Rothschild-Quasimodo Soros: Die Deutschen glauben, sie haben eine Wahl. Das ist ein Irrtum.

Jahrelang haben Kritiker darauf hingewiesen, dass die EU langsam zu einen föderalen Superstaat transmutiert, der von ungewählten Bürokraten tyrannisiert wird. […]

Jahrelang haben Kritiker darauf hingewiesen, dass die EU langsam zu einen föderalen Superstaat transmutiert, der von ungewählten Bürokraten tyrannisiert wird. Die Chefbürokraten werden nach Maßgabe der City of London in ihre Ämter gehievt nach dem Motto “je unfähiger, desto besser und leichter zu steuern”. Europa wird zu einem Rothschild-Monsterstaat.

Der Milliardär und Rothschild-Pudel George Soros meint, dass die Welt eine zweite “Grosse Depression” erleben werde, wenn sich die europäischen Führer nicht zu einer politischen Union zusammenschließen würden, die auch ein europäisches Finanzministerium umfassen müsse. Soros argumentiert in einer Aufsatz für (Rothschild-)Reuters, “es scheint, dass die Regierungen mit ihrer Politik, das Problem vor sich herzuschieben, das Ende der Fahnenstange erreicht haben.” Eine weitere Integration Europas sei unvermeidlich, um eine katastrophale Finanzkrise abzuwenden.

Sobald ein europäisches Finanzministerium geschaffen sei, welches das Recht habe, Steuern zu erheben, könnte dieses die EZB gegen Risiken der Insolvenz absichern, meint Soros. Er warnt europäische Länder wie Deutschland, das es keine andere Wahl mehr habe, auch wenn Deutschland  unglücklich sei, für die Schulden der südeuropäischen Länder aufkommen zu müssen. “Die deutsche Öffentlichkeit glaubt immer noch, sie habe die Wahl, den Euro zu unterstützen oder aufzugeben. Das ist ein Irrtum.

Es ist schon seltsam, wieviele “Experten” geradezu verzweifelt die unsinnige These verbreiten, dass man dem Moloch in Bruessel weiter ausbauen müsse, um ein finanzielles Armageddon zu vermeiden. Auch Ex-Gelegenheitarbeiter und Riesenchamäleon Fischer musste dazu ein Interview in der BamS geben.

Was uns, dem Pöbel, mit solchen Stellungnahmen gesagt werden soll, ist folgendes: Wenn Ihr uns auf dem Weg zur EUdSSR aufhalten wollt, werden wir Euch ins Chaos stürzen. So gut wie alle Zentralbanken werden von der Finanzmafia gesteuert und zwar über die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel, der Zentralbank der Zentralbanker. Die Finanzmafia hat uns in diese Krise nicht nur mit der Absicht geführt, um ein Erpressungspotential aufzubauen. Sie hat die Derivatblase ins Leben gerufen, deren Folgen jetzt durch die betrügerischen Bilanzen der Großbanken noch weitgehend übertüncht werden. Da lagern noch so viele Billionen an faulen Papieren, dass diese gar nicht wertberichtigt werden können. Die Bankenaufsichtsbehörden wie die BaFin oder die SEC haben weggeschaut oder mitgemacht. Die Politiker haben die Bankenregulierungen abgeschafft. Alle stecken sie unter einer Decke! Und die Diebe schreien: “Haltet den Dieb”.

Wir haben eine Wahl!

Die ganze Euro-Hysterie lenkt von der Bombe mit Zeitverzögerungszünder der gehebelten Derivatschulden (und anderen Finanzbombenbomben) ab, die nur mit betrügerischen Bilanzierungsmethoden zu verstecken sind. Diese Bombe kann jederzeit zur Explosion gebracht werden, sobald die City of London die  Zeit dafür reif hält. Explodieren wird sie auf jeden Fall, unabhängig davon, ob wir den faktischen Staatsstreich aus Bruessel nur zuschauen oder uns wehren.

Aber wenn wir uns jetzt wehren, haben wir zumindest die Chance, ein neues Finanzsystem ohne Parasiten aufzubauen. Denn ein neues Finanzsystem kommt so oder so. Wir haben die Wahl!

Quellen:

http://www.infowars.com/soros-embrace-mass-centralization-of-power-in-europe-or-face-another-great-depression/

Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF