Polverschiebung als Ursache des russischen Flugzeugabsturzes in Surgut

dass der tödliche Flugzeugabsturz letzte Woche in Russland aufgrund eines Fehlers des elekronischen Flugsteuerungssystems der Tupolev-154 verursacht wurde. Das System war nicht in der Lage, die schnell fortschreitende Polverschiebung zu kompensieren. Das Flugzeug der Kogalymavia Airline sollte von der westsibirischen Stadt Surgut nach Moskau fliegen.

Ein von Generaloberst Alexander Zelin, Chef der russischen Luftwaffe, ausgearbeiteter Bericht für Präsident Medvedev sagt aus, dass der tödliche Flugzeugabsturz letzte Woche in Russland aufgrund eines Fehlers des elekronischen Flugsteuerungssystems der Tupolev-154 verursacht wurde. Das System war nicht in der Lage, die schnell fortschreitende Polverschiebung zu kompensieren. Das Flugzeug der Kogalymavia Airline sollte von der westsibirischen Stadt Surgut nach Moskau fliegen.

Vor dem Abflug einer Maschine muss unter anderem die magnetische Ortsbestimmung durchgeführt werden, welche den Computersystemen des Flugzeugs erlaubt, die richtige Flughöhe in Bezug auf den Meeresspiegel zu berechnen. Im Falle der Unglücksmaschine wurde jedoch – als Teil der routinemäßigen Wartung – eine Softwareupdate für das Flugsteuerungssystem durchgeführt.

Laut dem Bericht war den Piloten nicht bekannt, dass die letzten Schritte zur Einrichtung des Flusteuerungssystems nach dem Softwareupdate manuell erfolgen musste, um die andauernde und schnelle Verschiebung der magnetischen Polpositionen zu kompensieren. Der Fehler der Piloten und/oder Techniker in der Unterlassung dieser Maßnahme führte dazu, dass die Computer als Starthöhe über dem Meeresspiegel 5000 Meter annahmen, anstelle der richtigen Höhe über den Meeresspiegel von 61 Metern, auf der Surgut liegt.

Als nun die Tupolev zum Start in Surgut ansetzte, wurde das Verhältnis von Luftzufuhr-Treibstoffzufuhr aufgrund der falschen Höhenangabe nicht richtig berechnet, so dass eine massives Fluten der Treibwerke mit hochexplosiven Treibstoff einsetzte, was noch vor dem Anheben zum Brand führte. Von der 124 Passagieren und der Crew wurden nur 3 Personen getötet, was sich wie ein Wunder anhört, wurde die Tupolev doch durch eine starke Explosion zerstört.

Nachdem Medvedev den Bericht erhalten hatte, stellte er den weiteren Betrieb aller Tupolev-154 in ganz Russland in Frage und nach neuesten Berichten sollen sie ganz aus dem Flugbetrieb herausgenommen werden.

Bemerkenswert ist, dass die russische Flugüberwachungsgesellschaft Rosaviatsia bei einem gleichartigen Vorkommnis im letzten Monat versäumt hatte, für alle Tupolev-154 ein Flugverbot auszusprechen. Der Vorfall ereingnete sich, als eine  Tupolev-154 der Dagestan Airlines von Moskau aus in den Nordkaukasus fliegen wollte und wenige Minuten nach dem Start zur Notlandung ansetzen musste, als zwei der drei Triebwerke ausfielen, weil die Bordcomputer ebenfalls wegen der magnetischen Polverschiebung die Flughöhe falsch berechnetet hatten.

Aber nicht nur in Russland ist man von diesem Phänomen komfrontiert, denn auch der Flughafen in Tampa, Florida, ist betroffen. Dort mussten die Signalanlagen den veränderten Bedingungen angepasst werden.

Obwohl über diese rapide Veränderung der magnetischen Polpositionen in Amerika kaum berichtet wird, hat kürzlich Dr. Rodney Viereck, der Chef des United States Space Weather Services Branch, NOAA Space Weather Prediction Center, die Veränderungen bestätigt und gewarnt, dass aufgrund des instabilen Sonnenzustandes eine weitere Beschleunigung der magnetischen Polbewegungen möglich sei….

Weiterhin ist vor drei Tagen eine Tupolev-154 im Iran abgestürzt. Dabei gab es 168 Tode. Sehen Sie hier das Video:

http://www.spiegel.de/video/video-1012243.html

___________________________________________________________

Quelle:

http://www.whatdoesitmean.com/index1436.htm

Did you like this? Share it:
PDF erstellen    Sende Artikel als PDF