Plant die NATO eine Invasion in Russland?

Russland möchte keine Kolonie sein.
Invasion in Russland

Die Vorbereitung der Invasion in Russland wird fortgesetzt

Konstantin Siwkow, Doktor der Militärwissenschaften, gehört zur Gruppe der Analysten, die Informationen für die militärakademische Ausbildung in Russland aufbereiten. Der folgende Text beruht zu wesentlichen Teilen auf diesen Analysen, er wurde aber von mir deutlich gestrafft.

Von Thomas Roth in Contra-Punkt, Contra-Spezial 28. Februar 2016

Die Behauptungen, dass ein Krieg der NATO gegen Russland unmöglich ist, sind falsch. Dazu kommt, dass die Spannungen in den Beziehungen ständig wachsen. Und das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die andere Seite zielstrebig den entscheidenden Krieg vorbereitet.

Das NATO-Jagdflugzeug (die Türkei ist Mitglied der Allianz) schießt den russischen Bomber ab. Als Antwort zerstören die Kräfte der Russischen Föderation im Zusammenwirken mit den syrischen Truppen die Terroristen in der Zone, in der der russische Pilot getötet wurde. Ein Teil der Kämpfer sind Zugewanderte aus der Türkei. Unter Berücksichtigung der außerordentlichen Bedeutung der “Black Boxen” des russischen Flugzeuges für Ankara, sind Gruppen der Sondertruppen der türkischen Armee vor Ort tätig gewesen. Höchstwahrscheinlich wurden sie auch mit den russisch-syrischen Luft- und Artillerieschlägen vernichtet.

Der Umfang der Brückenköpfe

Die NATO erhöht ihr Potential an den russischen Grenzen mittlerweile schon, ohne sich der Mühe einer irgendwie verständlichen Erklärung zu unterziehen. In den baltischen Republiken werden ständig Basen entfaltet, auf denen Technik und Bewaffnung für große Verbände – Divisionen und Brigaden – aufbewahrt wird. Sie wird mit einigen wenigen Fachleuten gewartet und aufbewahrt. Die Personalhauptkontingente können kurzfristig (innerhalb einer Woche) aus den USA auf dem Luftweg ins Baltikum verlegt werden und bereits nach einigen wenigen Tagen sind die aufgefüllten Verbände bereit, den Kampf zu beginnen. Das heißt, man darf sich bezüglich der heute in Osteuropa dauerhaft stationierten Kontingente von Personal nicht irritieren lassen.

Es wird weiter kontinuierlich das Potential der amerikanischen taktischen Kernwaffen vergrößert. Das Programm der Neuausrüstung und Modernisierung der Jagdflugzeuge F-16 und Tornado ermöglicht der Luftwaffe von fünf Ländern der NATO, die Bomben B61-12 zu verwenden. Die Maßnahme befindet sich in der abschließenden Etappe und wird bis 2018 erfüllt sein. Dann werden die Flugzeuge der Luftwaffe der Länder, die früher als nicht nuklear galten – Belgien, die Niederlande, die Türkei, Deutschland und Italien – Träger solcher Waffen. Das ist ein grober Verstoß gegen den Atomwaffensperrvertrag. Dazu passt, dass einige NATO-Länder bereits die neuen amerikanischen Jagdflugzeuge F-35 gekauft haben, die von vornherein für die Anwendung nuklearer Munition berechnet sind.

Die russische Führung hat natürlich Sofortmaßnahmen unternommen. Für die Neuausrüstung der Streitkräfte werden präzedenzlose finanzielle und andere Ressourcen aufgewendet. Es werden alle Anstrengungen für die Wiederherstellung des industriellen Potentials des Landes unternommen, vor allem des militärisch-industriellen Komplexes. Radikal wurde der Patriotismus in den Massenmedien und in der offiziellen Rhetorik reaktiviert, was für den moralisch-psychologischen Zustand der Gesellschaft wichtig ist und unter anderem die Bereitschaft der Bürger entwickelt, die Heimat zu schützen.

Wen stört Russland?

Die Befürchtungen eines möglichen Zusammenstoßes mit der NATO sind zum ersten Mal bereits in den sowjetischen Zeiten erschienen. In der Zeit ging man von der realen Möglichkeit eines dritten Weltkriegs aus, eines Krieges nach klassischem Verständnis und man hat die Notwendigkeiten, diese Katastrophe zu verhindern, auf dem höchsten Niveau und weltweit besprochen. Die Wahrscheinlichkeit der bewaffneten Auseinandersetzung mit einzelnen Ländern der NATO und sogar einzelne lokale Kriege wurden immer aktiv unter den Experten besprochen. Jedoch betonten dabei immer alle, dass Russland – die Atommacht – mit seinem Potential die Sicherheit und den Schutz vor einer Aggression der NATO garantiert. Und selbst wenn die Experten die Realität eines bewaffneten Kampfes mit der Türkei in Syrien sehr wohl sehen, sind sie und auch die Politiker davon überzeugt, dass sich die Sache nicht bis zum totalen Krieg mit der NATO entwickeln wird – schließlich haben die Russen einen “nuklearen Knüppel”.

Andererseits erkennen die Gleichen aber auch an, dass Russland für die USA das Haupthindernis auf dem Weg zu weltweiter Dominanz ist. Dabei erleidet in der “Peripheriestrategie” Washington eine Niederlage nach der anderen. Der arabische Frühling hat sich letzten Endes als eine unbefriedigende Operation erwiesen und die russische Einmischung in den syrischen Konflikt und die erfolgreichen Handlungen der Armee Assads drücken heftig auf den amerikanischen Einfluss im Nahen Osten und sogar noch im Mittleren Osten, dort steigert sich der Einfluss der Russischen Föderation genauso heftig. Die Hoffnungen Saudi-Arabiens, seine Positionen in dieser Region zu festigen, erfüllen sich nicht und der Türkei bleibt nur, sich von der Idee der Wiedergeburt des Osmanischen Imperiums zu verabschieden. Für diese Staaten wird sich die Situation weiter merklich verschlechtern. Ankara wird mit hoher Wahrscheinlichkeit entlang seiner Südgrenzen eine kurdische Autonomie in Syrien bekommen, was die Türkei tatsächlich an den Rand des Zerfalls bringt. In Saudi-Arabien wird – in Anbetracht der inneren Widersprüche in Zusammenhang mit der schiitischen Minderheit und der Opposition mit dem Iran, sowie dem offensichtlichen Misserfolg der jemenitischen Kampagne – das Risiko destruktiver Prozesse anwachsen, die auch fähig und groß genug sind, den verhältnismäßig fragilen Staat zu zerstören.

Weiterlesen: https://www.contra-magazin.com/2016/02/die-vorbereitung-der-invasion-in-russland-wird-fortgesetzt/2/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. Glaube weniger an eine Invasion der Nato in Russland, eher an eine Absicherung bestimmter Flanken, an denen ein Einmarsch der Russen wahrscheinlich sein könnte.

    Zum Beispiel als Reaktion für einen Bündnisfall, der an der syrisch-türkischen Grenze konstruiert werden könnte gerade, wenn man bestimmten Meldungen Glauben schenken darf.

    Daß es Russland nicht gefallen würde, wenn die Türkei (oder diese neue Islam-Nato) in Syrien einfallen würde, das leigt auf der Hand. Und daß diese sich dann eventuell ihrerseits dafür in Europa “bedanken” könnten, das ist nicht allzu unwahrscheinlich, denke ich.

  2. Gemeinde und Städtereaktivierung bei BewusstTV
    https://www.youtube.com/watch?v=u9T97IZyYBU
    Kommentar zu unserem YouTube Video: Gemeindeaktivierung
    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo
    holybiophoton vor 10 Monaten
    Habe alle “Reichsbürger” für Spinner gehalten, bis dann … ein Schock.
    Ich arbeite auch ehrenamtlich im Gemeinderat und habe nach einer
    offiziellen Anfrage (mehr aus „ Spaß“ und als erwartetes
    Gegenargument für meine weitere Demontage von den Spinnern)
    bei der für uns zuständigen Stadt erfahren dürfen, dass bereits 1990
    (nach der “Wiedervereinigung” mit Mitteldeutschland) alle Kommunen,
    Gemeinden und Städte über 40.000 Einwohner offiziell darüber
    informiert wurden, dass man sich nun als Verwaltungsorgan selbst
    privatrechtlich organisieren und absichern muss, da sich die
    Rechtsstellung und Gerichtsbarkeit im Zuge der “Wiedervereinigung”
    in der BRD existentiell und grundlegend im Status quo geändert hat.
    Ab dann lief das lange Zeit unverständliche „Privatisierungsprogramm“
    auch in Deutschland auf Hochtouren. Amtswesen, Post, Bahn,
    Energieversorger usw. etc. pp. wurden sukzessive still und ohne
    großes Tam-Tam, fast heimlich “umgestellt“ auf Firmenrecht,
    Handelsrecht frei von jeglichem Staatswesen. Den wahren Grund
    hat man selbstverständlich gezielt unterschlagen. Der Grund war
    und ist schlicht und ergreifend, dass mit der “Wiedervereinigung” von
    Teilen Deutschlands (quasi alle Gliedstaaten des 1. Deutschen
    Reiches, Länder wie Preußen, Bayern usw. – nebst allen Provinzen
    und Gemeinden – bis auf Berlin) per sofort wieder ihre volle
    Souveränität erlangt hatten, frei von jeglichem Besatzungsstatut
    waren!
    Ein Kulturschock für mich! Wie gesagt – bis auf Berlin!

    Das heißt, dass alle Länder in den Rechtsstand von vor 1918
    und in den Grenzen und Gebieten von vor 1937 gestellt wurden.
    Mangels Information und Organisation der ursprünglichen
    Gemeinden sind wir nur noch lange nicht alle handlungsfähig.
    In 2013 war die Gemeinde Neuhaus die erste Gemeinde
    (Körperschaft), welche es nach Vorbereitungen in 2011
    angegangen ist. Es folgten zunächst 2 weitere Gemeinden –
    und bis dato arbeiten bereits 550 Gemeinden
    (Zahl leider noch unbestätigt) an der Wiederherstellung
    ihrer Selbstverwaltung, kündigen alle Verträge mit der
    BRiD-Verwaltung. Wir haben am 14.04.2015 die nächste
    Gemeinderatssitzung zur substitutionellen Vorbereitung nach
    Legitimitätsprinzip als unabhängige Gemeindeverwaltung, als
    von Stadt, Provinz und Land oder Staat unabhängige
    selbstverwaltete Körperschaft.

    Warum wohl, können seit vielen
    Jahren sogar Polen und Russen (z.B. aus Königsberg)
    mit Nachweis ihrer Abstammung in Deutschland aus vor
    1914 bei uns Harz 4 beantragen – und bekommen das Geld
    auch anstandslos? Einige sind gar so gut informiert, dass
    sie sich neuerdings sogar auf das alte gültige Recht berufen und
    bekommen die gültigen Sozialhilfesätze von über 1.100,00 Euro
    für den ersten Bedürftigen im Monat! Wenn das hier die Runde
    macht, dann gute Nacht!
    Doch recherchiere bitte selbst! Der BRiD NGO Verwaltung als
    Sub-Treuhänder der UN schwimmen täglich mehr Felle weg.
    Man flüchtet sich hektisch und kopflos in das EU-Firmen-Konstrukt
    um uns die wahren Möglichkeiten mehr und mehr zu verbauen.
    Ich denke es wird ein “sehr heißer Sommer” in Deutschland werden.
    Ja, auch und vor allem der Friedensvertrag mit noch 53 Ländern aus
    dem Weltkrieg hängt vor allem an Deutschland, und bekommen wir
    den endlich zustande, dann kann die ganze Scheiße der Nato und ihren
    Erfüllungsgehilfen beendet werden, das Spiel wäre aus, oder zumindest
    in der Art nicht fortzuführen. Denn 70 Jahre Waffenstillstand hat nichts
    mit Frieden zutun! Und nein, wir werden auch dann weiter unseren
    Arsch bewegen müssen und uns an Regeln und Gesetze halten müssen,
    unsere Brötchen wie gehabt erarbeiten müssen. Nur dann in friedlicher
    Kooperation auf Augenhöhe mit realer Entlohnung – und nicht mehr als
    Sache, als Personal, Stimmvieh und Kapitalsklave und ansonsten
    nutzlose überzählige Esser ohne Anspruch auf Menschenrechte
    und Menschenwürde im Hamsterrad laufen müssen.
    Bitte sagt das möglichst vielen Menschen, vielen Dank. Gruß Noris

    (Anmerkung der Gemeinde Neuhaus i.W.: Wir benötigen nur den Friedensvertrag
    mit den drei Mächten zu WK I und Italien. Der sogenannte WK II war die Fortsetzung des
    WK I durch Waffenstillstandsbruch mit Handelsfirmen/Ländern – siehe auch unser Buch auf der
    Seite: http://www.gemeinde-neuhaus.de kostenlos als PDF-Datei)

Kommentar hinterlassen