Keshe Foundation: Technologietransfer nach Italien und Japan

Danke Ursula für die Übersetzung und den Link. Kommentar: Dies ist der vorläufig letzte Artikel über die Keshe-Stiftung. Wir warten […]

Danke Ursula für die Übersetzung und den Link.

Kommentar: Dies ist der vorläufig letzte Artikel über die Keshe-Stiftung. Wir warten auf “Fleisch” anstelle von USB-Sticks. Sollte sich tatsächlich etwas Handfestes ereignen, werden wir weiter berichten. [Kommentar Ende]


Ankündigung von Herrn Keshe im Keshe Forum am 27. Oktober 2012:

Italy the latest nation joining the Spaceship program

Gemäß der Prinzipien der Keshe-Foundation, ihre Technologien jedem Land auf der Erde zu übergeben, sind wir stolz darauf anzukündigen, dass die Nation und die Regierung von Italien den Transfer des Weltraumtechnologie-Programms der Keshe-Foundation akzeptiert hat.

Bei dem vereinbarten Treffen in Brüssel/Belgien am 26.10.2012 um 16.00 Uhr mit den Vertretern der italienischen Botschaft, übergab der Direktor der Keshe-Foundation, MT Keshe, den Beamten der italienischen Regierung, dem stellvertretenden Wissenschafts-Attaché, alle vollständigen Patente (öffentliche und geheime Patente) der Keshe-Foundation, den Bauplan für den Weltraumreaktor, die gesamte Baueinheit des Reaktors und das Design des Weltraumfahrzeugs.

Der Transfer der Technologie fand genauso, wie mit der Regierung von Sierra Leone, im Format elektronischer Daten statt, die sich auf einem USB-Stick befinden.

Die Botschaftsbeamten der haben sofort den Inhalt auf dem USB-Stick überprüft und bestätigt, dass sich die Patent-Dateien und Zeichnungen der Baupläne vollständig auf dem an sie übergebenen USB-Stick befinden,

Das Zusammentreffen wurde auf Video aufgenommen und dem diplomatischen Protokoll gemäß, wird es archiviert, da dieses Video innerhalb des territorialen Gebäudebereichs der italienischen Nation aufgenommen wurde, und es wird auch nicht öffentlich gezeigt werden, es sei denn, die italienische Botschaft und Regierung erteilt andere Anweisungen.

Italien ist jetzt die erste Nation in Europa, die den vollen Transfer der Technologien des Weltraumprogramms der Keshe-Foundation akzeptiert hat, um den Nationen der Welt Frieden und Wohlstand zu bringen.

Wir heißen die Wissenschaftler und Offiziellen der italienischen Regierung und die Nation Italien im Weltraumprogramm der Keshe-Foundation willkommen.

Wir haben auf dem Treffen den Repräsentanten der italienischen Nation unsere volle Expertise und technische Unterstützung angeboten, falls sie die Keshe-Foundation dafür in Anspruch nehmen möchten, die Entwicklungen zu begleiten.

Wie kürzlich schon diskutiert, werden wir alle Nationen, die am Weltraumprogramm teilnehmen, bald zusammenbringen, so dass sie ihr Know-how und Wissen auf gleicher Basis und wissenschaftlichem Grund austauschen können.

Wir möchten allen italienischen Menschen und Gruppen der Internetgemeinschaft danken, die ihre Regierungsvertreter ermutigt haben, am Treffen der Botschafter der Weltregierungen im Institut der Keshe Foundation am 6.0.2012 teilzunehmen, und jetzt sehen wir die Früchte eurer harten Arbeit.

Der Wissenstransfer wurde nicht auf wirtschaftlich kostenpflichtiger Basis vollzogen, sondern er wurde frei an die Nation Italien übergeben, so wie wir es auch mit den Nationen Iran und Sierra Leone gehandhabt haben.

Wir werden in den kommenden Wochen noch mehr Nationen bekanntgeben, sobald sie Teil des Weltraumprogramms geworden sind.

Wir begrüßen die Nation Italien im derzeit fortschrittlichsten Weltraumprogramm, welches diese Nation befähigen wird, Menschen noch vor Ende 2013 in den Weltraum zu bringen. Die Keshe-Foundation heißt die italienischen Kollegen aus der Wissenschaft im friedvollen offenen Weltraum des Universums und in unserem Raumfahrtprogramm willkommen.

Mit Sicherheit werden eure Nation und die Keshe-Foundation in den kommenden Wochen und Monaten bahnbrechende Technologien für den Wohlstand eurer Nation und die gesamte Menschheit etablieren.

M T Keshe

Ankündigung von Herrn Keshe im Keshe Forum am 02. November 2012:

Japan the latest nation to receive the spaceship program

Die Keshe-Stiftung gibt mit Stolz bekannt, dass das Kaiserreich Japan seit Freitag, dem 2. November 2012, die neueste Nation ist, welche den USB-Stick mit den Daten für das Weltraumprogramm erhalten hat. Die Übergabe des Weltraumprogramms fand in der japanischen Botschaft am 2.11.2012 um 12:30 Uhr statt.

Von diesem Tag an kann sich die japanische Nation selbst helfen, das Nukleardesaster von Fukushima zu beseitigen, indem sie die Gravitationstechnologie einsetzt, um jegliches Entweichen nuklearer Strahlung in die Atmosphäre und die Umgebung zurückzuhalten.

Der Technologietransfer versetzt die japanische Nation in die Lage, ihr eigenes neues Energieversorgungssystem aufzubauen. Dies wird diese Nation unabhängig von Energieimporten machen……..[weiteres vgl. oben]
M T Keshe
The Founder of the Keshe Foundation

Did you like this? Share it:
PDF24 Creator    Sende Artikel als PDF