheimdiensten und der Nordatlantischer Terrororganisation - größten Bevölkerungsschädlings auf Gottes Erdboden, des Rothschildischen Internationalen Währungsfonds, fängt nun an – nach altbewährter Oligarchenmanier – gegen die griechische Bevölkerung zu hetzen.

Die Chuzpe der Parasitin Christiane Lagarde nimmt jeden Bürger die Spucke weg, der noch nicht total verblödet ist.

In der Frankfurter Rundschau können wir unter der Überschrift “Kein Mitleid mit Griechenland” lesen:

Klare Worte zur Euro-Krise: Die „Griechen sollen sich selbst helfen und Steuern zahlen“, erklärt die Chefin des IWF radikal – kurz vor neuen Wahlen dort.

Nun ist der griechische Staat tatsächlich ein durch und durch korrupter Müllhaufen. Aber wer hat denn diesen Müllhaufen zu verantworten? Sie ahnen es schon! Nicht der kleine Bürger auf der Strasse, sondern die Kumpel von Frau Lagarde aus der griechischen Schmarotzerschicht, die - wie Spiros Latsis –  ihre Milliarden schon lange in Sicherheit gebracht haben, denn sie wussten ja vorher, was passiert. Alles abgemacht. Man kennt sich.

Was auch in Sicherheit gebracht wurde sind die griechischen Öl- und Gasvorkommen. Während rund um Griechenland im östlichen Mittelmeer ein Bonanza ausgebrochen ist, weil dort riesige Öl- und Gaslager gefunden wurden, hört man von Griechenland nichts, obwohl es mitten in der Blase hockt. Nur ab und zu dringt etwas an die Öffentlichkeit, das wird aber schnell weggewischt.

Ein Bekanntwerden des Skandals würde die Geschäfte der Oligarchen stören, die gerade dabei sind, die Nordstaaten des europäischen Sauhaufens auszusaugen. Umso mehr engagiert sich – Sie ahnen es wahrscheinlich schon wieder – Israel an der Sicherstellung möglichst vieler Reserven. Deswegen muss auch der Libanon von der Landkarte verschwinden und Syrien stört gewaltig bei den neuen Gasgeschäften. Vom Ghetto in Gaza ganz zu schweigen, denn direkt vor Gaza liegen große Erdgasvorkommen. Merken Sie was?

Wenn die Bevölkerung der Deutschlands, Österreichs, der Niederlande und Finnlands wüßte, dass die Griechen ihre Schulden leicht bezahlen könnten, dann wäre der Teufel los. Man kann getrost davon ausgehen, das in der Berliner Marionettenregierung der griechische Reichtum genau bekannt ist. Die sind ja mit von der Partie.

Zurück zu Erzheuchlerin Lagarde:

Lagarde äußerte trotz der tiefen Einschnitte bei Löhnen und Sozialleistungen und der hohen Arbeitslosigkeit wenig Bedauern über die Lage des westeuropäischen Staates: „Ich denke mehr an die Kinder, die in einem kleinen Dorf im Niger in die Schule gehen und zwei Stunden Unterricht am Tag erhalten, sich zu dritt einen Stuhl teilen und sehr froh sind, eine Ausbildung zu bekommen“, sagte sie dem britischen „Guardian“. „Ich habe sie immer im Auge, weil ich glaube, dass sie sogar mehr Hilfe brauchen als die Menschen in Athen.“

Mir wird schon wieder schlecht…

Did you like this? Share it:
PDF Creator    Sende Artikel als PDF