Neues vom Brüsseler Saustall — Wasser nicht gesund

Das Trio Infernale: Aus welchen Gulli hat man die eigentlich gezogen? Von:………………………………………… Gesendet: Donnerstag, 8. Dezember 2011 14:28 An: Jo […]

Das Trio Infernale: Aus welchen Gulli hat man die eigentlich gezogen?

Von:…………………………………………
Gesendet: Donnerstag, 8. Dezember 2011 14:28
An: Jo Leinen, MdEP
Betreff: Wasser nicht gesund

Guten Tag, s. g. Herr Leinen,

am 17. November 2011 wurde das Ergebnis einer 3-jährigen Analyseausgearbeitet von 21 von der EU ausgewählten Wissenschaftlern - veröffentlicht, die Aufschluß darüber bringen sollte, ob das Trinken von Wasser vor Dehydrierung schützen kann. Laut den EU-finanzierten Experten kann demnach regelmäßiges Wassertrinken paradoxerweise nicht vor Wassermangel schützen. Schafft jetzt das sprichwörtliche EU-WATERGATE in bekannter Dreistigkeit Fakten für eine diametrale Umkehrung des wichtigsten Ernährungsbedürfnisses des Menschen?

Aus: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/eu-wasser-nicht-gesund-ia.html

Neue Regelung für Wasserhersteller

Die Ergebnisse der Untersuchung haben nun zur Folge, daß Wasserhersteller nicht mehr damit werben dürfen, daß Wasser gesund sei. Jose Manuel Barroso – der durch keine einzige demokratische Stimme inthronisierte Führer der Europäischen Kommission – verkündete letzte Woche bereits die Verabschiedung dieser neuen Regelung. Doch selbst Politiker verstehen die Politik der EU anscheinend nicht mehr. Auch Politiker sind empört. Sie auch, werter Herr Leinen?

Die EU-finanzierte Untersuchung stößt fast überall auf Unverständnis. Sogar Politiker kritisieren die Arbeitsweise der EU. Aber warum ändert sich nichts? Die aktuell abgeschlossene Untersuchung ist ja nicht das erste Beispiel, das die unnötige und noch dazu teure Bürokratie der Europäischen Union widerspiegelt.

Die Daily Mail vom 18.11.2011

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2063031/Dehydration-EU-says-CANT-claim-drinking-water-stops-body-drying-out.html
trifft m. E. in der gewohnt britischen Klarheit den Nagel auf den Kopf mit der Feststellung: “Now barmy EU says you CAN’T claim drinking water stops dehydration”; also “Jetzt sagt die bekloppte/bescheuerte … EU etc.” Und die Briten legen noch einen drauf mit der Klarstellung: “The decision was being hailed as the daftest Brussels edict since the EU sent down laws on how bendy bananas should be.”; also “Diese Entscheidung wurde als das schwachsinnigste Brüsseler Edikt seit dem Bananenkrümmungserlaß gepriesen.”

Wenn ich im gleichen Artikel dann noch lese “Under British law, advertisers who make health claims that breach EU law can be prosecuted and face two years in jail.”, daß nach britischem Recht Firmen, die mit “Wassertrinken-ist-gesund”-Gesundheitsaspekten werben, EU-Recht brechen und mit bis zu 2 Jahren Haft bestraft werden können, bin ich einfach fassungslos.

Hatten Sie Ihre Stimme gegen dieses schwachsinnigste Brüsseler Edikt seit dem Bananenkrümmungserlaß mit Nachdruck erhoben? Kennen Sie weitere Kollegen, die dagegen Sturm liefen? Oder ist das, was Barroso verkündet(e), etwa sakrosankt, wie Merkels alternativlose Politik?

Für Ihre Stellungnahme bin ich Ihnen sehr dankbar, auch dafür, wenn Sie mir das Forschungsergebnis als Dokument (PDF) zur Verfügung stellen könnten.

Freundliche Grüße

………………………..

Did you like this? Share it:
PDF24 Creator    Sende Artikel als PDF