Chemtrail-Beschwerden und Spagyrik — von Rolf Müller, Arzt für Naturheilverfahren

Die Informationen über Chemtrails, welche hier bei POLITAIA zu finden sind, haben mich als Mensch zutiefst wütend gemacht. Es laufen […]

Die Informationen über Chemtrails, welche hier bei POLITAIA zu finden sind, haben mich als Mensch zutiefst wütend gemacht. Es laufen hinter unseren Rücken Dinge ab, da wäre Doktor Frankenstein vor Neid erblaßt. Die einzige richtige Reaktion hierauf ist ein politischer Bewußtwerdungsprozeß in uns allen, und ein gebündelter Wille von uns Wählern, welcher in einer neuen politischen Bewegung seinen Ausdruck zu finden hat.

Ein Licht am Horizont könnte die NEUE MITTE sein, die sich mutig für viele Aspekte einsetzt, welche keine Themen der üblichen Parteiprogramme sind.

Unsere Parteien in unserer aktuellen politischen Landschaft können, besser gesagt wollen dies nicht thematisieren, und wir brauchen in diese keine Hoffnung auf Abhilfe setzen. Mutige Journalisten, welche sich bei heißen Themen kein Blatt vor den Mund nehmen, und die Bevölkerung aufklären, werden isoliert, … wie gehabt bei Christoph Hörstel, dem ehemaligen ARD Auslandskorrespondent, oder Ken Jebsen mit seinen atemberaubend spannenden Interviews.

Nun, bin ich nicht nur ein Bürger dieses Landes, welcher diesen Themen wahrscheinlich mit der gleichen hilflosen Wut gegenüber steht, wie Sie als Leser von POLITAIA, sondern ich bin auch Arzt aus Berufung und mit Leidenschaft. Genauer gesagt Naturheilarzt.

Und als solcher möchte ich nun Stellung zu diesem Thema nehmen.

Die Inhaltsstoffe der Chemtrails, allen voran Strontium, Barium, Aluminium werden von keinem schulmedizinischen Arzt in unserem Lande detektiert. Nicht nur deswegen, weil diese Ärzte in ihrer universitären Ausbildung nichts, absolut nichts hiervon gehört haben, sondern auch deswegen, da labormäßiger Nachweis dieser Stoffe extrem schwer und teuer ist, und jedes Budget eines Kassenarztes sprengen würde, wovor er Angst hat, denn dann müßte er diese Laboranforderung aus eigener Tasche bezahlen.

Messungen unseres Regenwassers haben in manchen Proben eine bis zu 50.000 fache Erhöhung des Strontiumanteils ergeben, seit Chemtrails versprüht werden

Wenn es Ärzte geben sollte, welche die Symptome einer schleichenden Vergiftung durch Chemtrails feststellen könnten, dann wären dies hochbegabte klassische Homöopathen, welche zugleich mediale und hellseherische Fähigkeiten aufweisen müßten.

Ich selbst habe eine klassische homöopathische Ausbildung durchlaufen, und bin mit Kollegen befreundet, welche ausschließlich als Homöopath arbeiten, im Gegensatz zu mir, der sich als breit aufgestellter Naturheilarzt sieht, und alle Methoden integriert, welche treu dem Hippokratischen Eid den Menschen helfen, ohne zu schaden.

Keiner meiner ausschließlich homöopathischen Kollegen hat aber schon jemals einen Patienten wegen Chemtrails behandelt. Die Arzneimittelbilder aus der Materia medica sind zu komplex und diffus um schnell zu dieser Diagnose zu kommen.

Ich kann diese hier nicht alle aufführen, denn dann müßte ich ein Buch schreiben.

Aber viele Menschen haben schon einmal Symptome wie:

Gedächtnisschwäche, Niedergeschlagenheit, Zukunftsangst, Schwindelzustände, Kopfschmerz, anhaltender Schnupfen, Neigung zu Mandelentzündungen, Völlegefühl schon nach wenig Essen, Magendrücken, Nachlassen der Libido, anhaltender Husten, Nackensteifigkeit …

erlebt. Dies könnten zum Beispiel alles Symptome einer chronischen Belastung mit Barium sein, einem der Hauptinhaltsstoffe der Chemtrails. Wenn Sie dies Ihrem Hausarzt schildern, wird er Ihnen im besten Fall sagen, er kenne dies alles auch, und Sie sollten halt mal langsamer machen, mal einen Urlaub einlegen.

In den meisten Fällen wird er jedoch zu seinem Rezeptblock greifen, denn dies tun Kassenärzte in der Regel nach spätestens 8 Minuten, um Sie hinauszukomplimentieren, denn nur so kann er seine Kassenarztpraxis rentabel führen, und er wird Ihnen ein Beruhigungsmittel verordnen. Im allerschlimmsten Fall aber wird er in ihre Krankenakte einen Vermerk machen, und Sie laufen bei Ihrer Krankenkasse ab sofort als “psychisch” – was Sie für immer, bis an Ihr Lebensende als Stigma begleiten wird.

Sorry, aber das ist die Realität in unserem Lande.

Und als alter Hase weiß ich von was ich spreche.

Wenn Sie unter Chemtrails leiden, müssen wir alle erst einmal davon ausgehen, daß Sie dies selbst nicht wissen. Wie gesagt, selbst die klassischen Homöopathen, welche um die Wirkungen von Aluminium, Barium, Strontium usw. wissen müßten, behandeln kaum einen Patienten in dieser Sache.

Nun verrate ich Ihnen, wie ich in meiner Praxis dem Verdacht auf eine Chemtrailbelastung näher komme. Da es keine wissenschaftlich anerkannten Methoden eines Nachweises gibt, welcher für den Alltag praktikabel ist, nehme ich mir die Freiheit, andere Wege zu gehen. Es hat sich gezeigt, daß neben einer ausführlichen Anamnese uns Therapeuten das Unterbewußtsein unserer Patienten bei der Mittelfindung behilflich sein kann. Ein Beispiel aus meiner ärztlichen Praxis:

Eine junge Mutter kommt mit Ihrem 3 Jahre alten Töchterchen in meine Sprechstunde. Das Mädchen hatte aus heiterem Himmel eine Halbseitenlähmung entwickelt. Alle Untersuchungen in der Neurologischen Klink der Universität München-Großhadern konnten keinen Hinweis finden, warum dies eingetreten war.

Ich bat die Mutter, ihre Tochter auf ihren Schoß zu nehmen, und ein Fläschchen aus meinem spagyrischen Testsatz zu ziehen. Ohne hinzusehen, ganz intuitiv. Ihre Wahl fiel auf “Vaccinium myrtillus” , also unsere gute alte Heidelbeere. Eine der Hauptindikationen dieser Heilpflanze ist es, Impfschäden zu beheben. Meine Frage, wann denn dies kleine Mädchen geimpft wurde, ergab, daß dies 4 Wochen vor Auftreten der ersten neurologischen Lähmungserscheinungen war, eine sogenannte “Fünffachimpfung“. ( schrecklich alleine schon der Name). Vier Wochen nach Einnahme meiner Rezeptur gegen Impfschäden war das Mädchen vollkommen frei von sämtlichen Lähmungserscheinungen, und wieder quicklebendig.

Ein Hinweis auf Chemtrails wäre für mich, neben einer sehr ausführlichen Anamnese immer eine Wahl der Essenz Thuja occidentalis der Thuja.

Diese Pflanze führt als Hauptwirkungsvektor meine spagyrisch wirksame Rezeptur bei Chemtrailbelastung an, neben anderen Pflanzen wie Okoubaka aubrevillei, Sambucus nigra, Propolis, Azadirachta indica (Neem), Juniperus communis.

Da jeder Patient einzigartig ist, jeder Organismus andere Schwachstellen hat, stelle ich mein Grundrezept bei Chemtrailbelastung erst nach der homöopathischen Anamnese, sowie der persönlichen Auswahl aus meinem Testsatz für meinen Patienten zusammen.

In diesem Sinne werde ich mich als Arzt bemühen, die wertvollen Beiträge von POLITAIA zu den heißen Themen unserer Zeit aus meiner ärztlichen Erfahrungen zu bereichern.

Rolf Müller

Arzt für Naturheilverfahren

Therapiezentrum Georgenstraße

Georgenstraße 43

80779 München

www.mrsa-doc.de

www.mrsa-sanierung.de

********************************************************

Was ist Spagyrik?

Spagyrik ist eine Behandlungsmethode der ganzheitlichen Medizin, deren geschichtliche Wurzeln bis in vorchristliche Zeiten zurückreichen.
Als ein ganzheitliches Naturheilverfahren betrachtet die Spagyrik Körper (Sal), Geist (Mercurius) und Seele (Sulfur) des Menschen als eine normalerweise im gesunden Gleichgewicht stehende Einheit. Diese philosophischen Prinzipien findet man in der Pflanze als arzneiliche Wirkstoffträger wieder: Mineralstoffe und Spurenelemente entsprechen dem SAL-Prinzip (Körper), ätherische Öle und verwandte in der Pflanze angelegte Substanzen entsprechen dem SULFUR-Prinzip (Seele) und letztlich die Kohlenhydrate stehen für das Mercurius-Prinzip (Geist).

Darstellung des Paracelsus (Theophrast von Hohenheim 1493-1541) in einem Gemälde von Quentin Massys

Paracelsus (1493-1541), durch den das Wort Spagyrik in den heilkünstlerischen Sprachschatz einging, gilt als bedeutendster Anwender spagyrischer Mittel im ausgehenden Mittelalter. Er knüpfte an eine hermetische Tradition an, die mit Hermes Trismegistos begann. Paracelsus gebrauchte die Worte “Alchymie” und “Spagyrik” synonym und verstand unter Alchymie (=Spagyrik) die Kunst des “Lösens und Bindens”, des Trennen und Wiederzusammenfügens. Er proklamierte die Spagyrik als umfassende ärztliche Disziplin und eine in ihrer Wissenschaftlichkeit philosophisch begründete Medizin. Unter seinen Nachfolgern sind Johann Rudolf Glauber und Carl Friedrich Zimpel zu erwähnen.

Die spagyrische Aufbereitung von Pflanzen legt Wert darauf, dass auch von der Pflanze alle drei Prinzipien (Körper, Geist und Seele) verwendet werden und in der fertigen Tinktur in ausgewogenem Verhältnis vertreten sind. Der Begriff Spagyrik setzt sich aus span = trennen und ageirein = vereinen zusammen.

Frische, biologisch kultivierte Heilpflanzen werden zerkleinert und einer Gärung unterzogen. Anschließend wird der Alkohol
(= Geist, Merkur) abdestilliert. Der Pflanzensaft (=Seele, Sulphur) und die Pflanzenbestandteile (= Körper, Salz) werden getrocknet, vorsichtig verascht. Somit ist die Trennung vollzogen. Anschließend wird die Asche im Destillat gelöst. Die Vereinigung besteht darin, dass die drei gereinigten Prinzipien wieder zusammengefügt und anschließend einer Zirkulation unterzogen werden, wodurch die Tinktur eine energetische Erhöhung im Sinne einer Transformation erfährt, analog einer Potenzierung in der Homöopathie. Diese so entstehenden spagyrischen Mittel enthalten die kräftigsten Substanzen in veredelter Form und sind somit therapeutisch heilkräftiger als das Ausgangsmaterial. Sie können vom Körper leicht aufgenommen werden, da sie von Giftstoffen befreit wurden. Die spagyrischen Heilmittel beeinflussen nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige und seelische Ebene.
Grundsätzlich können alle Pflanzen, jedoch auch Salze und Metalle spagyrisch aufbereitet werden.

Nach Ansicht der Spagyriker enthält jede Substanz ein reines und gutes und ein dem widerstrebendes feindliches Prinzip. Diese Erkenntnis veranlasste die Spagyriker durch ein geeignetes Verfahren das Gute vom Bösen, das Grobe vom Feinen, das Geistige vom Materiellen, das Heilsame vom Gift zu trennen oder zu scheiden. Diese Scheidekunst nannte man die “Ars spagyrica”.
Die Spagyriker entwickelten aus diesem Prinzip eine spezifische Methode der Aufbereitung pflanzlicher und mineralischer Substanzen. Zur Anwendung kommen hierbei Gärung, Destillation, Veraschung, Extraktion und Filtration. Die Herstellung spagyrischer Pflanzen-Essenzen ist also eine sehr aufwändige Arbeit und erfolgt in der Praxis folgendermaßen:

Frische, biologisch kultivierte Heilpflanzen werden zerkleinert und einer Gärung unterzogen. Anschließend wird der Alkohol (= Geist, Merkur) abdestilliert. Der Pflanzensaft (=Seele, Sulphur) und die Pflanzenbestandteile (= Körper, Salz) werden getrocknet, vorsichtig verascht. Somit ist die Trennung vollzogen. Anschließend wird die Asche im Destillat gelöst. Die Vereinigung besteht darin, dass die drei gereinigten Prinzipien wieder zusammengefügt und anschließend einer Zirkulation unterzogen werden, wodurch die Tinktur eine energetische Erhöhung im Sinne einer Transformation erfährt, analog einer Potenzierung in der Homöopathie. Diese so entstehenden spagyrischen Mittel enthalten die kräftigsten Substanzen in veredelter Form und sind somit therapeutisch heilkräftiger als das Ausgangsmaterial. Sie können vom Körper leicht aufgenommen werden, da sie von Giftstoffen befreit wurden. Die spagyrischen Heilmittel beeinflussen nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige und seelische Ebene.  Grundsätzlich können alle Pflanzen, jedoch auch Salze und Metalle spagyrisch aufbereitet werden.

http://www.apotheke-buehlau.de/naturheilkunde/spagyrik-verfahren

Did you like this? Share it:
Free PDF    Sende Artikel als PDF