Faschisten-Bataillon Donbass wird von deutschen Banken finanziert

SCHMUTZIGE GESCHÄFTE ÜBER DEUTSCHE BANKEN Man glaubt es kaum, aber Deutsche Banken schrecken vor nichts zurück. Das kiewtreue Bataillon Donbass […]

SCHMUTZIGE GESCHÄFTE ÜBER DEUTSCHE BANKEN

Donbas_logo

Abzeichen des Bataillons Donbass

Man glaubt es kaum, aber Deutsche Banken schrecken vor nichts zurück.
Das kiewtreue Bataillon Donbass besteht aus bezahlten Söldnern, ihnen werden Kriegsverbrechen vorgeworfen und dieses Bataillon wickelt seine Geschäfte hauptsächlich über Banken in Frankfurt am Main ab. In dem Fall betrifft es die Commerzbank und die Deutsche Bank AG. Es gibt eine weitere Bank mit Sitz in den USA, JP Morgan Chase Bank, New York, USA und wieder ist die Deutsche Bank (Trust Company Americas, New York, Vereinigte Staaten) verwickelt.
Diese Banken Deutschlands sind somit durch Finanzierungshilfe direkt beteiligt an Kriegsverbrechen im Donbass. Ihnen ist die Situation in der Ukraine seit einem Jahr bekannt, selbst deutsche Medien berichteten. Es schließt sich somit wieder einmal die Kette der deutschen Unterstützer durch Politik und Wirtschaft in Kriegsgebieten.
Der Kampfverband ist nicht in die ukrainische Armee eingegliedert, sondern formell dem Innenministerium der Ukraine beziehungsweise der Nationalgarde unterstellt.

Nun stellt sich die Frage inwieweit diese Banken auch an der Finanzierung des Maidan beteiligt waren und dem faschistischen Umsturz. Immerhin unterhält die Deutsche Bank auch die Konten der Konrad Adenauer Stiftung, welche direkt involviert waren am Umsturz.
Heute vor einem Jahr wurde der vom Volk freigewählte Präsident Janukowitsch gewaltsam gestürzt und ging in das Russische Exil.

Das ist ein Beitrag von Anonym vom 21.02.2015 um 11:47 Uhr
https://www.facebook.com/pages/Anonym/603073069733924

Danke Rolf Müller für den Link.

Did you like this? Share it:
PDF Drucker    Sende Artikel als PDF