Das NSA-Datencenter in Utah — Orwells Rechenzentrum

Bildquelle: www.wired.com

Was die US-Bundesbehörde NSA (National Security Agency) im US-Bundesstaat Utah vorhat, lässt ahnen, wie weit wir schon im Apparat des Großen Bruders gefangen sind. Datenschutz? Vergessen sie es. Schon längst ist Datenschutz zur Makulatur verkommen.

Die NSA, einer der geheimsten Geheimdienste unter den vielen Schnüffelapparaten in den USA, errichtet einem Bericht des US-Magazins »Wired« zufolge ein gigantisches Spionagezentrum. Dafür werden Kosten von rund 2 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) veranschlagt.

Das Spionagezentrum soll voraussichtlich im Laufe des Jahre 2013 den Betrieb aufnehmen. Es geht den Amerikanern um nichts geringeres, als das gesamte Web sowie alle Telefonanrufe und E-Mails der gesamten Welt zu durchleuchten. Die Rechenpower soll so immens sein, dass dann auch nicht-öffentliche und verschlüsselte Daten auf ihre Inhalte geprüft werden können. Bis 2018 soll das Utah-Rechenzentrum mit einem entsprechenden neuen Supercomputer ausgestattet werden.

Telekommunikationsanbieter werden dem Bericht zufolge einfach angezapft – ob ihnen das recht ist oder nicht. Die AT&T-Kommunikationsknoten in den USA gehören jedenfalls laut Wired bereits dazu. Weitere Informationen sammeln Spionagesatelliten, die den Funkverkehr einfach abhören.

Bei dem Abhören des weltweiten Datenverkehrs fallen immensen Datenmengen an. Dem Wired-Bericht zufolge stellen sich die Verantwortlichen angeblich auf ein Yottabyte (eine 1 mit 24 Nullen) an Speicherplatz ein – schließlich geht es um die Datenkommunikation der gesamten Welt, die gespeichert und überwacht werden will. Egal, ob es sich dabei um Google-Suchanfragen, Skype-Chats, eBay-Auktionen oder sonstige Dokumente oder Telefonate handelt.

Auszüge aus dem Artikel von Wired:

Es ist ein Projekt von immenser Geheimhaltung, es ist das letzte Stück in einem komplexen Puzzle, das während des vergangenen Jahrzehnts  zusammengestellt wurde. Sein Zweck ist: Abfangen, entschlüsseln, analysieren, große Schwaden der weltweiten Kommunikation verwalten, wie sie blitzschnell von Satelliten- durch die Kabel von internationalen, ausländischen und inländischen Netzen fliegt…. alle Formen der Kommunikation fliessen durch seine Server und Router  und werden in beinahe bodenlosen Datenbanken gespeichert, einschließlich der kompletten Inhalte der privaten E-Mails, Handy-Anrufe und Google-Suchen sowie aller Arten von personenbezogenen Daten, Parkplatz Quittungen, Reiserouten, Buchhandlungs-Einkäufen und anderen digitalen “Taschenmülls.” … Das stark befestigte $ 2Mrd. Zentrum sollte im September 2013 anlaufen. Die gesamte Kommunikation wird dann inoffiziell Eigentum der US-Regierung sein. Der Codename des Projekts: Sternenwind.

Der ehemaliger NSA-Beamte, William Binney, ist hochrangiger NSA-Krypto-Mathematiker und lieferte die Grundlage für den Wired-Artikel. Er kündigte seinen Job erst, nachdem er erkannte, dass die NSA nun offen die Verfassung mit Füßen tritt. Er sagt: “Wir stehen unmittelbar vor einem schlüsselfertigen totalitären Staat.”

Quellen:

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/204036-usa-riesiges-kommunikationsspionagenetz-soll-bis-2013-fertiggestellt-sein

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF