Der türkische Phantomkrieg und die Partnerschaft mit ISIS

By Gordon Duff, Senior Editor on February 23, 2017 Die Türken verschaffen 950 ISIS-Kämpfer nach Rakka, während sich der ISIS […]

Von Gordon Duff und Nahed al Husaini – Übersetzung von politaia.org

(Direkt von Quellen vor Ort in al Bab)

syrien_al_bab_rakkaWährend wir hier reden, finden Abmachungen zwischen der Türkei und dem ISIS statt, welche demonstrieren, wie Erdogan mit Syrien und Russland spielt, was keine Überraschung darstellt. 950 Kämpfer wurden mit Hilfe der türkischen Armee ausgeschleust, wiederbewaffnet und versorgt, um in Rakka eingesetzt zu werden; Quellen an der Front berichten, dass diese gegen die Kurden kämpfen sollen, eine ISIS-Armee ist weiterhin im Sold Saudi-Arabiens und wird von der Türkei unterstützt.

Der Kampf um al Bab war eine Farce, sagt man uns, da einige der Kämpfer um ISIS schon immer von Erdogan kontrolliert wurden und nun in “FSA” umbenannt werden und vor Ort bleiben, während sich das militärische Hauptkontingent zurückzieht.

Schon seit Wochen soll eine der mächtigsten Armeen der NATO (mit nahezu 8000 Geschützen und über 600.000 Mann einschließlich der Reservisten) – so wird uns weisgemacht – von 1000 ISIS-Kämpfern in der syrischen Stadt al Bab zum Stillstand gebracht worden sein.

Natürlich ist nichts von dem wahr, wie jedermann mit klarem Verstand weiß.

Diese Militärmacht, so groß wie die, welche Hitler gegen Russland 1941 losließ (hier zeigt sich wieder Duffs dummschwätzerische Unkenntnis der Geschichte, Anm. d. Ü.) bekämpft den ISIS überhaupt nicht, trotz aller Abmachungen mit Russland und dem Iran. Erdogan ist nur an dem Kampf gegen die Kurden interessiert.

Quelle

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF