Human Rights Watch — im Dienste der NATO und des kriminellen Kartells — POLITAIA.ORG

Das Tavistock-Institut von Dr. John Coleman Die Propagandamaschine des zerbröckelnden Mörder-Imperiums lässt keine Gelegenheit aus, den Millionen gleichgültiger und verblödeter […]

Die Propagandamaschine des zerbröckelnden Mörder-Imperiums lässt keine Gelegenheit aus, den Millionen gleichgültiger und verblödeter Medienkonsumenten Sand in die Augen zu streuen. Zu dieser Propagandamaschine gehört auch die NGO Human Rights Watch (HRW).

Die meisten Leute glauben, dass die von Erzverbrecher Soros finanzierte HRW eine gemeinnützige und 100% unabhängige Organisation ist. Sie glauben auch, dass sich HRW um die Verteidigung und den Schutz der Menschenrechte kümmert. Weit gefehlt.

Zur Zeit kann man in den gleichgeschalteten Medien (ja, auch IRIB macht da fleißig mit und Ria Nowosti)  folgendes lesen:

Menschenrechtsorganisation fordert Aufklärung über Mord an Gaddafi-Anhängern

Bengasi.24.10.2011(Mehr News/dpa)- Menschenrechtler haben Anhaltspunkte für ein Massaker unter Gaddafi-Anhängern in der libyschen Stadt Sirte gefunden.
Dort fanden Mitarbeiter der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) die Leichen von 53 Männern, die möglicherweise von Anti-Gaddafi-Kämpfern massakriert wurden.
Wie HRW-Krisendirektor (!!!!) Peter Bouckaert dazu ergänzend mitteilte, wurden am Sonntag in einem leerstehenden Hotel der Küstenstadt 53 bereits verwesende Leichen gefunden. Laut Experten waren sie alle zwischen dem 14. und 19. Oktober erschossen worden.
Das Hotel liegt in dem Stadtteil, der schon Anfang Oktober von den Kämpfern des Nationalen Übergangsrates erobert worden war.
Das wäre das schwerste Kriegsverbrechen der neuen Machthaber. Der Vorsitzende des Übergangsrates, Mustafa Abdul Dschalil, gerät damit bereits am ersten Arbeitstag nach dem Neubeginn in Libyen weiter unter Druck. Weil die Vorwürfe einer gezielten Tötung Gaddafis nicht verstummen wollen, kündigte Dschalil eine seit Tagen geforderte Untersuchung an.
«Alle Libyer brannten darauf, Gaddafi wegen seiner Verbrechen vor Gericht zu sehen», erklärte Abdul Dschalil auf einer Pressekonferenz in Bengasi. «Die Libyer wollten ihn im Gefängnis und gedemütigt sehen», fügte er hinzu.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/132107-menschenrechtsorganisation-fordert-aufklaerung-ueber-mord-an-gaddafi-anhaengern

So oder so ähnlich hört und liest man die Geschichte in allen westlichen Matrixmedien.Soll das ein Witz sein?

Die Globalistenroganisation HRW hat die Aufgabe, das ganze Ausmass des Völkermordes in Libyen zu vertuschen. Man bauscht einen Nebenaspekt auf, bezeichnet ihn als das schwerste Kriegsverbrechen der neuen Machthaber und lenkt so vom eigentlichen Skandal ab.

Wieso hat die HRW von Gaddafi keine sofortige und transparente Untersuchung über die angeblichen Massaker an Zivilisten gefordert? Vielleicht deswegen, weil es keine Beweise gab!  Anstelle dessen hat HRW zusammen mit anderen NGOs eine UN-Resolution gefordert, die zur NATO-Intervention führte. Wie perfide dies alles eingefädelt wurde, lesen Sie hier.

Das Haupaugenmerk wird auf die 53 ermordeten Gaddafi-Loyalisten gelenkt; das ungleich größere Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist jedoch das, welches die NATO ausgeführt hat und immer noch ausführt. Wenn HRW die 53 Leichen in Sirte gefunden hat, warum hat sie nicht die überall in der Stadt herumliegenden Leichen der Zivilisten gesehen? Und die Leichen im ganzen Land? Haben die Leute von HRW nicht die zerstörte Infrastruktur, die zerstörten Wohnhäuser, die zerstörten Schulen, die zerstörten Elektrizitätswerke und zerstörten Bewässerungsanlagen in eben dieser Stadt gesehen, die aussieht, wie Stalingrad? Sind die Leute von HRW, wie der “Krisendirektor” Peter Bouckaert blind? Nein, sie sind nicht blind. Sie wissen bestens Bescheid!!

Wieso hat HRW die Öffentlichkeit nicht darüber aufgeklärt, dass jeder Tomahawk-Marschflugkörper, der auf Libyen abgefeuert wurde, 300 kg abgreichertes Uran enthält? Warum hört man von dieser ehrenwerten Organisation nichts über die Clusterbomben, Phosphorbomben und die Erstickungsbomben?

Wo sind die Berichte über die ethnischen Säuberungen, die an Schwarzafrikanern ausgeführt werden? Es gibt massenhaft Informationen über von der NTC-Mörderbande verfolgte und gelynchte Schwarzafrikaner – hier ist einer. Wieso strengt HRW keine Gerichtsverfahren gegen Cameron, Sarkozy, Obama und andere Herrscher an, die an der Zerstörung des Landes aktiv teilhaben?

Ja, warum?

Wir brauchen eine eine unabhängige Untersuchung über den Gesamtkomplex des NATO-Angriffes auf Libyen und der ihm zugrundeliegenden UN-Resolution 1973, die zum Tod von zehntausenden Menschen und zur Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen geführt hat.  Die größten Verbrecher sitzen in der UN, in der NATO, am Internationalen Gerichtshof und in den Regierungen der beteiligten Staaten. Und in den Führungsetagen der  NGOs.

Quellen:

http://counterpsyops.com/2011/10/01/soros-funded-human-rights-watch-another-imperialist-tool-to-mislead-public-opinion/

Did you like this? Share it:
PDF    Sende Artikel als PDF