Dr. Peter Beter: 1. Report / 2.Teil “Nelson Rockefeller” – POLITAIA.ORG

Posted by Jon Volkoff, mail address eidetics@cerf.net

“AUDIO LETTER(R)” is a registered trademark of Audio Books, Inc., a Texas corporation, which originally produced this tape recording. Reproduced under open license granted by Audio Books, Inc.

Dr. Peter Beter: 1. Bericht vom 21. Juni 1975 / Zweiter Teil

Übersetzung (mit gelegentlichen Anmerkungen; Kürzungen weniger relevanten Passagen; der Originaltext ist jederzeit einsehbar unter http://www.peterdavidbeter.com/ ) von Politaia.org


Die saudischen Ölfelder wurden für die Rockefeller/Exxon-Bande kostenlos in Produktionsbereitschaft gesetzt; alle Kosten wurden dem Steuerzahler aufgebürdet, von der halben Million toter GI’s ganz zu schweigen. Das saudische Öl kostete die Rockefellers nur 5 Cent / Barrel und zwar über einen Zeitraum von 30 Jahren bis zum arabischen Ölboykott 1973. Da die heimische Ölförderung im Gegensatz dazu Kosten von mindestens einem Dollar und mehr pro Barrel verursachte, drosselten sie beständig die Produktion und den Einkauf heimischen Öls, obwohl es im Überfluss vorhanden ist; dabei wurden viele unabhängige Ölfirmen aus dem Geschäft gedrängt und wir wurden zunehmend abhängig von ausländischen Öllieferungen. Die bei dem Geschäft erzielten phantastischen Renditen wurden sofort in die Übernahme von zusätzlichen Industriebeteiligungen innerhalb und außerhalb der USA gesteckt. Somit legten die Rockefellers die Basis für die heutige sogenannte „Energiekrise“, die sie wiederum geschickt ausnutzten, um die Benzinpreise etc. mit und ohne Unterstützung der Regierung in die Höhe zu treiben.

Nachdem die Rockefellers ihren Deal mit Churchill, die USA in den 2. Weltkrieg hineinzuziehen, arrangiert hatten, beschleunigten sich Nelson Rockefellers Aktivitäten in der Spitze der Bundesregierung beständig. Er brachte persönlich im Kongress eine Unzahl von Programmen durch, die er als notwendig für  „nationale Sicherheit und Verteidigung“  usw. verkaufte, dabei dienten diese nur dazu, soviel wie möglich vom nationalen Reichtum in die Koffer der Rockefellers umzuleiten, und dies so schnell wie nur möglich.

Neslson Rockefeller -- Bildquelle:http://www.bornpower.de/rockefel/rockef4.htm

Das Leih- und Pacht-Gesetz * beispielsweise, wurde unter anderem dazu benutzt, die Sowjetunion militärisch und wirtschaftlich aufzurüsten, und zwar als Teil des Preises, den die Rockefellers für die weitere Kontrolle der großen Ölfelder um Baku zu zahlen hatten. Die Konzessionen hatten sie 1926 von Stalin als Bezahlung für ihre Rolle in der bolschewistischen Revolution erhalten. Sie wissen vielleicht aus Ihrem Geschichtsunterricht, dass die russische Revolution von außen finanziert wurde. Was normalerweise keine Erwähnung findet, ist die Tatsache, dass die Rockefeller-Dynastie die Quelle der Finanzierung war. So wurde damals eine Allianz zwischen den Kommunisten in Russland und den Rockefellers geschmiedet, die bis heute anhält.

* (aus Wikipedia): Das Leih- und Pachtgesetz (engl.: Lend-Lease Act), das der US-Kongress am 18. Februar 1941 verabschiedete, ermöglichte es den damals noch offiziell neutralen, aber völkerrechtlich betrachtet bereits ‘de facto‘ am Zweiten Weltkrieg beteiligten, Vereinigten Staaten, Großbritannien und andere Staaten leihweise mit kriegswichtigem Material bis hin zu Kriegsschiffen zu beliefern.

Das Gesetz, das von Präsident Franklin Delano Roosevelt unterstützt wurde, ging auf eine direkte Initiative des britischen Premierministers Winston Churchill zurück und trat am 11. März 1941 in Kraft. Es besagte, dass der amerikanische Präsident „jeder Nation, deren Verteidigung er für die Vereinigten Staaten für lebenswichtig“ halte, jede Art von Waffen verkaufen, schenken oder vermieten durfte, sofern der Wert nicht 1.300.000.000 US-Dollar in Summe überschritt. Damit wurden die Neutralitätsgesetze aufgehoben und eine schon seit Monaten geübte Praxis legalisiert, die den britischen Abwehrkampf gegen Deutschland in den besonders kritischen Monaten zwischen dem Sommer 1940 und dem Sommer 1941 entscheidend stärkte. Am 2. September 1940 wurden im Rahmen des Zerstörer-für-Stützpunkte-Abkommens 50 veraltete amerikanische 1.200-Tonnen-Zerstörer als Gegenleistung für bis dahin britische Basen an die alliierten Regierungen übertragen.

Großbritanniens materielle und finanzielle Kräfte waren nach der Niederlage des Hauptverbündeten Frankreich im Juni 1940 weitgehend erschöpft. Die Möglichkeit, Kriegsschiffe und andere kostspielige Waffensysteme von den USA zunächst zu leihen oder zu leasen und erst später zu bezahlen, schuf in dieser Situation die dringend benötigte Abhilfe.

Das Gesetz galt zunächst nur für England und die Staaten des Commonwealth, für die es 1943 noch einmal verlängert wurde. Nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion wurde es seit November 1941 aber auch auf dieses Land angewandt. Verstärkt in den Jahren 1942/1943 wurde die Sowjetunion über die Eismeerhäfen Murmansk und Archangelsk, über Wladiwostok am Pazifik sowie über den Landweg von Iran und Indien aus in großem Umfang mit Kriegsgütern und Lebensmitteln aus den USA versorgt. In der Encyclopædia Britannica wird der Lend-Lease-Act als „praktisch eine Kriegserklärung“ der USA an Deutschland bezeichnet, auch Churchill bezeichnete die Maßnahme in seiner ersten Reaktion als eine solche. Von den USA wurden über 400.000 Jeeps und LKW, 13.000 Lokomotiven und Güterwagen, 90 Frachtschiffe, 4.000 Bomber, 10.000 Jagdflugzeuge und über 7.000 Panzer an ihren sowjetischen Alliierten geliefert. Die Briten und Kanadier lieferten weitere 5.000 Panzer und 7.000 Flugzeuge.

Hilfe an auswärtige Staaten, beginnend mit dem Marshall-Plan und fortgeführt mit dem „Point Four“-Programm etc. waren das Objekt von Nelson Rockefellers ganz besonderem Enthusiasmus. Er förderte diese in jeder nur möglichen Form und warb für sie im ganzen Land – was kein Wunder ist. Schon im Dezember 1948, nur Monate nach dem Start des Marshall-Plans, veröffentlichte die Chicago Tribune einen Artikel, der auf Marshall-Plan-Unterlagen basierte. Sie bezeugten, dass der Großteil der Gelder für die Auslandshilfe geschickt in die Taschen der Rockefellers abgezweigt wurde; das ganze lief über die Bücher ihrer multinationalen Ölgesellschaften. Aber mehrere Auslandshilfgesetze, die von Rockefeller und seinen Helfern durch den Kongress gepeitscht wurden, wurden nicht angetastet und die Plünderung der Fonds für Auslandshilfe durch die Rockefellers wurde nie gestoppt. Über die Auslandshilfe wurden im Laufe der Jahre ganze Berge von Geldern aus den Taschen der Amerikaner gesaugt und so ist es auch kein Zufall, dass damit der gleichzeitige Aufstieg der multinationalen Konzerne zusammenfällt. Diese multinationalen Gebilde mit ihren einzigartigen Steuervorteilen, ihren Niederlassungen in mehreren Staaten und ihren Zugriff auf die Auslandshilfefonds  usw. waren anfänglich ein Ergebnis der wachsenden weltweiten Macht der Rockefellers; nun stellen sie die Mittel zur Machtakkumulation selbst dar.

In meinem Buch “THE CONSPIRACY AGAINST THE DOLLAR” habe ich im Detail erklärt, wie die von den Rockefellers kontrollierten großen Multis in den Jahren 1971 und 1972 benutzt wurden, um den Dollar in eine Abwärtsspirale bis zum totalen Ruin zu manipulieren; ein Prozess, der nun in seine letzten kritischen Phasen eintritt. Ja, es ist Nelson Rockefeller, der in der Regierung die Rolle des Insiders spielte und der zusammen mit seinen mächtigen Brüdern in der Lage war, die Wirtschaft der Vereinigten Staaten und mit ihr die Freiheit an den Rand der Zerstörung zu bringen; und er ist es, der sich dann als der nationale Erretter aufspielen will und uns im selben Augenblick von der Klippe stößt.

In den letzten zehn Jahren wurde mit der Rückendeckung der Rockefellers eine sogenannte „Neue Verfassung“ zu Papier gebracht und steht nun zur Einführung bereit, sobald Nelson Rockefeller in der Position ist, dies zu tun. Die Leute, die das Pamphlet verfasst haben, taten dies wie üblich unter der Federführung einer steuerbefreuten Stiftung mit dem irreführenden Namen „CENTER FOR STUDY OF DEMOCRATIC INSTITUTIONS.” (etwa: „Studienzentrum für demokratische Institutionen“). Die Hauptverfasser dieses Dokuments, das eine ausgefeilte Vorschrift für den Betrieb einer Diktatur darstellt, sind dieselben, welche auch in Zusammenarbeit mit den Rockefellers an der Ausarbeitung der „WORLD CONSTITUTION” (Weltverfassung) und der Gründung der UN beteiligt waren.

Die Vereinten Nationen in ihrer gegenwärtigen Form wurden 1945 in San Francisco auf der  “United Nations Organizations Conference” ins Leben gerufen. Nelson Rockefeller vertrat dabei Präsident Roosevelt in der Funktion als Chef der US-Delegation. Der vollständige Handlungsvollmacht Nelson Rockefellers über das gesamte Procedere wurde von einem Mitglied der Delegation, dem Senator Vandenberg, vor der Presse frank und frei so ausgerückt (Zitat): „Alles , was Rockefeller will, ist OK.“ Und der tat genau das, was er wollte! Zuerst setzte er mit Hilfe der Sowjets die Ernennung seines besten und intimsten Bundesgenossen, Alger Hiss, zum Generalsekretär der Konferenz durch. Als nächstes konnte er „seine“ Welverfassung als Charta der Vereinten Nationen  präsentieren. Dies wurde von den Sowjets mit klammheimlicher Freude akzeptiert, die besonders über zwei Aspekte erfreut waren, welche in den folgenden passagen diskutiert werden.

Zum ersten wurde im Endeffekt die US-Verfassung außer Kraft gesetzt, weil Bestimmungen der Charta der UN im Falle eines Gesetzteskonflikts immer Vorrang haben. Deswegen wird Verrat gegenüber den Vereinigten Staaten –ein Straftatbestand, der in unserer Verfassung klar definiert ist—nicht mehr als Verbrechen angesehen und ist nicht mehr strafbar. Dies ist der Grund, weswegen Nelsons Bruder Jon D. III nicht verurteilt werden konnte, obwohl der Verrat bei der Geschichte mit Pearl Harbor durch die Kongressuntersuchungen klar zu Tage kam. Genauso konnte man auch Ramsey Clark, Jane Fonda und andere nicht zur Rechenschaft ziehen, die während des Vietnamkrieges nach Hanoi gingen und den Feind unterstützten. Sogar Alger Hiss, der während seinen verräterischen Aktivitäten im Auftrag Nelson Rockefellers von Richard Nixon ertappt wurde, konnte nicht wegen Verrats verurteilt werden. Er wurde nur wegen Meineids verurteilt –was darauf hinausläuft, dass man den Verrat billigt, aber diesen abzustreiten unter Strafe stellt.
DB110801
Die zweite Bestimmung der Charta der UN, die von Nelson Rockefeller lanciert und von der Konferenz angenommen wurde, war die Einrichtung des “United Nations Military Affairs Committee” (UN Komitee für Militärische Angelegenheiten“); alle UN-Mitglieder werden verpflichtet, jegliche in Betracht gezogene militärische Aktion in allen Details vor dem Komitee darzulegen. Natürlich waren die Sowjets erfreut über diese Regelung, weil in einem anderen Agreement festgelegt wurde, dass der Vorsitzende dieser Einrichtung immer ein sowjetischer General sein musste. Diese Übereinkunft ist nun schon seit 30 Jahren in Kraft.

Auf diese Weise konnten die Rockefellers sicherstellen, dass die USA niemals mehr einen militärischen Konflikt gewinnen konnten. Die Ergebnisse des Korea- und Vietnamkrieges waren schon bekannt, bevor die Konflikte begannen. Zehntausende amerikanische Soldaten würden getötet werden, Hunderttausende verwundet und viele von ihnen für ihr Leben lang verkrüppelt. Milliarden von Dollars würden aus Amerika herausgesaugt werden und in die Taschen der Rockefellers und ihrer Verbündeten fließen. Das Selbstvertrauen der Amerikaner würde unterminiert werden. Jedenfalls waren die Rockefellers so erfreut über die UN, dass sie ihr das Grundstück für das permanente Hauptquartier in New York spendeten.

Während des Eisenhower-Regimes blühte Nelson Rockefeller in seiner Glorie förmlich auf. Eisenhower war den Rockefellers zu Dank verpflichtet—insbesondere dem Onkel von Nelson, Winthrop Aldrich, der es beim republikanischen Konvent 1952 für die große Delegation von Senator Robert Taft sehr attraktive gestaltete, in das Lager Eisenhower zu wechseln.

Eisenhowers erste Tätigkeit nach seiner Amtseinführung war die, Nelson Rockefeller freie Hand in der Reorganisation der Exekutiveinrichtungen der Regierung zu geben. Rockefeller zog mit seiner Entourage in seinem Besitz an der 2500 Foxhole Road um; von dort aus lenkte er die Regierungsgeschäfte, während Eisenhower um Land herumreiste, um seine Reputation als Golfer aufzupolieren. Aber die einzige Sparte in der Exekutive, die Nelson Rockefeller wirklich mit Enthusiasmus erfüllte, war das Militär, das er unverzüglich unter einem Hut brachte. Nachdem er durch seine Maßnahmen bei der UN und durch andere Vorkehrungen sichergestellt hatte, dass Amerikas wirkliche Verteidigungsfähigkeit am Ende war, benannte er den militärischen Komplex  in “Defense Department” um. Auf sein Betreiben hin wurde es zur Hauptaufgabe des Verteidigungsdepartements, Munition und Kriegsgerät in alle Welt zu verkaufen. Dazu wurden die besten Verkäufer an die Spitze der Hauptabteilungen berufen. Ihre Aufgabe ist es, immer mehr von den Rüstungsgütern der Dynastie zu verkaufen, was unter Einsatz von Demonstrationen im Feld, in kleineren Konflikten und sogar in richtigen Kriegen vor sich geht. Es gibt sogar einen richtigen Wettstreit zwischen den verschiedenen Waffengattungen mit Preisen für die erfolgreichsten Verkäufe.

Und so kommt es, meine Freunde, dass Sie möglicherweise in den letzten 25 Jahren eine größere Neuausrichtung bemerkt haben, was nun die Art und Weise betrifft, mit welcher neue Waffensysteme entwickelt und vermarktet werden. Einst war es so, dass Amerika Waffensysteme entwickelten, die zum größten Nutzen für Amerika waren; weiterhin wurden diese nur verkauft, wenn neuere und bessere Systeme an ihrer Stelle eingeführt wurden. Heutzutage ist bei einem neuen Kampfflugzeug die erste Überlegung, wie oft und an welche anderen Staaten das System verkauft werden kann, obwohl das Flugzeug erst auf dem Reißbrett existiert. Ich brauche nicht darauf hinzuweisen, dass uns unter diesen Umständen keine wirklich geheimen Entwicklungen mehr möglich sind; aber es bringt eine Menge Geld für Nelson Rockefeller und dem Rest seiner Dynastie, welche die großen Waffenfabriken in und außerhalb Amerikas kontrollieren.

In den späten 1950er Jahren entschied Nelson Rockefeller, dass es an der Zeit sei, für ein öffentliches Amt zu kandidieren. Seine Entscheidung fiel im wesentlichen mit der Entscheidung im Staate New York zusammen, automatische Wahlmaschinen einzuführen, welche von der Automatic Voting Machine Company aus Jamestown, New York, gefertigt wurden. Diese Firma wurde erworben und mit der von den Rockefeller dominierten Rockwell Manufacturing Company verschmolzen. Es gab weitverbreitete Gerüchte, dass die Maschinen manipulierbar waren und den Diebstahl von Wahlstimmen erleichterten; diese Gerüchte wurden mit Hilfe von Personen lächerlich gemacht, die sich selbst als Fachleute ausgaben.

Wie auch immer, Nelson Rockefeller trat im Wahlkampf um den Gouverneursposten von New York an und wurde als ehemaliger „New Deal“-Demokrat plötzlich zum Republikaner, denn die Demokraten hatten sich auf Averill Harriman festgelegt. Er wurde von den Republikanern ohne weiters aufgenommen und zum Kandidaten nominiert. Nach dem Wahlsieg übernahm er prompt die volle Kontrolle über die Automatic Voting Machine Company, indem er die Anteile von Minderheitsgesellschaftern um 20 $ pro Anteil  erwarb, obwohl der Marktpreis bei nur 4$ lag. Natürlich wurde abgestritten, dass diese Aktion irgendetwas mit seiner Wahl zu tun habe und der Rolle, welche die Maschinen darin spielten.

Einige Jahre danach gab es einen großen Aufschrei in Louisiana wegen Wahlfälschungen und Stimmenklau mittels eines anderen Typs von Wahlmaschinen. Es handelte sich um Shoup-Wahlmaschinen. Letztendlich war  der Gesetzgeber gezwungen zu handeln. Es wurde eine Vorführung aller Wahlmaschinen angeordnet, die in den USA eingesetzt wurden. Ehemalige Angestellte der Wahlmaschinenhersteller demonstrierten die Leichtigkeit, mit der die Maschinen zum Stimmenklau eingestellt werden konnten. Im Verlauf der Demonstration konnte gezeigt werden, dass sich die Shoup-Wahlmaschine am besten für den Stimmenklau eigneten. Kurz darauf ordnete der Staat New York, dessen Gouverneur Nelson Rockefeller hieß, den Verkauf seiner Wahlmaschinen zu Schleuderpreisen an. Anstelle der alten Maschinen wurden Shoup-Wahlmaschinen besorgt. Dann wurde die Shoup Voting Machine Company über einige obskure Transaktionen gekauft und endete–nach allem, was man weiß– in einer Tochtergesellschaft der Firma, die heute unter Exxon bekannt ist.  Es ist wohlbekannt, dass die Rockefellers Exxon kontrollieren. Danach hatte Nelson Rockefeller trotz seiner wachsenden Unpopularität im Staate New York kein Problem mehr, dreimal wiedergewählt zu werden.

Während seiner Amtszeit als Gouverneur setzte er die Steuern um 500% herauf. Die Staatsschulden verdreifachten sich. ………….(hier lasse ich einen längeren Absatz weg, der sich mit Details der Amtszeit Nelsons befassen; Anm. d. Übers.)

Ich habe nun die Fähigkeiten von Nelson Rockefeller in jeder Hinsicht gewürdigt. Nun nähert er sich zu guter Letzt noch jenem Ziel, welches er seit Jahrzehnten verfolgt hat: der öffentlich bestallte Herrscher der Vereinigten Staaten zu werden und diese Position als Sprungbrett zur letztendlichen Eroberung der ganzen Welt durch die Rockefeller-Dynastie zu nutzen.

Er kreierte sich den 25.Verfassungszusatz*, mit Hilfe dessen er und Gerald Ford ins Amt kamen, ohne sich der Stimme des Wählers zu unterwerfen zu müssen. Über seinen Agenten Senator Birch Bayth ließ er dieses Komplott nur drei Wochen nach dem Mord an Kennedy durch den Kongress peitschen. Über Herbert Brownell konnte er den 25.Verfassungszusatz in der Rekordzeit von 2 Monaten noch 1967 zur Ratifikation den Staaten vorlegen.

*(aus Wikipedia): Der 25. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten (Twenty-fifth Amendment to the United States Constitution) regelt Fragen, die im Zusammenhang mit der vorzeitigen Beendigung einer Präsidentschaft auftreten können:

  • Er schreibt vor, dass der Vizepräsident dem Präsidenten in das Amt folgt, wenn dieser es abgibt. Damit wurde die seit 1841 geltende Praxis kodifiziert, dass ein nachrückender Vizepräsident auch tatsächlich Präsident wird und nicht etwa nur dessen Befugnisse ausübt.
  • Ferner legt er fest, dass der Präsident nach Zustimmung der beiden Kammern des Kongresses einen neuen Vizepräsidenten ernennen kann. Dies erschien notwendig, da in diesem Moment noch kein weiterer Vizepräsident als Nachrücker zur Verfügung steht, und so der dritte in der Rangfolge, der Sprecher des Repräsentantenhauses, amtierender Präsident geworden und damit die Gewaltentrennung zwischen Exekutive und Legislative durchbrochen worden wäre.
  • Die dritte Regelung betrifft die Feststellung der Amtsunfähigkeit des Präsidenten. Sie kann vom Präsidenten selbst, aber auch vom Vizepräsidenten mit Zustimmung des Kabinetts festgestellt werden; mit weiterer Zustimmung des Kongresses auch gegen den Willen des Präsidenten. Obwohl die Angelegenheit bereits zuvor auf einfachem gesetzlichem Wege, also durch ein Gesetz des Kongresses, geregelt war, wurde sie in die Verfassung übernommen, auch um die Legitimität eines solchen Verfahrens zu erhöhen.

Nachdem der Zusatzartikel im Januar 1965 in den Kongress eingebracht worden war, wurde er am 10. Februar 1967 von der notwendigen Anzahl von Bundesstaaten ratifiziert; am 23. Februar 1967 wurde die Aufnahme des Textes in die Verfassung der Vereinigten Staaten amtlich festgestellt.

Der 25. Verfassungszusatz wurde bisher zweimal, 1973 und 1974, zur Ernennung eines Vizepräsidenten angewendet; dreimal, 1985, 2002 und 2007, erklärte der Präsident sich selbst für vorübergehend amtsunfähig und übertrug seine Amtsbefugnisse für jeweils wenige Stunden an den Vizepräsidenten.

Danach bereitete er die Bühne für den Sturz von Nixon vor; die Zeit dafür würde ein paar Jahre später reif sein. Der Watergate-Skandal wurde von Nelson Rockefeller geplant und von seiner Privatdetektei, der CIA ausgeführt, einschließlich der Veröffentlichung der Geschichte in der Washington Post durch CIA-Agenten, welche sich als Reporter ausgaben!

Die Dinge, welche ich Ihnen, meine Freunde,  gerade erzählt habe, sind schockierend, brutal und nach dem ersten Hören unglaublich; aber ich warne Sie: Negieren Sie die Vorgänge nicht, nur weil sie schockierend sind. Sie sind wahr und geben Ihnen nur einen Vorgeschmack auf das, was passieren wird, wenn Nelson Rockefeller in Zusammenarbeit mit seinem Brüdern Dave, Laurance und John D. III mit seinen diktatorischen Plänen durchkommt.

Wenn wir den Plan stoppen wollen, dann müssen Sie als amerikanischer Bürger  zuerst kapieren, was vor sich geht. Hitler errang seinen Posten ganz legal innerhalb der Verfassung von Weimar. Er wurde von dem alten Präsidenten Hindenburg am 30.Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt. Und erinnern Sie sich, Präsident Ford ernannte Nelson Rockefeller zum Vizepräsidenten. Die Deutschen, die sich  Hitlers Manöver auf dem Weg zur Macht ansahen, konnten vielfach ihren Augen nicht trauen und hofften in blindem Optimismus, dass alles nicht so schlimm kommen werde. Sie haben schrecklich dafür gelitten, dass sie die Wahrheit nicht sehen wollten und nicht gehandelt haben.

Bitte, meine Freunde, lassen wir es in Amerika nicht soweit kommen!

Bis zum nächsten Monat, Ihr Dr. Beter!

Fortsetzung hier klicken!

Did you like this? Share it:
PDF    Sende Artikel als PDF