Saudi-Arabien hatte direkten Kontakt zu zwei Flugzeugentführern von 9/11

Washington (IRIB) – Der ehemalige Vorsitzende des Untersuchungskomitees des US-Senats über die Anschläge vom 9.11. in Amerika, Bob Graham, sagte […]
Washington (IRIB) – Der ehemalige Vorsitzende des Untersuchungskomitees des US-Senats über die Anschläge vom 9.11. in Amerika, Bob Graham, sagte zu CNN: Untersuchungen haben ergeben, dass eine Person, von die er er glaube, er sei ein Agent der saudischen Regierung,  zweien der Flugzeugentführern Geld und andere Hilfen zukommen lassen habe.

Dieser Agent soll Amr Al-Bayumi heißen und in Kalifornien leben.
Laut Graham wurde in New York von Seiten der Opferfamilien ein Verfahren gegen die saudische Regierung eingeleitet. Als die zwei Entführer nach San Diego reisten, habe Al-Bayumi zu ihren Ehren ein Dinner gegeben, ihnen geholfen eine Wohnung zu finden und die Vorbezahlung für sie getätigt.
Graham fügte hinzu: Während Al-Bayumi mit den Entführern zusammenarbeitete, hatte er zahlreiche ungewöhnliche Telefonate mit Verantwortlichen in der saudischen Regierung.
Stefan Cozen, Anwalt der Opferangehörigen vom 9.11. sagte: Die Informationen, die Graham vorlegte, haben neue Fragen aufgeworfen.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/203434-bob-grahm-saudi-arabien-hatte-direkten-kontakt-zu-zwei-flugzeugentfuehrern-von-911

siehe auch:

Senators accuse Saudi Arabia of 9/11 involvement

Did you like this? Share it:
PDF    Sende Artikel als PDF