Die geplante Aufteilung der Ukraine

Andrej Knjazew: USA wollen die Ukraine aufteilen Sunday, January 24, 2016 – 01:29 – DONi News Agency Gekürzte Übersetzung: politaia.org […]

News Front: Andrej, Du hat einige interessante Informationen aus den USA. Fangen wir damit an.

Andrej Knjazew:Ja, es gibt neue Informationen. Sie kommen von meinen Quellen und sind zuverlässig. Danach planen die Amerikaner in der Mitte des Frühlings, das Gebiet, das wir heute Ukraine nennen, völlig umzukrempeln. Ihre Pläne betreffen  sowohl einen Regierungswechsel als auch die Staatlichkeit selbst. Es gibt mehrere Entwicklungsoptionen. Lass es mich erklären.

Während der Zeit der Konfrontation zwischen der UdSSR und den USA (Kalter Krieg) ging die amerikanische Militärdoktrin davon aus, einen großen und zwei lokale Kriege führen zu müssen. Als die Sowjetunion kollabierte, änderten die Amerikaner ihre Doktrin. Man ging nun davon aus, dass man drei lokale Konflikte simultan beherrschen müsse. Um das Jahr 2000 fingen die Amerikaner an, von der Beherrschbarkeit von zwei lokalen Konflikten auszugehen. Aktuell jedoch  managen die Amis vier lokale Konflikte: den Mittleren Osten, den Konflikt im südchinesischen Meer, die Ukraine und Europa; letzteres benötigt ebenfalls gewaltige Ressourcen, weil es in die TIPP-Vereinbarung gezwungen werden muss. Deshalb können sich die Amerikaner die Ukraine nicht mehr leisten – die Ressourcen werden knapp.

………………………………………

In den USA existieren derzeit zwei Interessengruppen. Wir haben uns an die Klischees “Tauben” und “Falken” gewohnt. In Wirklichkeit haben die beiden Gruppe nichts mit Tauben oder Falken zu tun, vielmehr sind es Gruppen, die entweder zu den transnationalen Konzernen (Transcons) gehören oder zur nationalen Elite, die den Militärisch-Industriellen Komplex repräsentiert……
Für die Transcons ist Amerika einfach ein Land, das gegenwärtig für sie Vorteile bringt. Ihr Kapital ist auf der ganzen Welt verstreut. Den Transcons ist es völlig egal, ob Amerika in Zukunft noch existiert oder nicht, ob der Dollar in Zukunft noch existiert oder nicht.

Die zweite Gruppe – nennen wir sie Patrioten – denkt völlig anders. All ihre Produktionsmittel sind in den USA gebunden, insofern verteidigen sie eifrig amerikanische Interessen. Zwischen den Transcons und den Patrioten gibt es daher wegen der Ukraine ernsthafte Spannungen. Sie denken darüber nach, was man mit der Ukraine machen soll. Gemeinsam sind sie sich darüber einig, dass man die Ukraine nicht so lassen kann, wie sie ist. Und so planen sie für Frühlingsanfang eine Situation in der Ukraine, die in der Absetzung der Regierung münden soll.

Um diese Situation herbeizuführen, unterstützte man nachhaltig die Annahme eines sehr speziellen Staatshaushalts der  Ukraine für das Jahr 2016. Man kann mit bloßem Auge erkennen, dass dieses Budget soziale Unruhen hervorrufen muss. Die “Polizeireform” wurde ebenfalls zugunsten der US-Pläne genutzt. Alle fähigen Polizisten wurden aus dem Dienst entfernt und mit Clowns ersetzt. Wenn die nächsten “revolutionären” Massenunruhen einsetzen, werden die “Clowns” von der “Polizeiakademie” den Unruhen nichts entgegensetzen können.

Die Transcons und die Patrioten erwägen mehrere Optionen für das zukünftige Aussehen der Ukraine. Eine Option ist die Teilung des Landes in drei Teile. Es gibt dann eine Zentralukraine, in der das gegenwärtige Regime durch ein offizielles Nazi-Regime ersetzt wird. Es gibt zwei Kandidaten für die Führungsposition: Biletsky (der Gründer des Bataillon Azov und Mitglied des Parlaments) sowie Sadovoy (the Bürgermeister von Lemberg und Führer der Partei Samopomosch).

Die Aufteilung der Ukraine

Die Aufteilung der Ukraine

Galizien soll an Polen fallen, die Bukowina an Rumänien und Transkarpatien an Ungarn. In diesen Gegenden sind bereits verschiedene ausländische Emissäre, politische Parteien und sogar private Söldnereinheiten zugange.Sie haben sogar die Erfahrung von der Krim in ihre Überlegungen einbezogen: Wenn es losgeht, werden sofort ungarische und rumänische Flaggen aufgezogen und der Schutz des Volkswillens zum Thema gemacht. Natürlich wird der Südosten unter das Protektorat Russlands kommen. Aber unter bestimmtem Bedingungen. Kerry fliegt nicht umsonst so oft zu uns. Und so schauen die Bedingungen aus: Die Republiken im Donbass werden nicht Teil Russlands, sondern erhalten den Status von Abchasien und Südossetien.

Die komplette Implementation dieser Option ist für den Spätsommer 2016 geplant. Dadurch ist das Thema Ukraine für die beginnenden Präsidentschaftswahlen weg vom Fenster. Schließlich würde derjenige, der die unerledigten Probleme der Ukraine erbt, unter einer großen Rufschädigung zu leiden haben. Das aber wollen beide Seiten vermeiden.

Soweit meine Informationen. Ich würde sie gerne den Bürgern der Ukraine mitteilen, damit sie sich darauf vorbereiten können, wenn sie im Frühjahr wieder unter Feuer stehen. Es wird sehr ernsthafte Provokationen geben. Die Situation wird gründlich aufgeschaukelt werden.

News Front: Wir haben es immer gesagt, nämlich, dass die Ukraine für den Westen ein Mühlstein am Hals ist. Die einzige profitable Angelegenheit für den Westen ist es, die Ukraine auf ihre Satelliten aufzuteilenm auf die Polen, die Ungarn und die Rumänen. Was mir bei dieser Option nicht gefällt, ist eine nationalistische Zentralukraine, weil die Leute dort sehr tolerant und friedlich sind. Glaubst Du wirklich, dass diese Biletskys, Sadovoys, Nalyvaychenkos und andere eine so starke Nazi-Faust aufzubauen in der Lage sind, dass sie  die Bevölkerung auf diesem Territorium unter Kontrolle halten können? Wenn wir über Groß-Neurussland sprechen, dieses Hufeisen auf der Landkarte, dann habe ich keine Zweifel, dass solche Optionen nicht funktionieren. Bei der ersten Gelegenheit  werden die Leute mit der russischen Trikolore auf die Straße gehen – zum Beispiel in Odessa.

Andrej Knjazew: Ich spreche über das, was die Amerikaner wollen. Als der Coup auf dem Maidan begann, wollten sie auch die Krim haben und dort eine Militärbasis aufbauen. Wir müssen uns vor Augen halten, was “sie wollen” und was wir wollen. Sie sind nicht verpflichtet, ihren Plan in die Tat umzusetzen. Sie lieben es, nach Drehbüchern vorzugehen – derzeit haben sie eines, und danach arbeiten sie. Für Odessa werden sie allerdings bis zum Tode kämpfen. Es ist der einzige Platz in der Ukraine, wo man eine große Marinebasis einrichten kann…………

……………………….

According to http://cont.ws/post/182940

Englischsprachige Quelle: https://dninews.com/article/andrey-knyazev-expert-us-planning-reformat-ukraine

Did you like this? Share it:
PDF    Sende Artikel als PDF