US-Regierung kauft mal wieder Impfstoffe

Der Artikel wurde größtenteils vom Dr. Mercola übernommen. Wir glauben an die Wirksamkeit von Impfungen, aber im Sinne des laufenden […]

Der tückische Genozid

Der Artikel wurde größtenteils vom Dr. Mercola übernommen. Wir glauben an die Wirksamkeit von Impfungen, aber im Sinne des laufenden Genozides, den die UN, die WHO und alle möglichen Institute und Organisationen heimlich durchziehen. Dabei lässt sich noch trefflich Kasse machen.

Die US-Regierung hat der Pharmaziefirma Siga Technologies einen Auftrag in Höhe von $ 433 Millionen über die Lieferung von 1,7 Millionen Impfdosen des Pocken-Versuchsimpfstoffes ST-246 (Tecovirimat) gegeben. In einer Zeit begrenzter Haushaltsmittel und riesiger Budgetdefizite ist die Verwendung solcher Summen für die Beschaffung eines Impfstoffes von fragwürdiger Wirkung  (für eine allenfalls theoretische Gefahr) mehr als seltsam.

Der Wirkstoff ST-246 von Siga blockiert angeblich die Ausbreitungsfähigkeit des Virus und die Firma Siga bekam von der hochkorrupten Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) ein verkürztes Zulassungsverfahren für den Wirkstoff zuerkannt. Normalerweise wird so verfahren, wenn eine Gefahr droht, doch die Webseite der Firma Siga weist selbst darauf hin, dass “das Pockenvirus in natürlicher Umgebung nicht mehr zu finden” ist.
Die US-Regierung behauptet, die Vorratshaltung dieses Wirkstoffes diene zur Vorbereitung auf mögliche Terroraktionen mit biologischen Waffen. Aber es ist ebenso bekannt, dass nur die US-Regierung und ein russisches Wissenschaftsinstitut den Pockenvirus vorrätig haben . Was können wir daraus schließen?

Die Los Angeles Times berichtet:

“Einst gefürchtet wegen ihrer grotesken Hautausschläge und der 30%-Mortalitätsrate, sind die Pocken seit 1978 weltweit ausgerottet und überlebten angeblich nur in verschlossenen Gefrierbehältern eines russischen Wissenschaftsinstituts und der US-Regierung. Es gibt keinerlei glaubwürdige Hinweise, dass irgendein anderer Staat oder eine Terroristengruppe Pockenviren besitzt.”

Die US-Regierung begann mit der Vorratshaltung von Impfstoffen und Tabletten im Jahre 2004, als das Projekt BioShield von Präsident Bush unterzeichnet wurde und Gesetzeskraft erhielt. Nach außen hin dient es dazu, die Amerikaner von potentiellen Attacken von Bioterroristen zu schützen.
Mittlerweile wurden u. a. 300 Millionen Dosen Pockenimpfstoff eingelagert; einer der Hauptgründe für die Beschaffung war, dass der Wirkstoff bis zu 7 Tagen nach der Infektion verabreicht werden könne. Es gibt viele Komplikationen, welche mit dem Pockenimpfstoff verbunden sind. Im Impfstoff sind lebende Viren enthalten, die möglicherweise nach der Verabreichung die Menschen um den Geimpften herum infizieren können. So ist jede Impfmassnahme extrem gefährlich und selbst bei einem Totalangriff fragwürdig.

Die Frage drängt sich auf, warum die US- Regierung in einen ungetesteten (man weiß nicht einmal, ob er bei Menschen überhaupt wirkt) Pockenimpfstoff investiert, wo sie doch schon 1 Milliarde Dollar für andere Impfdosen gegen Pocken ausgegeben hat?
Siga ist die einzige Firma, welche zur Abgabe eines Angebots aufgefordert wurde, obwohl der Preis von 255 Dollar pro Dosis weit über dem Preis lag, den die Verhandlungsführer des Gesundheitsministerium zahlen wollten……

Der bekannteste Teilhaber der Firma Siga ist Ronald O. Perelman, ein Milliardär und Untzerstützer der Demokratischen Partei. Der Geschäftsführer der Firma, Dr. Eric A. Rose, diente dem U.S. National Biodefense Science Board und beriet dieses in Sachen Bioterrorismus. Die Firma spendete über die Jahre einen Betrag von 800.000 Dollar für das Projekt BioShield und für andere Maßnahmen im Zusammenhang mit Homeland Security und der Bereitstellung von Impfstoffen durch die Regierung….

Im Falle von ST-246 haben wir es mit einem typischen PRL-Phänomen (Problem-Reaktion-Lösung) zu tun. Solche Phänomene treten laufend in der Geschichte auf, siehe die Anthrax-Geschichte oder den Vogelgrippewahnsinn. Eine üble Geschäftemacherei mit traumhaften Renditen. Und wer hinter den Terroristen steckt, müsste mittlerweile jedermann ahnen können.

Quelle:
http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2011/12/24/experimental-smallpox-drug-test.aspx?e_cid=20111224_DNL_art_3

Did you like this? Share it:
Free PDF    Sende Artikel als PDF