Joschka Fischer – Der Bock soll EU-Asyl-Gärtner werden

Der öserreichische Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) will, dass er ehemalige deutsche “Grünen- Star” Joschka Fischer zum “Koordinator der EU- […]

Der öserreichische Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) will, dass er ehemalige deutsche “Grünen- Star” Joschka Fischer zum “Koordinator der EU- Katastrophenpolitik wird.

Fischer habe sich in seiner Amtszeit als deutscher Außenminister einen tadellosen Ruf erarbeitet, sagte Doskozil. Am Rande der ORF- Diskussionssendung “Im Zentrum” am Sonntag überraschte der SPÖ- Politiker mit der Idee, dass Brüssel an Fischer herantreten solle, damit er zwischen den EU- Staaten vermittle. http://www.krone.at/oesterreich/joschka-fischer-soll-eu-asyl-koordinator-werden-doskozil-wunsch-story-531442

Einen “tadellosen Ruf” habe sich der Fischer “erarbeitet”?

Man denke nur an den verbrecherischen Kosovo-Krieg und an die ukrainische Visa-Affäre. In beiden Fällen hat sich Fischer für noch höhere Aufgaben (und man darf annehmen Einkünfte) qualifiziert. Nicht erst seit damals, im Jahre 2001, begann die „Umsetzung grüner Ideologie in praktische Politik“ (Botschafter a. D. Ernst-Jörg von Studnitz).

Die Politmischpoke in der EU – und dazu gehört natürlich auch Doskozil – zieht zusammen mit den Kirchen, den Logen, der Finanzmafia und der UNO (Replacement Migration) an einem Strang. Doskozil hat den Vorschlag, Joschka Fischer einen solchen Posten zuzuschustern, sicherlich nicht aus einer Laune heraus gemacht. Das werden die Logenbrüder schon ausgekaspert haben.


Wäre Fischer der EU-Asyl-Koordinator, dann würde er in erster Linie folgendes koordinieren:

“Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland”

” Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.

Und seinen wir mal ehrlich, wer wäre für den Job besser geeignet, als der Ex-Gelegenheitsarbeiter Joschka Fischer. Schauen wir uns einmal an, was Wikipedia noch über die (nach dem Rückzug Fischers aus der Politik 2005) vollbrachten “Arbeiten” weiß:

Anfang 2006 hielt Fischer zahlreiche Vorträge für Investmentbanken wie Barclays Capital und Goldman Sachs. 2006 übernahm er eine einjährige Gastprofessur für internationale Wirtschaftspolitik an der Woodrow Wilson School der amerikanischen Princeton University. Seine Vorlesungen behandelten die „Internationale Krisendiplomatie“. Daneben war Fischer als Senior Fellow am Liechtenstein Institute der Woodrow Wilson School tätig und engagierte sich als Mitglied des EU-Programms der Princeton University.

2007 gründete er eine Beraterfirma mit dem Namen Joschka Fischer Consulting. Er ist Gründungsmitglied und Vorstand des European Council on Foreign Relations, das von dem Milliardär und Mäzen George Soros finanziert wird. Im September 2008 nahm er einen Beratervertrag (Senior Strategic Counsel) bei der Madeleine Albright gehörenden Firma The Albright Group LLC an. Mitte 2009 gründeten Fischer und Dietmar Huber (langjähriger Pressesprecher der Grünen im Bundestag) Joschka Fischer & Company.

………..

2009 schloss Fischer einen Vertrag mit den Energieversorgern RWE und OMV als politischer Berater für den geplanten Bau der 3300 km langen Nabucco-Pipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer über die Türkei in die EU transportieren sollte. Fischer war damit Lobbykonkurrent zum früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder, der damals für das Projekt der Nord-Stream-Pipeline warb. Ebenfalls 2009 wurde Fischer Berater für den Autokonzern BMW und, gemeinsam mit Madeleine Albright, Berater der Siemens AG in außenpolitischen und unternehmensstrategischen Fragen. Im September 2010 begann Fischer auch ein Beratungsmandat für die Rewe Group.

Fischer war 2006 beratend für den World Jewish Congress tätig.

Seit August 2010 hat Fischer den Vorsitz der aus neun Personen bestehenden „Gruppe herausragender Persönlichkeiten“ im Europarat inne. Die auf Initiative der Türkei ins Leben gerufenen Gruppe soll sich „mit den größer werdenden Gräben zwischen den unterschiedlichen Gemeinschaften und der ‚Radikalisierung‘ bestimmter Gruppen befassen“ und „Maßnahmen für mehr Toleranz und gegenseitigen Respekt“ vorschlagen. …. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer

Man sieht, der Joschka Fischer hat nichts anbrennen lassen.

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF