Türkei in Panik wg russischer Ingenieure an syrischer Grenze

By Gordon Duff, Senior Editor on January 22, 2016 [Anmerkung des Herausgeber:  Gestern präsentierte Veterans Today und South Front ein […]

[Anmerkung des Herausgeber:  Gestern präsentierte Veterans Today und South Front ein Video, in dem es um die Pläne Erdogans ging, Truppen für die Einrichtung einer Pufferzone nach Syrien  einmarschieren zu lassen, um den ISIS-Ölraub und die Waffennachschublinien zu schützen. Heute berichteten wir mit eingeschränkter Bestätigung, dass russische Ingenieure sich in eine syrisch-kurdische Stadt nahe der türkischen Grenze aufmachen, um dort – laut dem Barzani-Regime (pro-Erdogan) in Erbil – -einen neuen russischen Militärflughafen zu errichten.

syria-ISIS_Nov_2015_AzazConvoyWährenddessen berichtet Sputnik, eine russische unabhängige Nachrichtenquelle, dass Erdogan die USA um Hilfe gegen die angebliche russische Bedrohung gebeten hat…..

Laut Erdogan plant Russland, sich in den türkischen illegalen Ölhandel mit dem ISIS einzumischen und deren Waffennachschublinien abzuschneiden. Dieser Plan würde auch den Nachschub an christlichen Sklaven für die Türkei unterbinden, einer der wirklich großen Skandale, die unterdrückt werden.

Weiterhin könnte die Welt Erdogans Programm der ethnischen Säuberung der Kurden in der Türkei nicht mehr ignorieren, bei dem sich die Leichenberge häufen und der eines Tages das Ausmaß des Armenischen Genozids von 1915 erreichen könnte.  ]

Sputnik:

Inmitten steigender Spannungen zwischen Moskau und Ankara hat der türkischen Präsident Erdogan seine Besorgnis über die angebliche Präsenz von russischen Ingenieuren nahe der Grenze zur Türkei ausgedrückt.

Die türkische Regierung ist seit Beginn der russischen Luftangriffe in Syrien im September in Alarmstimmung. Die Türkei hat entlang ihrer Grenze zu Syrien Schützengräben ausheben lassen und die Sicherheitskräfte aufgestockt, obwohl Moskau wiederholt auf das eigene Ziel hinwies, nur Terrorgruppen in Syrien zu bekämpfen.

Am Freitag verstieg sich Recep Tayyip Erdogan zu neuen Ebenen der Panik und schlug Alarm über die angebliche Präsenz von russischen Inspekteuren auf einem Flughafen nahe der türkischen Grenze.

“Wir haben von Anfang an gesagt: wir werden keine solchen Formationen (in Nordsyrien) entlang des Gebietes von der irakischen Grenze bis zum Mittelmeer dulden,” sagte er Reportern. “Wir sind in dieser Hinsicht weiterhin sensitiv.” ……………..russian base

Allerdings vergisst Erdogan, den wahren Grund für jegliche Spannungen im Grenzgebiet zu erwähnen: Den Abschuss einer russischen Militärmaschine über syrischen Luftraum durch die Türkei. Nach dem Abschuss sah sich Moskau gezwungen, S-400 Luftabwehrsysteme zum Luftwaffenstützpunkt Hmeymim zu verlegen.

Putin dazu auf seiner jährlichen Pressekonferenz:

“Sie [die türkischen Behörden] dachten, wir würden umdrehen und davonlaufen! Russland ist kein solches Land. Wir haben unsere Präsenz in Syrien verstärkt, wir haben die Anzahl an Kampfflugzeugen erhöht, welche dort stationiert sind. Vorher gab es kein russisches Flugabwehrsystem – nun stehen dort S-400. Vorher hat die Türkei dauernd syrischen Luftraum verletzt – sie sollen es jetzt mal versuchen.”

………………………

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2016/01/22/breaking-turkey-in-panic-mode-after-spotting-russian-engineers-on-syrian-border/

Did you like this? Share it:
PDF Download    Sende Artikel als PDF