RT Exklusiv: Russland verlegt Luftabwehrsysteme an Grenze zu Nordkorea

Russland hat Luftabwehrsysteme an seine fernöstliche Grenze zu Nordkorea verlegt, berichteten Augenzeugen am Mittwoch. Russische Militärkreise bestätigten heute gegenüber RT […]

Russland hat Luftabwehrsysteme an seine fernöstliche Grenze zu Nordkorea verlegt, berichteten Augenzeugen am Mittwoch. Russische Militärkreise bestätigten heute gegenüber RT Deutsch diese Verlegung. Ein Video in den sozialen Medien zeigt das Verladen zahlreicher Systeme vom Typ Tor auf Züge an die Ostgrenze Russlands.

von Ali Özkök

Das Video eines russischen Augenzeugen, das sich viral auf Twitter verbreitete, zeigt einen Zug, auf den zahlreiche Panzerfahrzeuge geladen waren. Nach Informationen des investigativen Portals Already Happened machte der namentlich ungenannte Augenzeuge drei Züge aus, die mit Systemen beladen gewesen sein sollen, die an das Flugabwehrraketensystem Tor erinnern.

Die Züge sollen laut diesem in Richtung “Grenze von Nordkorea” gefahren sein. Am Dienstag berichtete bereits die britische Tageszeitung Express von ähnlichen Verlegungen nach Wladiwostok, 130 Kilometer von der nord-koreanischen Grenze entfernt. Nordkorea hat eine gemeinsame Grenze mit Russland entlang des Flusses Tumen im äußersten Nordosten des Landes.

Ich hoffe, dass es keine einseitigen Aktionen geben wird, wie wir es vor kurzem in Syrien gesehen haben. Außerdem hoffe ich, dass Trump seinen selbstgesetzten Richtlinien aus dem Wahlkampf Folge leistet”, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Bezug auf die Erklärung des US-Vizepräsidenten Mike Pence am Montag bei seinem Besuch in Südkorea.

nordkoreaDie Welt durfte “die Stärke und Entschlossenheit von Präsident Trump in Syrien und Afghanistan miterleben”, sagte Pence. Er warnte Nordkorea, die “Entschlossenheit oder Stärke der US-Streitkräfte nicht zu testen”.

Der Kriegsberichterstatter und Oberst der Reserve Aleksander Iwanowitsch Schilin bemerkte im Gespräch mit RT Deutsch, dass die USA mit neuen Truppen im pazifischen Raum den Konflikt mit Nordkorea, das mit Raketentests seine Umgebung im Atem hält, zusätzlich anheizen. Er sagte:

Zweifellos hat sich heute die Spannungszone an die koreanische Halbinsel heranbewegt, aber die Bedrohung geht nicht von Nordkorea aus. Sie kommt aus den USA, die eine Art Stoßtrupp in diese Region entsandt haben. Erst dadurch wurde möglich, dass eine heiße Phase des Konfliktes beginnen kann, darunter auch ein Schlagabtausch zwischen Nordkorea und Südkorea.

Quelle

Did you like this? Share it:
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF