Russland – Türkei: Der Krieg rückt näher

von Gordon Duff und Nahed al Husaini, VT Damascus – Übersetzung: politaia.org Heute gibt es aus Quellen des Hisbollah-Geheimdienstes im […]

von Gordon Duff und Nahed al Husaini, VT Damascus – Übersetzung: politaia.org

Heute gibt es aus Quellen des Hisbollah-Geheimdienstes im Libanon, aus dem Irak und nun direkt aus Russland mehrere Bestätigungen.  Quellen erläutern, dass Russland über die Türkei wegen deren Unnachgiebigkeit – trotz der zahlreichen Kommunikationsversuche seitens Moskaus – zunehmend frustriert ist und die Geduld verliert.

Russland hat keine Mühe gescheut, die Türkei darüber zu informieren, dass ihre Provokationen in Syrien zu einem Krieg und der Beseitigung der Regierung Erdogan führen werden.

Dies wird während der Präsidentschaft Obamas geschehen, und zwar aus Gründen, welche Erdogan einfach nicht kapiert; und es wird mit dem stillen Einverständnis der USA und zur großen Erleichterung der NATO und der EU geschehen, welche die Türkei nun als Bedrohung der europäischen Sicherheit begreifen.

Eine Liste von potentiellen Mordopfern wurde abgefangen und hat sich als ein Plan Saudi-Arabiens und der Türkei herausgestellt, regionale Führer im Libanon und im Irak umzubringen. Der Zweck dahinter ist das Anzuheizen der religiösen Konflikte in einem Krieg, der möglicherweise enden könnte, was für sie einem politischen Desaster gleichkäme.

Hier die Liste:

  • der Drusenführer Walid Jumblatt
  • der Hisbollah-Führer Hassan Nasarallah
  • der Religionsführer der irakischen Schiiten Muktada al Sadr
  • der ehemalige libanesische Präsident (General) Michael Auon, ein Christ

weitere Namen werden zurückgehalten…

Die vorgesehenen Teams sind in Großbritannien angeheuert worden und bestehen aus ehemaligen Agenten des britischen und israelischen Geheimdienstes mit gut getarnten Identitäten.

Im ersten Schritt brauchte man die Autorisierung aus den USA und Großbritannien. Um die Ermordung von Nasarallah and Sadr zu autorisieren, war es für den Golfrat (GCC) notwendig, die Hisbollah zur terroristischen Organisation zu erklären.

Da die russische Militärgruppe die Situation in Syrien bereits stabilisiert hat und die syrische Armee im Ausbildungs- und Aufrüstungszeitplan gut vorankommt, herrscht in Riad und Ankara zunehmend eine verzweifelte Stimmung zwischen unter den herrschenden Fraktionen der Extremisten. Dazu kommen die klaren russischen Drohungen gegen Saudi-Arabien und die Türkei.

“Lastwagen-Konvois mit Material und Waffen überqueren rund um die Uhr die Grenze zwischen der Türkei und Syrien. Sie fahren ausschließliich in Gebiete, welche von Al-Nusra und Ahrar ash-Sham kontrolliert werden,” sagte Generalleutnant
Kuralenko zu Reportern. Er ist der Kommandeur des russischen Versöhnungszentrum in Hmeymim…….”

Es gibt auch Hinweise auf ernsthafte Zerwürfnisse zwischen Israel und seinen Verbündeten Türkei und Saudi-Arabien. Israel hat sich jüngst kritisch über die Türkei geäußert und der Presse von einem Versuch der Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) erzählt, Nuklearwaffen zu kaufen; manche sehen das als versteckten Hinweis darauf, dass sie (die Israelis)  Saudi-Arabien bereits Atomwaffen verkauft haben, was – wie uns erzählt wird – Netanjahu zutiefst bereut.

Wir haben die Bestätigung, dass Israel ein umfangreiches Sicherheitsabkommen mit Russland eingegangen ist, welches beinhaltet, dass die Hisbollah keine modernen Waffen erhält; im Gegenzug beschränkt Israel einige Aktivitäten, die möglicherweise auch mit der Israels Rolle im Jemen zu tun haben.

Es gibt weiterhin eine beachtliche “fundierte Spekulation”  über Israels Beziehung zum Iran nach den jüngsten Wahlen dort. Man erwartete, dass sich die Tür für eine großangelegte wirtschaftliche Kooperation zwischen den beiden Nationen öffnet. Israel betrachtet die gemeinsamen Ambitionen Saudi-Arabiens und der Türkei auf lange Sicht als Bedrohung für Israel, eine politische Kehrtwendung, welche eine Anzahl der jüngsten Schnitzer der Likudisten hervorhebt, darunter die Vergiftung der Beziehungen zu beiden politischen Parteien Amerikas.

Der wirkliche Punkt – und die Quellen sind sich darüber nicht einig – ist die mögliche Reaktion Russlands auf die flagranten Verletzungen des Waffenstillstandsabkommens durch die Türkei, und das betrifft nicht nur den Artilleriebeschuss der YPG-Kurden, die von den USA unterstützt werden. Die Türkei verschafft ganze Wagenkolonnen von Waffen  für diverse Einheiten nach Syrien, darunter sind such türkische Berater und Einheitsführer von Söldnergruppen, die von den Saudis angeheuert werden. Es ist der Versuch, das türkische Militärzentrum in der Provinz Idlib zu retten (es befindet sich in der Stadt Jisr Ash Shugur), das nun unter der direkten Bedrohung der syrischen Armee und der russischen Kräfte steht.homs_idlib_aleppo

 

Es ist VT mit aller Deutlichkeit zugesichert worden, dass Wladimir Putin die Handlungen von Recip Erdogan nun persönlich nimmt; und dazu gehören Erdogans Machenschaften zur Unterstützung der Extremisten in der Ukraine, sein Nuklearwaffenprogramm, die türkische Partnerschaft mit Georgien zur Entwicklung und Herstellung von biologischen und chemischen Kampfstoffen und die direkte Unterstützung des Terrorismus in Russland.

Putin hält Erdogan für einen Verrückten. Mehr als nur eine Quelle versicherte, dass die türkische Luftwaffe und größere Armeeeinheiten nach wenigen Stunden von taktischen Atomwaffen vernichtet würden, sobald die “rote Linie” von der Türkei überschritten würde.

Die Türkei spielt gerade mit dem Feuer.

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2016/03/04/cease-fire-signals-mass-assassination-plot/

Did you like this? Share it:
Free PDF    Sende Artikel als PDF