Syrien: Update über die US-Koalition-Gefangenen

By Jim W. Dean, Managing Editor on December 17, 2016 – Veterans Today … from  SouthFront [ Update 19:42 US EST: Wir […]

By Jim W. Dean, Managing Editor on December 17, 2016 – Veterans Today

… from  SouthFront

[ Update 19:42 US EST: Wir erhielten einige Bestätigungen über den Vorfall [Gefangennahme von Offizieren der US-Koalition] von unseren syrischen Quellen. Die Zahl [der Gefangenen] ist viel höher. Bei der Meldung über die 14 Offiziere kann  es sich um eine andere Gruppe handeln, da spezifische Namen genannt wurden. Mein Bericht umfasst nur die Zahlen und die Nationalitäten .. und die Meldung, dass sie nicht “richtig” gefangengenommen wurden, sondern als Teil eines Deals zwischen allen beteiligten Partnern [aus Aleppo] herausgelassen wurden. Wie man sieht, fehlen die Marokkaner bei den Zahlen.

  • Die Zahl der amerikanischen Offiziere beträgt 22, weiterhin:
  • 16 Briten
  • 21 Franzosen
  • 7 Israeli
  • 62 Türken.

Die Liste der 14 Namen, die von einem syrischen Parlamentsmitglied offengelegt wurden, sind nicht die echten Namen der Offiziere; es ist gängige Praxis, Tarnnamen zu verwenden, wenn man an Geheimoperationen teilnimmt. Diese geleakte Meldung wird von den Mainstreammedien ignoriert, obwohl sie [die MSM] die Geschichten über alle gefangenen ausländischen Offiziere in Syrien kennen. Aber nun hält auch Syrien Stillschweigen.

Soweit wir bis jetzt sehen können, wurde die Ausschleusung der ausländischen Offiziere im Rahmen der Evakuierungs-Deals gehandhabt, um die Dschihadisten loszuwerden; damit sollten weitere syrische Opfer und weiterer Schaden vermieden werden; weiterhin wollten die Syrer und die Russen [das Problem] einfach loswerden. Die Russen haben bereits Schritte für einen sofortigen Waffenstillstand und den Start politischer Gespräche unter Einbeziehung aller Parteien unternommen.

Russland ist entschlossen, alle involvierten Parteien an den Tisch zu bekommen und die Gespräche zu beginnen; aus diesem Grunde wollen die Russen nicht zulassen, dass die Gespräche wegen der Gefangennahme einiger Offiziere vermasselt werden. Wir werden sehen, wie man [auf die Aufforderung] zum Gesprächsbeginn reagiert. Danach werden genau beobachten, ob alsbald  TOW und MANPAD-Raketen auf dem Schlachtfeld als Bestandteil einer neuen Offensive der Terroristen auftauchen.

Und schlussendlich könnte sich auch Trump einschalten, und er ist mit Sicherheit ein Joker.

__________

[ Editor’s Note: Nun, wenn das wahr ist, dann ist die Kacke am dampfen. Damit meine ich, dass wir um eine Bestätigung vom Büro des syrischen Justizministeriums bitten. Niemand berichtet derzeit über die Angelegenheit.

Wir hatten schon einen Verdacht, weil Kerry stur darauf beharrte, dass Aleppo zuerst einen Waffenstillstand brauche, damit Hilfe hineingebracht werden könne; dann erst sollten die Dschihadisten herausgeholt werden. Das klang nicht nur verdächtig nach einer erneuten Waffenlieferung für letztere, sondern auch nach Ausschleusung von Schlüsselpersonal.

Sicherlich könnten kleine Gruppen in gut ausgestatteten und verborgenen Untergrundverstecken für einige Wochen aushalten, um später herausgeholt zu werden, aber das birgt immer noch ein großes Risiko. Man kann sich vorstellen, welches Preisgeld auf den Strassen auf diese “stay behind”-Typen ausgesetzt ist.

Es wurde bereits berichtet, dass mit der üblichen Kampagne von Selbstmordattentaten auf Märkten im befreiten Aleppo zu rechnen ist, damit auch jedermann mitbekommt, dass “es noch nicht vorbei ist”. Es könnte noch ein steiniger Weg vor liegen, bis wir wieder zu den normalen Zeiten zurückfinden, als Aleppo eine blühende Geschäfts- und Touristenstadt war Jim W. Dean ]

……

Quelle

Festnahme von Dschihadisten und ausländischen Offizieren in Ost-Aleppo

Voltaire Netzwerk – Die in Ost-Aleppo anwesenden Dschihadisten konnten auswählen, um nach Idlib (Al-Qaida) oder Rakka (Daesch) befördert zu werden, oder sich als Gefangene zu erstellen. Sie wurden unter der Verantwortung von Syrien und Russland und im Beisein von Vertretern der Vereinten Nationen transportiert.

Einige von ihnen versuchten zu fliehen, indem sie sich unter die Zivilbevölkerung mischten. Die Geheimdienste konnten während der Registrierung von 120.000 Einwohnern mehr als 1500 von ihnen identifizieren und festnehmen.

Der Abgeordnete und Präsident der Handelskammer von Aleppo, Fares Shehabi hat eine nicht erschöpfende Liste von 14 ausländischen Offizieren veröffentlicht, die in dem NATO-Bunker gefangen genommen wurden. Es handelt sich um

Mutaz Kanoğlu — Türkei
David Scott Winer — USA
David Shlomo Aram — Israel
Muhamad Tamimi — Katar
Muhamad Ahmad Assabian — Saudi Arabien
Abd-el-Menham Fahd al Haridsch — Saudi Arabien
Islam Salam Ezzahran Al Hadschlan — Saudi Arabien
Ahmed Ben Naufel Al Daridsch — Saudi Arabien
Muhamad Hassan Al Sabihi — Saudi Arabien
Hamad Fahad Al Dusri — Saudi Arabien
Amdschad Qassem Al Tiraui — Jordanien
Qassem Saad Al Shamry — Saudi Arabien
Ayman Qassem Al Thahalbi — Saudi Arabien
Mohamed Ech-Chafihi El Idrissi — Marokko

Diese Liste enthält nur die Namen jener Offiziere, die ihre Personalien angegeben haben. Natürlich sind andere Gefangene präsent, die anderen Staaten angehören, die auch am Krieg gegen die Syrische Arabische Republik beteiligt sind. Gemäß der Genfer Konvention werden keine Bilder veröffentlicht werden.

Im Februar 2012 waren etwa 40 türkische und 20 französische Offiziere an ihre ursprünglichen Armeen an der libanesischen Grenze zurückgegeben worden, entweder durch die Vermittlung von Mikhail Fradkov (Russischer Geheimdienst Direktor), oder direkt an Admiral Edouard Guillaud (Chef des französischen Generalstabes).

Übersetzung: Horst Frohlich

Quelle

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF