Chavez auf dem Weg der Erholung

Zu Unrecht haben manche Medien das Koma und dann den Tod von Hugo Chávez Frías angekündigt. In der Tat erlitt […]

Zu Unrecht haben manche Medien das Koma und dann den Tod von Hugo Chávez Frías angekündigt. In der Tat erlitt der Präsident von Venezuela eine schwere Komplikation der Atemwege während der in Havanna durchgeführten Krebsbehandlung. Chavez war vor kurzem erneuert für eine weitere Amtsdauer von 6 Jahren mit 55.25 % der abgegebenen Stimmen gewählt worden.

Man erinnere sich, dass dieser Vorfall auf die Fortsetzung seiner Tätigkeit und den Stress zurückzuführen ist; so haben ihn seine Ärzte isoliert und zur Ruhe gezwungen. Sie baten selbst Cristina Fernández de Kirchner, Präsidentin von Argentinien und Ollanta Humala, Präsident von Peru, die nach Havanna kamen, ihn in seiner Erholung nicht zu stören.

Sein Bruder Adán Chávez darf ihn im Krankenhaus besuchen und sagte am 11. Januar: “Er reagiert zufriedenstellend auf die Behandlung und erholt sich jeden Tag ein wenig mehr.”

Die Rückkehr  des Präsidenten von Venezuela nach Caracas,  welche ursprünglich für Mitte Dezember geplant war, wird nun für Februar erwartet. Der Oberste Gerichtshof hatte ihm erlaubt, den Eid abzulegen, sobald seine Gesundheit es ihm erlauben würde, sich seinen Aufgaben zu widmen. Die feierliche Amtseinführung war ursprünglich für den 10. Januar 2013 geplant.

Während der dritten Amtszeit sollte Hugo Chávez seine Tätigkeit auf die wichtigen politischen Entscheidungen konzentrieren und mehr Verantwortung als zuvor an Vizepräsident Nicolás Maduro delegieren.

http://www.voltairenet.org/article177143.html

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF