Pädokriminalität und der Kindesmissbrauch von Hampstead — Teil I

von Sophyama, London Man stelle sich vor es sei ‘Krieg und keiner geht hin’…eine gut gemeinte Metapher der Friedensbewegung, die […]

von Sophyama, London

Man stelle sich vor es sei ‘Krieg und keiner geht hin’…eine gut gemeinte Metapher der Friedensbewegung, die in unserer heutigen Zeit nicht zutreffender sein könnte, da in uns und um uns herum – wie beim sprichwörtlichen Ulmer Münster – überall die Feuer der Kriegszündler ihre Funken zu versprühen scheinen. Dazu scheint ein (Auf-) Schneider nach dem anderen in Form seiner aus Friedensverträgen selbst gebastelten Flügeln von des Münsters höchsten Zinnen abzustürzen. Die Menge schreit oh… und ahh…, und wendet sich dem nächsten Spektakel zu, fast wie im Roman »Die andere Seite« von Alfred Kubin, den Johannes Shaaf im Film “Traumstadt” dramatisierte. In Gustav Meyrink‘s Kurzgeschichten im ‘Spießers Wunderhorn’, begegnet einem noch die eher niedliche und humoröse Version der Massenverblödung durch die Manipulation der Gehirne der Leute, die sich entweder als spontane Welle der Solidarisierung über eine öffentliche Phantasmagorie einstellt, oder über medizinische Ungeheuerlichkeiten, wie in der Geschichte vom “Heißen Soldaten”, der zum Erstaunen der versammelten Professorenschaft alle Temperatur- und Fieberrekorde bricht.

Seit die Naziideologie die Hirne und Emotionen der Menschen erreichte, wissen die etwas besser Informierten unter uns, was die Werke der frühen, auf Massenpsychologie ausgerichteten Autoren wie Gustave le Bon oder Edward Bernais an der Schwelle zum 20. Jahrhundert zu beeinflussen in der Lage waren. Von Hitler wurde gesagt, er hätte auf seinen vielen Propagandareisen das Buch “Propaganda” von G. Le Bon immer als Reiselektüre dabei gehabt.

Durch die Arbei9t von Dr. Daniele Ganser ist vielen Leuten klargeworden, dass sich ein roter Faden des Terrors durch die jüngere Weltgeschichte zieht, wobei Ganser immer wieder betont, dass man sich auf die offiziellen Versionen der Tathergänge – angefangen mit dem Kennedy-Mord über die Bombardierung des Bahnhofes von Bologna, die Fälle Aldo Moro, Schleyer, Herrhausen etc. bis hin zur gegenwärtigen NSU-Affäre – nicht stützen kann, da sie nach kurzer Prüfung schon nicht mehr belastbar sind. Man kann natürlich nicht immer sofort Antworten erwarten, aber es ist besser, in dieser Art Forensik ebenso vorzugehen, wie es wissenschaftliche Praxis ist. Beim Aufbau des periodischen Systems der Elemente musste Mendelejew (1834–1907) auch einige Stellen unbesetzt lassen, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis die Wissenschaft die übrigen Elemente nachweisen konnte.

Im folgenden handelt es sich um eine ähnliche Situation, bei der einiges schon bekannt ist und anderes noch seiner Entdeckung harrt, aber die Plätze irgendwie schon erahnbar sind, auf denen sich noch weitere Teile des Mosaiks zu einem Gesamtbild zusammenfügen können. Bis dahin gilt das Prinzip, dass – wenn auch das gesamte Bild noch nicht vorhanden ist – vieles im Bereich der Spekulation bleiben muss, was es den möglichen Beteiligten leicht macht, sich hinter allen Arten  von Erklärungen, Ausflüchten und Gegenargumenten bis hin zu Gegenattacken zu verschanzen. Dies bekam eine lange in London wohnende Deutsche zu spüren, die sich in diesem Fall als Rechtsbeistand betätigte. Ihr Rechtsanwalt sah sich an ihrer Wohnungstür mit einer Horde von 20 Polizisten ohne richterlichen Durchsuchungsbefehl konfrontiert, und konnte die Truppe gerade noch abzuwimmeln. Der Frau blieb nichts andres übrig, als geschwind ihre Taschen zu packen und nach Deutschland zu fliehen. Trotz allem bedeutet es aber noch lange nicht, das die folgende Geschichte (sie wurde von einer anderen Website übernommen und übersetzt) auch völlig der Wahrheit entsprechen muss.

Aber wie beim periodischen System lassen sich derartige Vorkommnisse doch schon als gewisse Indizien in einem gigantischen Fall von Kindesmissbrauch werten, der den Fall des notorischen Kinderschänders Jimmy Savile noch weit in den Schatten stellen kann, sollte sich davon auch nur die Hälfte als wahr erweisen. Die Wahrheit macht ja bekanntlich frei und in diesem Sinne dürften die folgenden Informationen beim Leser möglicherweise eine gewissen Wert haben. Bevor die Übersetzung beginnt fallen mir noch zwei Zitate ein.

Der Herr Brecht sagte einmal, ‘Wenn das Unrecht zu Recht wird, wird der Widerstand zur Pflicht’.
Das scheint schon bei einigen in der Eltern dieses Kinder in diesem Fall zur ethisch-moralischen Leitlinie geworden zu sein. Das andere Zitat kommt vom Herrn Schiller, der uns daran erinnert: ”Wenn die Kleinen aufhören zu kriechen , hören die Großen auf zu herrschen.”

Ich stelle den Bericht in die Reihe der so unglaublich klingenden Geschichten, den wohl jeder Deutschlehrer früher immer mit der Bewertung, ‘Thema verfehlt’, hätte durchfallen lassen.
Aber das Leben schreibt immer größere Geschichten, als man es sich in der akademischen Umfriedung eines Schulaufsatzes nur annähernd träumen lassen kann.
Trotz allem ist im Folgenden in jedem Fall die Leserdiskretion und eine aktive kritische Einstellung sehr stark angesagt, um das Gesagte überhaupt in irgendeinem Rahmen verarbeiten zu können.
Wenn man sich aber auf das Thema einläßt, wird man wohl auch in sich selber immer mit den Emotionen konfrontiert, die von Marie von Ebner-Eschenbach derartig gefasst wurden, und viel unter uns würden sich deshalb keinen ‘Kopf machen’ wollen.

‘Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit’
Wenn man sich einen Kopf macht merkt man schnell das es hierbei auch um die eigene Freiheit des Geistes geht, die immer mehr unter die Räder der Erosion freiheitlicher Rechte und der Rechte der Kinder, ihrer Eltern und der Familien geht.

Darum geht es in den unglaublichen Darstellungen, die in drei Folgen erscheinen werden.
Dabei sollte man sich immer vergegenwärtigen das hier normalerweise unaussprechliche und absolut abscheuliche Dinge benannt werden. Deshalb sind starke innere Reaktionen nicht auszuschließen. Man sollte beim Lesen dem Gesetz der Energie folgend, nicht alle Aufmerksamkeit dahingehend zu investieren, dass man sich in anklagenden Sackgassen verrennt oder bei Wutanfällen über diese Geschichte seine Fassung verliert. Genau damit macht man sich auch zum Opfer dieser, wie es scheint, dämonischen Energievampire, die im Hintergrund die Strippen ziehen. Das lässt sich ja täglich, wie oben beleuchtet in den, aufgrund massenpsychologischer Kriterien, nach allen Regeln der Kunst verfahrenden Massenmedien verfolgen. Man ist am besten beraten, sich den Informationen mit der Geisteshaltung eines Ai-Ki-Do-Kämpfers zu nähern, indem man sich der Gefahr kommend gewahr ist, und sich so geschickt da hinein zu drehen versteht, das man aus dieser Drehung heraus die Schwachpunkte des Gegner so erwischt, das man ihn mit der Energie seiner eigenen aggressiven Angriffslust zur Erde hin führt. Somit wird er mit der Nase zuerst in seinem eigenen Dreck landen. Job done! Das wird uns durch niemand abgenommen.

Vorwort zum nachfolgenden Material

Es ist inzwischen zur niederschmetternden Realität geworden, das international organisierte und agierende pädosadistische Verbrechernetzwerke die Entführung, den Handel, die sexuelle Ausbeutung, die Ermordung von kleinen Kindern, und den Vertrieb des daraus stammenden anstössigen Filmmaterials, zu über 50% aus den USA stammt. Bei 39% des Materials fallen Kinder im Alter unter 6 Jahren diesen Abscheulichkeiten zum Opfer. In diesem Sinne muss verstanden werden das die Netzwerke global aufgestellt operieren, und ihren Profit machen. Das geschieht aufgrund eines nicht abreißenden Stromes neuer Opfer aus vielen Schwellenländern, in denen junge Eltern sich oftmals nicht weiter zu helfen wissen, als eines ihrer Kinder nach der Geburt weg zu geben. Es ist nicht auszudenken was für Leid und Elend sich damit auf unserem Heimatplaneten wie ein Krebsgeschwür immer weiter ausbreitet, und wir alle gefragt sind, uns zu überlegen, ob es noch wert ist alles den Spezialisten der Regierungen und ihrer internationalen Organisationen allein zu überlassen. Es wird durch das Nachfolgende sehr deutlich, das es wohl höchste Eisenbahn ist, für ein massives Umdenken. Ein Umdenken das aktiv aus dem Herzen und der Geisteshaltung eines jeden Einzelnen von uns, getragen werden muss. Aber wie oben schon angemerkt, das Ganze kann lediglich auch als die Ausgeburt eines kranken, von einem gigantischen Alptraum geplagten Gehirns aufgefasst werden. Die Entscheidung liegt bei uns.

RECHTLICHER HINWEIS: Das folgende wurde im öffentlichen Interesse herausgegeben, um die Begehung schwerer Verbrechen von Mord, Kindesmord, Kannibalismus, Folter, Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch zu verurteilen, wie sie durch die Satzung des Internationalen Strafgerichtshofs als Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft und als international geächtet zu gelten haben. Großbritannien und Deutschland gehören auch zu den Unterzeichnerstaaten dieser Statuten von Rom.

Ein Bericht der Schulaufsichtsbehörde befasst sich derzeit mit den Vorgängen. Auch hier wird davon ausgegangen, das weitere Schulen in den Skandal verwickelt sind.

(OFSTED reports are on http://www.ofsted.gov.uk/inspection-reports/find-inspection-report/provider/ELS/100028 – Unique Reference Number (URN): 100028. Christ Church Hill London NW3 1JH. Telephone number: 020 7435 1361, together with at least another 7 schools: Highgate school, Heathside school, Fitzjohn’s primary, Perrochio school, New End, Northbridge, Devonshire house, possibly more schools involved.)

**********************************************************************
Erster Teil

Satanische Rituale und Missbrauch von kleinen Kindern an Grundschulen im Nordwesten Londons

Quelle: http://aanirfan.blogspot.ca/2015/02/satanic-child-abuse-in-hampstead.html

Übersetzung Sophyama, London

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Das Einstellen von GESCHICHTEN, Kommentaren, Berichten, Dokumenten und Links (eingebettet oder anderweitig) AUF DIESER WEBSITE bedeutet IN KEINER WEISE oder Form eine implizite oder sonstige AUSDRÜCKLICHE Billigung oder Unterstützung der eingefügten MATERIALIEN ODER TEILEN VON DIESEN durch den Betreiber dieser Seite.

“Vertuschung Satanischen Kindesmissbrauchs in Hampstead” — KINDERSCHUTZORGANISATIONEN BETEILIGT?

Alisa und Gabriel

Es wird angenommen das die Branche im Markt für die Kinderpornografie inzwischen einen jährlichen Umsatz von 20 Milliarden Dollar macht.

Es folgen die Vorwürfe über eine international operierende “Snuff Movie“-Filmbande, die angeblich unter anderem aus Hampstead, einem sehr wohlhabenden Stadtteil von London, heraus ihre Geschäfte betreibt. Die Behauptungen der Familie und Freunde von Alisa und Gabriel beziehen sich auf die Details eines satanischen Totenkults.

1. Die Videos von Kindesmissbrauch wurden an mehreren Schulen in Hampstead und verschiedenen anderen Stellen im Norden von London gemacht, darunter auch in einer Kirche in Hampstead.

2. Die Mitglieder der Bande filmen, bearbeiten, übersetzen und verkaufen die Filme in Europa, nach Russland, der Ukraine und in die USA.

3. Die Gruppe der beteiligten Erwachsenen umfasst einige Mitglieder des Schulpersonals, bestimmte Eltern, Priester und weitere Personen.

4. Babys werden sexuell missbraucht, gefoltert und ermordet.

5. Die Hampstead-Bande bekommt ihre Babys aus Ländern wie den USA, Südafrika, Portugal, Spanien, Südamerika, China und Indien angeliefert.

6. Orte, an denen die Bande sich zu ihren Aktivitäten treffen, sind unter anderem ein Raum im Obergeschoss eines lokalen amerikanischen Fast-Food-Restaurants. Der Chef des Restaurants erlaubt Kinderopfer in einem geheimen Raum des Lokals. Babys werden in der Küche des Restaurants als Gerichte für die Rituale zubereitet .

7. Der Vater von Alisa und Gabriel ist Mitglied der Hampstead-Bande. Der Bande gehören als Mitglieder eine Schulleiterin, eine Schulkrankenschwester, die Empfangsdame einer Schule, die Eigentümer einer Schuhwerkstatt (aus Belgien) , einige Deutsche, einige Osteuropäer und einige Inder an …

Die Direktorin trägt ein riesiges rosa Muttermal an ihrer rasierten Scham. Die Schulleiterin ist in das Geschäft der Kinderprostitution, Kinderpornografie und ”Snuff Movies”- Filmen verwickelt. Ein Mitglied der Bande reist regelmäßig nach Thailand und betreibt dort ein lukratives Kinderpornografie und ”Snuff Movie” Geschäft.

8. Der Hampstead-Bande gehören des weiteren an:

  • Ein Mann, der eine Baufirma betreibt und geheime Räume und Fluchtwege baut.
  • Ein Inder, der bei der Beschaffung von Babys und dem Verkauf von Videos beteiligt ist.
  • Eine chinesische Frau, die Babys aus China bringt und Videos verkauft.
  • Eine Frau aus der Immobilienbranche, die Babys aus der Ukraine und Russland beschafft und leerstehende Immobilien zum rituellen Missbrauch anbietet. Sie verkauft Videos des rituellen Missbrauchs in der Ukraine und Russland.

9. Die Kinder werden häufig mit sedierenden Medikamenten injiziert, damit sie nicht zu  schreien beginnen.

Der Bericht der Mutter von Alisa und Gabriel

Einzelheiten über den satanischen Totenkult

Die Mutter von Alisa und Gabriel lebt von ihrem ehemaligen Partner Herr D. getrennt. Herr D. missbrauchte Alisa und Gabriel heimlich von einem frühen Alter an. Schließlich erzählten die Kinder ihrer Mutter, dass Herr D. sie regelmäßig missbrauche und sie dazu zwang, oralen Sex mit ihm zu haben. Im Alter von 3-4 Jahren wurden Alisa und Gabriel von Herrn D. den anderen Bandenmitgliedern zum Kindesmissbrauch zugeführt, wobei dort schon eine ganze Reihe von Erwachsenen und Kindern aktiv waren. Die Bande war gegenüber den Kindern gewalttätig und zwang sie, sich an den sexuellen Handlungen zu beteiligen. Dabei wurden die Kinder gefilmt.

Den Kindern wurde immer wieder gesagt, sie würden getötet, wenn sie darüber reden würden.  Während dieser Zeit verhielten sich Alisa und Gabriel sehr verstört und begannen ein sehr auffälliges aggressives Verhalten -sowohl innerhalb als auch außerhalb ihrer Wohnung – an den Tag zu legen.

Im März 2009 beantragte die Mutter beim Gericht eine einstweilige Verfügung zur die Nichtbelästigung ihrer Kinder. Das Gericht ordnete an, dass Herr D. von jetzt ab jeden Samstag zwischen 10.00 bis 18.00 Uhr einen unbeaufsichtigten Kontakt mit seinen Kindern haben darf. (??!!) Die Kinder wurden für therapeutische Beratungsgespräche zum Tavistock Institut geschickt (Die Tavistock Klinik organisiert nach einer anderen Aussage angeblich Mind-Control-Programme bis hin zum sexuellen Missbrauch von Kindern – MIND CONTROL SATANISM, 7/7, TAVISTOCK …siehe Link http://aangirfan.blogspot.co.uk/2011/12/mind-control-satanism-77-tavistock-carl.html).

Im Jahr 2010 begann Alisa die Christchurch-Schule in Hampstead zu besuchen; Gabriel folgte ihr ein Jahr später.Die Kinder behaupten, dass sie und andere Kinder in der Schule von ihrem Vater und durch bestimmte Lehrer, die auch Freunde des Herrn D. Waren, regelmäßig sexuell missbraucht wurden. Den Kindern wurde mit dem Tod gedroht, falls sie reden würden.

Erst im August 2014, während eines Urlaubes mit der Mutter, berichteten Alisa und Gabriel ihrer Mutter davon, was in der Schule wirklich los war. Einmal kam Alisas Freundin Millie, um in der Wohnung von Alisa und Gabriel zu spielen. Millie fragte Alise, ob die Mutter im Begriff sei, Sex mit ihren Kindern zu haben. Als Alisa antwortete “Nein”, fragte Millie “warum erzählt ihr nicht, was in der Schule so abgeht?” Alisa erinnerte Millie daran, dass die Gefahr real sei, getötet zu werden, wenn sie darüber sprechen sollten.

Die Kinder sagen, dass es am Mittwoch immer viele Besucher gab, die in die Schule kamen. Einige der Besucher brutalisierten die Kinder mit Besenstielen und malträtierten ihre Unterleibe mit Tritten, bis es auch zu Blutungen kam. Kinder wie Gabriel, die den Schmerz nicht ertragen konnten und schrien, wurden durch Injektionen mit Beruhigungsmitteln ruhig gestellt, die von einer Krankenschwester verabreicht wurden. Das Verhalten der Kinder verschlechterte sich merklich mit Beginn des Schuljahres im September 2013. Manchmal wurden Gabriels Augen sehr glasig und leer, als hätte er sich aus der Realität verabschiedet.

Alisa and Gabriel

Alisa and Gabriel

Die Kinder zeigten ein ungewöhnliches Sexualverhalten zu Hause, das sie gewohnheitsmäßig zu Schau stellten. Der neue Lebenspartner der Mutter ist Herr Christie, der sich darüber auch Gedanken machte. Herr Christie wurde immer misstrauischer, und vermutete, dass die Kinder missbraucht würden. Bei einer Gelegenheit tippte Herr Christie sowohl Alisa als auch Gabriel mit einem Teelöffel auf ihren Kopf, um sie ihres extrem unhöflichen und respektlosen Verhaltens aufmerksam zu machen. Am 11. September 2014, wurden die Kinder von der Polizei verhört. Daraufhin wurden die beiden von der Sozialbehörde des Jugendamtes in Gewahrsam genommen. Anschließend zogen Alisa und Gabriel alle ihre Vorwürfe gegen die Täter zurück.

Die Mutter schreibt:

“Ich glaube, dass die meisten Anschuldigungen und Informationen meiner Kinder wahr sind.”

“Es ist unmöglich für ein Kind eine derartige Geschichte bis in die kleinsten Details so zu erfinden …”

“Es steht außer Frage, dass Herr Christie oder ich die Kinder so trainiert hätten, derartiges an Abscheulichkeiten aufzutischen.”
“Keiner von uns würde die Kinder jemals, aus welchem ​​Grund auch immer, solchen Umständen aussetzen, und sich damit gleichzeitig einer derartigen Verantwortungslosigkeit schuldig machen.”

“Selbst wenn es ihnen antrainiert worden wäre, würden sie nie in der Lage sein, immer wieder die gleichen Vorgänge aufzuzählen. Für Kinder diesen Alters ist es unmöglich, die gleiche Geschichte in all ihren Details bei verschiedenen Erwachsenen in verschiedenen Situationen ohne Zögern zu wiederholen.

“Obwohl wir wissen, dass sie ihre Aussagen zurückgezogen haben, kommen die Kinder auch jetzt immer noch auf die gleiche Geschichte mit all ihren Details zurück , während sie bei den Pflegeeltern sind. Es ist für Carol, die Pflegemutter, dermaßen unerträglich geworden, das ihre Geduld nicht mehr lange halten wird, wie sie es ausdrückt. ”

Der Link zu vielen weiteren Beweistücken und Fällen:

http://aanirfan.blogspot.ca/2015/02/satanic-child-abuse-in-hampstead.html

Die Veröffentlichung von Anonymus von vor ein paar Tagen:

https://anoninsiders.net/operation-death-eaters-press-release-us-division-2739/

Der Richter des internationalen Common-Law-Gerichtshofes von Vancouver und vom Kriegsverbrechertribunal in Kuala Lumpur, Alfred Lambremont Webre im Interview mit einer geflohenen deutschen Zeugin:

http://newsinsideout.com/2015/02/pedophile-cover-hampstead-uk-police-social-services-courts-brainwash-whistleblower-kids-send-mother-legal-helper-exile-protect-satanist-abuser-father/
Ende des ersten Teils

Ergänzende Nachricht:

Habe gerade gesehen, das Google die Publikation der Dinge über die Aussagen beider Kinder zum Missbrauch (von der Website, bei der ich mich bedient hatte), einkassiert hat….Die googlsche Zensur hat zugeschlagen….aber die medizinischen Berichte , die ich heute noch nachgereicht habe, machen die Aussagen wieder hieb- und stichfest. ……
Hier die einkassierten Seiten Beiträge von der Website  http://aanirfan.blogspot.co.uk/

The following posts have been removed by GOOGLE:

http://aanirfan.blogspot.co.uk/2015/02/hampstead-cult-krishnamurti-cult..html
http://aanirfan.blogspot.co.uk/2015/02/hampstead-scandal-alisa-and-gabriel.html
http://aanirfan.blogspot.co.uk/2015/02/hampstead-scandal-alisa-and-gabriel.html
http://aanirfan.blogspot.co.uk/2015/02/snuff-movie-gang-alisa-and-gabriel.html

Did you like this? Share it:
PDF Creator    Sende Artikel als PDF