LaRouche – mächtige britische Fraktion läuft zu LaRouche über

Eine mächtige britische Fraktion arbeitet nun mit Lyndon LaRouche . Rückkehr zu Glass-Steagall und zu festen Wechselkursen souveräner Währungen in […]

Eine mächtige britische Fraktion arbeitet nun mit Lyndon LaRouche . Rückkehr zu Glass-Steagall und zu festen Wechselkursen souveräner Währungen in der Transatlantischen Region

von Jeffrey Steinberg am 6. Jul 2012

Die strategische Bedeutung kann gar nicht überschätzt werden: Eine wichtige Gruppe in der Spitze des britischen Establishments kam zu dem Entschluss, dass Glass-Steagall der einzige Ausweg sei, der ihr noch offenstünde. Nachdem die Financial Times am 3. Juli in ihrem Editorial Glass-Steagall befürwortete, sind in den nachfolgenden 48 Stunden weitere Unterstützer öffentlich geworden: Diese reichen von Peter Hambro aus der alten britischen Kaufmannsfamilie über Lord Myners, dem ehemaligen Finanzsekratär in der Gordon Brown-Regierung zu einem von den Rothschilds finanzierten Banker; und zu Terry Smith, einem führenden Banker der City of London, der die Wiedereinführung von Glass-Steagall schon 2008 beim Untergang von Lehman Brothers and AIG forderte. In Italien setzte sich der Corriere della Sera am Freitag in einem Artikel des bekannten Finanzkorrespondenten Massimo Mucchetti stark für Glass-Steagall ein; Mucchetti ist bekanntermaßen ein Mann, der Romano Prodi und den De Benedettis nahesteht.

Diese Aktionen wurden im vollen Bewusstsein der Tatsache ausgeführt, dass der Kampf für das Glass-Steagall-Trennbankensystem in den USA und in Europa von Lyndon LaRouche angeführt wird. LaRouche ist die einzige qualifizierte Person, welche die Rückkehr zu Glass-Steagall und einem System fester Wechselkurse zwischen souveränen Währungen in der Transatlantischen Region einzufädeln in der Lage ist…

“London hat einen Schuss vor den Bug abgegeben und wir sind die Weltführer in Sachen Glass-Steagall,” sagte LaRouche am Freitag. “Eine Gruppe verantwortlicher Personen in Britannien hat entschieden, dass das Schicksal von allem, was wichtig für sie ist, eine sofortige Reform nach dem Glass-Steagall-Gesetz erfordert.”

LaRouche fügte einen wichtigen Punkt hinzu:

“Das heißt auch, dass sie Obama nicht mehr länger im Amt tolerieren können. Indem sie auf die Glass-Steagall-Seite  übergeschwenckt sind, müssen sie den Bastard untergehen lassen. Sie können Obamas weiteren Verbleib im Amt in den USA nicht länger dulden.”

Did you like this? Share it:
PDF Creator    Sende Artikel als PDF