Pate Sarkozy wollte Hugo Chavez ermorden lassen

Kommentar: Das zionistische Verbrecherfrüchtchen SarkoCIA gerät immer mehr in Bedrängnis. Möge der Tag bald kommen, an dem dieser Dämon im […]


Kommentar: Das zionistische Verbrecherfrüchtchen SarkoCIA gerät immer mehr in Bedrängnis. Möge der Tag bald kommen, an dem dieser Dämon im Kerker landet, besprüht von Chemtrails, quecksilbergeimpft und bei trockenem Gen-Brot und fluoriertem Wasser.

***************************************************************************

Frédéric Laurent Bouquet

Die venezolanische Ministerin der Strafanstalten, Iris Varela, kündigte auf ihrem Twitter-Konto am 29. Dezember 2012 die Ausweisung  des unter dem Namen Frédéric Laurent Bouquet bekannten Franzosen an.

Bouquet (Foto) wurde in Caracas am 18. Juni 2009 mit drei Dominikanischen Staatsangehörigen im Besitz eines Waffenarsenals verhaftet. Die Kriminalpolizei hatte in seiner Wohnung, folgende Dinge beschlagnahmt: 500 Gramm C4 Sprengstoff, 14 Sturmgewehre (davon fünf mit Zielfernrohr, fünf mit Laservisier und eines mit Schalldämpfer), Spezialkabel, elf elektronische Zünder, 19.721 Patronen  verschiedenen Kalibers, drei Maschinenpistolen, vier Pistolen verschiedenen Kalibers, elf  Radioausstattungen, drei Walkie-Talkie Funkgeräte und eine Radiobasis, fünf Schrotflinten vom Kaliber 12, zwei kugelsichere Westen, sieben Militäruniformen, acht Granaten, eine Gasmaske, ein Kampfmesser und neun Flaschen Schießpulver.

Während seines Prozesses hatte Bouquet zugegeben, in Israel ausgebildet worden zu sein und dem französischen militärischen Geheimdienstes (DGSE) anzugehören. Er gab zu, ein Attentat auf den verfassungsmäßigen Präsidenten Hugo Chávez vorbereitet zu haben.

Bouquet wurde zu vier  Jahren Gefängnis wegen “illegalem Waffenbesitz“ verurteilt. Er hat seine Strafe mittlerweile verbüßt. Er wurde mit der Anordnung Nr. 096-12 des Richters Yulismar Jaime aus dem Gefängnis entlassen und anschließend wegen “Verletzung der nationalen Sicherheit” (gemäß Artikel 39, Absatz 4 des Migrantions- und Ausländergesetztes) abgeschoben.

Die venezolanischen Behörden hatten bisher zu diesem Thema keine Bekanntmachung gemacht. Die Fakten wurden von dem Quai d’Orsay-Sprecher Philippe Lalliot bestätigt. Die Französische Botschaft in Caracas lehnte jeden Kommentar ab.

Aus unserer Erhebung können wir schließen: (1) Präsident Nicolas Sarkozy hat die Ermordung von seinem Amtskollegen Hugo Chávez finanziert (2) die Operation war ein Fiasko (3) Frankreich hat beträchtliche Entschädigung geboten, um diese Affäre während der Amtszeit von Sarkozy zu vertuschen.

http://www.voltairenet.org/article177049.html

Did you like this? Share it:
Fax Online    Sende Artikel als PDF