Gibt es eine Oktober-Überraschung für Obama?

Webster Tarpley Infowars.com September 16, 2012 (Übersetzung von politaia.org) In den letzten Tagen fanden Demonstrationen an den US-Botschaften in mehr […]

Webster Tarpley
Infowars.com
September 16, 2012

(Übersetzung von politaia.org)

In den letzten Tagen fanden Demonstrationen an den US-Botschaften in mehr als 20 Städten weltweit statt. Anlaß war der skurrile kalifornische Schmierenfilm mit dem Titel “Wüstenkrieger“, der dann geändert wurde in “Die Unschuld der Muslime“.

In einem Anschlag, der zeitlich so erfolgte, dass mit den Protesten zusammenfiel, hatte eine libysche Todesschwadron den US-Botschafter in Libyen und drei seiner Mitarbeiter ermordet. Das US-State-Department hat ein Krisenmanagement-Zentrum aufgebaut, um die Entwicklungen Tag und Nacht zu überwachen.

Der fragliche Film wurde offensichtlich auschließlich mit der Absicht produziert, Provokationen hervorzurufen. Aber war dieser Film – wie US-Medien behaupten – nur das Werk des isolierten Cerrito, des kalifornischen Bürgers und Ägypto-Amerikaners Nakoula Bassely Nakoula, alias Abanob Bassely, alias israelischen Staatsbürgers Sam Bacile, eines Ex-Sträflings und Drogenabhängigen und seinen paar Schauspielern, die er engagierte? Es gibt überzeugende Hinweise, dass dies nicht der Fall ist.

Vielmehr handelt es sich hier um eine ambitionierte Geheimdienstoperation, welche (ein paar Wochen später) eine “Oktober-Überraschung” hervorzubringen soll, um die Welt  und die US-Öffentlichkeit in einen Schockzustand zu versetzen, mit dem Ziel, den gegenwärtigen Machtinhaber im Weißen Haus zu diskreditieren und zu “Carterisieren” und Netanjahus Freund Mitt Romney an seine Stelle zu setzen. Seit die US-Öffentlichkeit Obama als den Patron der Farbenrevolutionen und der Militärinterventionen des “Arabischen Frühlings” identifiziert, kann damit gerechnet werden, dass Angriffe auf US-Diplomaten, Ermordungen und mögliche Geiselnahmen die Chancen auf seine Wiederwahl mindern. Wenn Romney gewinnt, gelangt die US-Außenpolitik in die Hände unbelehrbarer, kriegshetzerischer Neocons, welche die internationalen Angelegenheiten unter Romney steuern. Die gegenwärtige Krise ist ein Zeichen dafür, dass die Neocons und ihre Freunde ein Comeback versuchen.

Das Netzwerk, das in diese Operation verwickelt ist, scheint folgendes zu sein:

Die CIA-Mormonen-Mafia

Die CIA-Mormonen-Mafia, zu der hohe Beamte in der US-Geheimdienstszene gehören, sind Mitglieder von Romneys eng verzahnter Sekte. Diese Gruppe kann auch als Brent Scowcroft-Fraktion bezeichnet werden. Scowcroft, Henry Kissingers rechte Hand, benutzte seine eng in der Bürokratie verankerte Position über Jahrzehnte, um seine Religionsfreunde zu favorisieren. Diese Gruppe will Romney im Weißen Haus, zumal da Romney und der Chef seines Übergangsteams Mike Leavitt – ebefalls ein Mormone - sichtlich darum bemüht sind, Mormonen in hohe Positionen zu bringen.

Am 14. September lehnte Google einen Appell des Weißen Hauses ab, den kontroversen Film weltweit zu sperren. Wie das Magazin Wired am 11. Mai 2012 bemerkte, “erzählte der ehemalige Chef der National Security Agency Mike McConnell der Washington Post, dass eine Zusammenarbeit zwischen der NSA und Google unabdingbar sei”. Googles Weigerung, mit Obama zu kooperieren, erzählt uns einiges darüber, wie die Sicht der NSA ist und welchen Kandidaten die Geheimdienstszene unterstützt.


Die Netanyahu-Likud-Fraktion

Während der letzten Woche hat sich der reaktionäre israelische Ministerpräsident offen und unverschämt in die Politik des US-Wahlkampfgeschehens eingemischt und versucht, die Wahl Mitt Romney zu sichern, mit dem er schon seit der gemeinsamen Arbeit  bei der Boston Consulting Group im Jahre 1976 eng verbunden ist.

Vor etwa einer Woche verkündete Außenministerin Clinton, dass die USA keine “roten Linien” bezüglich des iranischen Atomprogramms habe. Natanjahu reagierte mit einem Wutausbruch und tönte, dass diejenigen, die keine roten Linien hätten, “keinen moralischen Anpruch” besäßen, Israel ein rotes Licht zu zeigen, wenn es darum ginge, einen katastrophalen Aggressionskrieg gegen den Iran zu beginnen. In Washington wurde dies als Aufforderung verstanden, für Romney zu stimmen. Um die Botschaft zu unterstreichen, erschien der stellvertretende Sprecher der Kesset eines Morgens auf MSNBC und forderte den sofortigen Krieg der USA gegen den Iran…..

Einige Beobachter weisen darauf hin, dass Netanjahu zwar von den USA eine Spezifikation verlangt, unter welchen Umständen der Krieg zu beginnen habe, aber dass auf der anderen Seite die israelische Regierung selbst niemals eine “rote Linie” spezifiziert habe. Das heißt,  Bibi verlangt von den USA, dass sie päpstlicher als der Papst sein sollen. Die unverschämten Aktionen von Netanjahu haben eine Welle amerikanischer Resentiments und Feindschaft hervorgerufen, sogar in Zirkeln, die normalerweise Israel unterstützen.

Einige Leute spekulieren angesichts Romneys Unwissen in Dingen des Weltgeschehens, dass Netanjahu glaubt, er könne über die Freundschaft zu Romney die US-Außenpolitik bestimmen. Während der republikanischen Präsidentschaftsdebatten versprach Romney, Netanjahus Zustimmung für jede US-Aktion  im Nahen und Mittleren Osten einzuholen.

Die US-Neocons

Die pro-israelischen Neocons der Bush-Cheney-Ära setzten auf Romney; er ist ihre größte Hoffnung, zurück zur Macht zu gelangen. Zu dieser Gruppe gehört John Bolton (der wahrscheinliche Außenminister, wenn Romney siegt), Eliot Cohen, Robert Kagan, Robert Joseph, und Dan Senor (momentan erzählt dieser dem Kandidaten für das Amt der Vizepräsidenten Paul Ryan, was dieser in außenpolitischen Angelegenheiten sagen soll).

Prince Bandar bin Sultan und the saudi-arabische Königsfamilie wird wahrscheinlich Romney dem gegenwärtigen Amtsinhaber Obama vorziehen. Da die Saudis die Zahlmeister für den Großteil der Todesschwadronen sind, welche derzeit im Nahen und Mittleren Osten ihr Unwesen treiben, wird ihre Unterstützung sehr gefragt sein, wenn es zu Operationen kommt, wie der Anschlag auf das Konsulat in Bengasi.

Der französische Ideologe des Imperialismus Bernard-Henri Lévy (BHL), der Sarkozy drängte, die Bombardierung Libyens aufzunehmen, preist Stevens als einen “Geheimen Architekten der libyschen Befreiung”.

BHL sagt, Stevens habe Hillary Clinton am 14. März 2011 zu einem Treffen mit dem libyschen Rebellenchef Mahmoud Jebril begleitet und habe später geholfen, Clinton zu bewegen, Obama anzurufen und den sofortigen Bombenangriff zu empfehlen (Le Monde, Sept. 12). In Anbetracht der französischen und arabischen Sprachkenntnisse von Stevens, war er wohl qualifiziert dazu, als Kontaktmann zu den pro-Al-Kaida-Extremisten der Achse Bengasi-Derna-Tobruk zu dienen, welche den Großteil der Kämpfe gegen Gaddafi ausfochten. Viele dieser bewaffneten Gruppen wurden von der NATO nach Syrien eingeschleust, um gegen Präsident Assad zu kämpfen. So taucht die Frage auf, welches die Rolle von Stevens in den derzeitigen Operationen war. Wenig klar ist, warum er zu diesem Zeitpunkt beseitigt wurde. Vielleicht war er Zeuge von Dingen, die man nicht wissen sollte.

Am Dienstag abend verließ Stevens das Gebäude des US-Konsulat und nahm Zuflucht zu einem sicheren Haus in der Nähe. Irgendwoher wussten die Angreifer von der Existenz dieses sicheren Hauses und schossen mit Mörsergranaten gezielt auf das Gebäude. Woher wußten sie, dass der Botschafter sich dort versteckte? Da müssen wir wohl die Saudis und die CIA fragen.

Nakoula/Bacile verbrachte fast zwei Jahre nach seiner Verurteilung wegen Identitätsdiebstahl und Bankbetrug im Zusammenhang mit Kreditkartenbetrug im Gefängnis. Er ist gegenwärtig auf Bewährung entlassen und darf keinen Computer benutzen. Wenn die Behörden beweisen können, dass er das Hassvideo ins Internet gestellt hat, kann die Bewährung sofort widerrufen und er für weitere vier Jahre ins Gefängnis gesteckt werden. Nakoula/Bacile sieht wie ein Sündenbock aus…. (Peliske and Daly, Daily Beast, Sept. 14)

Was den Film anbelangt, so sieht er aus wie das Machwerk eines wohlbekannten islamophobischen Netzwerks, welches vermutlich vom US-Geheimdienst inspiriert wurde. Laut der Los Angeles Times wurde die Erlaubnis für den Film – der ursprünglich “Wüstenkrieger” genannt wurde – von einer christlichen gemeinnützigen Organisation mit dem Namen Media For Christ of Duarte eingeholt. Der Blogger Panglozzvon der Webseite The Daily Kos berichtet, dass Media For Christ einem Joseph Nasrallah Abdelmasih gehört, einem in Ägypten geborenen koptischen Christen und Anti-Muslim-Heißsporn. Nasrallah tat sich in der Sommerkampagne 2010 hervor, um den Bau von Moscheen und islamischen Zentren nicht weit vom World Trade Center in Manhattan zu verhindern. Nasrallah trat beim Protestzug am 11. September 2010 als Sprecher auf, um gegen die Moscheen zu protestieren. Der Protestzug wurde von der islamophoben Organisation mit dem Namen Stop the Islamization of America (SIOA) organisiert, die über gute Verbindungen verfügt.

Die Sprecherin und Organisatorin von SIOA ist Pamela Geller, eine notorische Islamophobe und Inhaberin der Webseite Atlas Shrugs blog.

Trotz ihrer Gehässigkeit genießt Geller den Zugang zu den US-Mainstreammedien. Zur Gelegenheit des SIOA-Protestzugs sprach auch via Video-Link Botschafter John Bolton, eine Spitzenfigur der Neocons und Berater von Romney, der als möglicher Außenminister unter Romney gehandelt wird. Ein weiterer Sprecher war der niederländische Politiker Geert Wilders. …


Bolton spielte gegen Ende letzter Woche ein führende Rolle, um die Ermordung von Stevens gegen Obama auszuschlachten. Bolton äußerte gegenüber eine Radiostation in Washington D.C.: “Ich sage seit 3½ Jahren, dass sich der Präsident nichts um die nationale Sichertheit schert. Er glaubt nicht daran, dass die Welt schrecklich bedrohend ist. Ich glaube, dass ein schwache Reaktion, ein Ausbleiben der Demonstration der Macht und des Willens Amerikas, dazu beiträgt, dass wir dies alles über die Region sich ausbreiten sehen.

Bolton warnte besonders davor, dass ein neues Geiseldrama die “Zerstörung der Carter-Administration” wiederholen würde, diesmal auf Kosten Obamas. (Politico, Sept. 13)

http://www.infowars.com/october-surprise-to-carterize-obama/

Did you like this? Share it:
PDF Creator    Sende Artikel als PDF