Hat im syrischen Dorf Akrab ein Massaker stattgefunden?

Die berüchtigte Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte des Phantoms Rami Abdel Rahman hat wieder zugeschlagen. Die “ZEIT” schreibt: “Bei einem Angriff […]

Die berüchtigte Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte des Phantoms Rami Abdel Rahman hat wieder zugeschlagen. Die “ZEIT” schreibt:

“Bei einem Angriff auf ein von Alawiten bewohntes Dorf in der syrischen Provinz Hama soll es zahlreiche Opfer gegeben haben. Eine Reihe von Explosionen habe am Dienstag mehrere Häuser in Akrab zerstört und 125 Menschen verletzt oder getötet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die genaue Zahl der Opfer blieb unklar. Mehrere Aktivisten sprachen aber übereinstimmend von zehn Toten.

Über die Hintergründe gibt es unterschiedliche Angaben. Laut dem Leiter der in London ansässigen Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, seien die Anschläge womöglich den Rebellen zuzuordnen. “Wenn dies der Fall ist, ist es die größte Racheaktion der Rebellen gegen alawitische Zivilisten”, sagte er. Oppositionelle Aktivisten hingegen machten die Armee von Präsident Baschar al-Assad für die Angriffe verantwortlich. Seine Militärkräfte sollen Dorfbewohner als menschliche Schutzschilde missbraucht haben, so der Vorwurf der Rebellen…..”

Aha. Dabei schmückt die “ZEIT” ihren Artikel mit diesem Bild:

Zerstörtes Gebäude in der Nähe von Homs, Syrien

Stammt das Bild aus dem Dorf Akrab, wo das Massaker angeblich stattgefunden hat? Wie die Bildbeschreibung der “ZEIT”  zeigt, ist das offensichtlich nicht der Fall, denn sie lautet: “Zerstörtes Gebäude in der Nähe von Homs, Syrien.” Und davon gibt es wohl schon unzählige.

“Mehrere Aktivisten sprachen aber übereinstimmend von zehn Toten.” Ja welche denn? Wer sind diese “Aktivisten”? Die Pressehuren nennen bei ihrer dubiosen Berichterstattung niemals Roß und Reiter.

“Laut dem Leiter der in London ansässigen Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman…”. Den Herrn Rami Abdel Rahman gibt es aber gar nicht.

Macht nix. Denn was vom MI6 kommt, muss von der gleichgeschalteten Presse breitgetreten werden. Gab es gar kein Massaker, wie die syrische Nachrichtenagentur SANA schreibt, deren Webseite nun dank westlicher Internetzensur nicht mehr aufgerufen werden kann? (siehe unten)

Warum spielen die Russen mit, die bestens Bescheid wissen über die Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte?

So sieht Rami aus. Oder doch nicht?

Eines ist klar und zwar unabhängig davon, ob die Meldung nun stimmt oder nicht: Sie dient dazu, die Glaubensrichtungen in Syrien aufeinanderzuhetzen. Und selbstverständlich machen “oppositionelle Aktivisten” die Armee von Präsident Baschar al-Assad für die Angriffe verantwortlich. Aber das hätte man gar nicht erwähnen müssen…

MOSKAU, 12. Dezember (RIA Novosti).

Nach dem Massaker in der syrischen Ortschaft Akrab, in der am Dienstag laut Medien mindestens 125 Bewohner durch Terroristen getötet worden sind, fordert Russland eine scharfe internationale Reaktion.

„Wir verurteilen diesen gemeinen Massenmord an Unschuldigen entschieden“, heißt es in einem Kommentar des russischen Außenamtssprechers Alexander Lukaschewitsch. Er warf der syrischen Opposition vor, im Kampf gegen die Regierung Baschar al-Assad immer öfter zum Terrorismus zu greifen. Diese „grausame Tragödie“, die eine Eskalation der zwischenkonfessionellen Beziehungen in dem kriegsgebeutelten Syrien auslösen könne, erfordere eine „adäquate Reaktion“ von Seiten der Weltgemeinschaft.

In Syrien dauern seit März 2011 Kämpfe zwischen Armee und Regierungsgegnern an. Laut widersprüchlichen Angaben sind bei den Gefechten insgesamt zwischen 20 000 und 40 000 Menschen getötet worden. Mehr als 400 000 Flüchtlinge setzten sich aus Syrien ab. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

http://de.rian.ru/politics/20121212/265132241.html

Die syrische Nachrichtenagentur SANA dementiert das Massaker:

Kein Massaker in Aqrab (Akrab)

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Eine Militärquelle in der Zentralregion weist Berichte zurück, in denen behauptet wird, es habe ein Massaker in Aqrab (Akrab), Provinz Homs gegeben.

Quelle: SANA

(Anmerkung: Da im Westen die Internet-Seite von SANA seit der angeblichen Abschaltung des Internets in Syrien blockiert wird und systematisch nach jeder Erwähnung alternativer Internetseiten auch diese dem Zugriff entzogen werden, wird hier in nächster Zeit bei einigen Meldungen kann Direktlink mehr bekannt gegeben werden. Die entsprechenden Seiten werden aber weiterhin gesichert und archiviert.)

http://syrieninfo.blogspot.de/2012/12/kein-massaker-in-aqrab-akrab.html

Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF