Jerusalemzentrum gesteht Scheitern der Zersetzung Syriens

Tel Aviv (Fars News) – Fars News zufolge gab das ‘Jerusalemer Zentrum für öffentliche Angelegenheiten‘ (Jerusalem Center for Public Affairs, […]

Tel Aviv (Fars News) – Fars News zufolge gab das ‘Jerusalemer Zentrum für öffentliche Angelegenheiten‘ (Jerusalem Center for Public Affairs, JCPA) in einem Artikel hinsichtlich der Intrigen für einen Regierungssturz in Syrien bekannt, dass aufgrund der strategischen Umstände in Syrien sowie der Loyalität der Armee und des Volkes zu Baschar al-Assad alle Pläne gescheitert seien.

In diesem Artikel weist der Verfasser, Dr. Jacques Neriah, Analyst für den Nahen und Mittleren Osten darauf hin, dass nach der Ermordung des syrischen Verteidigungsministers und einiger weiterer hochrangiger syrischer Politiker bei dem Bombenanschlag auf die nationale Sicherheitsbehörde im Juli 2012 die von der Opposition gewünschte Kluft in der Assad-Regierung schnell gefüllt wurde. Es heißt weiter in diesem Artikel, die Fortsetzung des Kampfes gegen die bewaffneten Aufständischen beweise, dass die Regierung in Syrien nicht zu erschüttern sei.
Die sogenannte Freie Syrische Armee habe nicht die Stärke, in den Städten direkt die Konfrontation mit der syrischen Armee zu suchen, denn sie könne höchstens 300-Mann-starke Einheiten stellen.

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/215495-jerusalemzentrum-gesteht-scheitern-anti-syrischer-intrigen-ein

Did you like this? Share it:
PDF24 Creator    Sende Artikel als PDF