NASA-Simulation – Komet Elenin bedroht die Erde – POLITAIA.ORG

Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörung, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann. J. […]

Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörung, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann.

J. Edgar Hoover, Leiter des FBI und Freimaurer

Achtung! Den nachfolgenden Artikel  haben wir von “Activist Post” (gekürzt) übernommen. Entgegen den Annahmen des Verfassers glauben wir der NASA nicht. Wir halten das für gezielte Panikmache, welche Angst und Schrecken befördern und den sozialen Zusammenbruch hervorrufen soll. Bitte bedenken Sie, dass die NASA eine der Tarnorganisationen des Pentagons ist. Hier der Artikel:

(Übersetzung von Politaia)


Schlechte Nachrichten von der NASA: Beweis, dass der Komet Elenin die Erde in Mitleidenschaft zieht.

http://www.activistpost.com/2011/05/bad-news-from-nasa-proof-that-comet.html


Dr. Marcus Sircus

Activist Post

Schnallen Sie sich an: Wir sind auf einem gefährlichen Weg. Im Januar sah ich  im Fernsehen den Bericht von Gouverneur Jesse Ventura über die Untergrundstadt unter dem Flughafen von Denver, die dort angeblich gebaut wurde und ich untersuchte die Angelegenheit. Ich kam zu dem Schluss, dass eine planetares Ereignis im Jahre 2012 für uns im Anmarsch wäre.

Meine Einschätzung war falsch. Heute liefere ich Ihnen handfestere Informationen; diese werden nicht dadurch besser, dass sie von der NASA stammen. Was Sie jetzt gleich lesen und sehen werden, ist bereits am Laufen. Als ich letzte Nacht das mathematische Modell über die Laufbahn des  Kometen Elenin auf der NASA-Webseite ansah, bemerkte ich, dass ein großer Himmelskörper bereits in unser Sonnensystems eingedrungen ist und sich auf dem Weg zu einer sehr nahen und  möglicherweise fatalen Begegnung mit der Erde befindet. Worüber wir nichts wissen, ist die Größe und die Masse der Kometen Elenin, obwohl ich mir sicher bin, dass die Behörden darüber Bescheid wissen.

Elenin steht derzeit unter Beobachtung und wandert gerade durch den Asteroidengürtel auf dem Weg in das innere Sonnensystem. Ich bin wirklich traurig, der Überbringer dieser Horrornachricht zu sein; aber die Quelle NASA ist absolut zuverlässig. Wir haben es mit einem eindringenden massiven Objekt zu tun- möglicherweise einem Neutronenstern – der auf seinem Pfad eine enge Kurve um die Sonne verfolgt und dabei zwischen Merkur und Venus gerät, bevor er sich wieder aus dem Sonnensystem verabschiedet. Dabei kreuzt der die Umlaufbahn der Erde zu einem Zeitpunkt, da sich die Erde gerade in der Nähe des gedachten Schnittpunktes der Orbitale von Erde und Elenin befindet.

In dem nachfolgenden Video sehen wir eine graphische Erklärung. Sie sehen mit mathematischer Präzision, dass jedes Mal, wenn der Himmelskörper in eine Linie mit der Erde und der Sonne kommt, große Erdbeben stattfinden. Die letzten drei Ereignisse, in denen Erde, Elenin und Sonne auf einer gemeinsamen Fluchtlinie lagen, waren:

  • das Japan-Erdbeben mit einer Stärke von 9.0,
  • das Neuseeland-Erdbeben,
  • und das Chile-Erdbeben.

Am 11. März (Japan-Erdbeben) war Elenin noch ziemlich weit entfernt. Bei der nächsten Konstellation ist Elenin sehr nahe der Erde. Der Hauptpunkt in der ganzen Sache ist, dass Elenin kein normaler Komet sein kann, denn die Gravitationskräfte wären dann viel zu gering, um gezeigten Auswirkungen zu hervorzurufen.

David Morrison, leitender Wissenschaftler für Astrobiologie bei der NASA, sagte am 1. März, dass keine Gefahr von Elenin drohe. Zehn Tage später kam Elenin in eine Linie mit der Sonne und der Erde und das japanische Erdbeben fand statt….

Es gibt da Gerüchte, das Elenin seit Jahren zu sehen ist, aber nun ist er schon da und wir können nichts mehr machen außer Beten. Im nächsten Video sehen Sie, was die NASA schon seit Jahrzehnten weiß.

Das gesamte Sonnensystem erhitzt sich scheinbar, die Sonnenaktivität nimmt wieder zu und Erdveränderungen werden immer häufiger und intensiver. Wir können vermehrt Vulkanausbrüche, Erdbeben, Sturmfluten, versinkenden Inseln, magnetische Nordpolverschiebungen, Überflutungen, Massensterben von Tieren und riesige Wirbelbildungen im Atlantik beobachten.

Wir bekamen eine deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl, als  Grönland in diesem Jahr den Sonnenaufgang zwei Tage früher als üblich  erlebte. Irgendwas stimmt nicht mit dem Erdorbit. Am 25. Januar 2011 schrieb ich:

“Es gibt haufenweise Informationen (außer in der Mainstreampresse) über 2012 und das Ende des Kalenders der Mayas. Aber wir müssen uns viel mehr Sorgen über 2011 machen. Letzte Woche fiel ich fast vom Stuhl, als ich über den verfrühten Sonnenaufgang in Grönland erfuhr. Das ist nicht irgendein kleines Ereignis und es wurde im Mainstream nichts darüber berichtet……”

Die nächsten Monate


Am 3. August kreuzt die Umlaufbahn der Erde den vorausberechneten Weg des Braunen Zwerges, wo dieser der Erde am nächsten ist. Am 18. August kreuzt der Braune Zwerg den Orbit der Venus. 24 Tage später ist es soweit, dass der Braune Zwerg die Position erreicht, an der er der Sonne am nächsten ist. Am 25. September 2011 steht die Erde in einer Linie mit der Sonne, dem Braunen Zwerg, dem Merkur, dem Saturn und dem Uranus und ist entsprechenden gravitativen Einflüssen ausgesetzt.

Das nächste Video zeigt angeblich Elenin und ist von einer Bergspitze in Japan aufgenommen worden.

Schlussfolgerung:

Die Auswirkungen der Passage des Braunen Zwerges – oder wie auch immer man ihn nennen mag – dürften verheerend sein. Gewaltige Sturmfluten und ein Polsprung sind dann wahrscheinlich.
Sichere Zonen:
– 300 Kilometer landeinwärts
– 300 Meter über dem Meeresspiegel
– weit weg von Vulkanen
– Nähe von Dämmen vermeiden
– Nähe von Atomkraftwerken vermeiden
– keine hochgelegenen Gegenden aufsuchen, da hier die nukleare Strahlung hoch ist
– weg von dicht besiedelten Gebieten, da dort Chaos, Mord und Totschlag herrscht
– schließen sie sich zusammen zu Gruppen, die Überlebensstrategien entwickeln und die sich schützen können.

Jahrtausendealte Flutlegenden in allen Teilen der Welt sind nicht der Phantasie von Geschichtenerzählern entsprungen. Das Gilgamesch-Epos, die sumerische Genesis und die jüdischen Legende der Sintflut sind nur Beispiele………
——————————

Did you like this? Share it:
PDF Download    Sende Artikel als PDF