Wer spricht noch für die Leipziger?

G20 - Warum der Krawall staatlich bezahlt war
Das Merkel - Narrenschiff

Kommentar von Dagmar Henn auf  vineyardsaker.de:Diesen Text veröffentliche ich auf Bitte von Alexej Danckwardt, inzwischen fraktionslosem Leipziger Stadtrat, der auf dieser Seite schon öfter eine Rolle gespielt hat; er versucht, mit Freunden in Leipzig eine Bewegung zu starten, mit einem ersten Treffen Morgen, den 11.06., um 11 Uhr, unter freiem Himmel, an der Ecke Stuttgarter Allee/Ecke Lützner Straße.

Wer aus Leipzig ist, aber nicht in Ramstein, könnte da mal vorbeischauen. Falls nicht – sogar eine kleine Zeitschrift haben sie schon erstellt, namens Der Stachel Leipzig. D.H.

von Alexej Danckwardt und Alexander Kalex

Die Wahlen zeigen es: Immer mehr Menschen misstrauen der Politik insgesamt oder wählen nur aus Protest. Das ist verständlich, denn seit Jahren wird Politik, ob kommunal, im Land oder im Bund, nur als Enttäuschung und den Problemen der „einfachen Leute“ fernes Geklüngel erlebt.

Wer hat uns verraten? Auch Grüne, Linke und Piraten…

Die „linke“ Regierung Schröder aus SPD und Grünen hat 1998 den ersten Krieg in der deutschen Nachkriegsgeschichte gegen Jugoslawien vom Zaun gebrochen. Dafür hat man die Grünen und die SPD mit Sicherheit nicht gewählt. Ein Verrat an den Interessen ihrer Wähler waren auch die Hartz-Gesetze. Menschen, die in Arbeitslosigkeit geraten sind, werden gedemütigt, Erspartes wird ihnen genommen. Selbst das wenige, was sie bekommen, kann gekürzt oder gestrichen werden. Den Reichen hat man zugleich und auch mehrfach danach die Steuern gekürzt. Den Armen nehmen, den Reichen geben – ob das noch „links“ ist?

Bis heute haben beide Parteien nichts daraus gelernt. Die SPD gibt den Steigbügelhalter für Merkel und die Grünen werden von Russland-hassenden Kriegstreibern dominiert, die Deutschland am Hindukusch und in der Ukraine „verteidigen“ wollen.

Die heutige Partei DIE LINKE hat ihre sozialistischen Wurzeln längst verraten. Sie wurde in den letzten 15 Jahren zunehmend von Kindern gutsituierter Bürgerlicher übernommen. Sie kennen die Nöte der Arbeiter, Angestellten und Arbeitssuchenden nicht persönlich. Deshalb kümmert sich DIE LINKE hauptsächlich um Belange kleiner Interessengruppen oder darum, was sich die Bourgeois-Kinder so als Hobby aussuchen (aktuell ist es eben das Thema Flüchtlinge, über das man alles andere vergessen hat). Man oder frau in Connewitz oder Plagwitz ist „links“ nicht aus antikapitalistischen Überzeugungen, sondern nur infolge zufälliger Millieu-Zugehörigkeit. Vielen geht es um Karriere, die in einer überalteten und mitgliederschwachen Partei leicht zu machen ist.

Außerdem wird DIE LINKE von einer opportunistischen Parteibürokratie beherrscht, die nur ein Ziel hat: Schnellstmöglich in gut bezahlte Ämter zu kommen und sei es, dass man dafür alle wohlklingenden Programme verrät und eine Koalition mit Kriegstreibern und Sozialverrätern bildet. Da geht es nicht mehr um die Überwindung des Kapitalismus und seiner Ungerechtigkeiten, sondern darum, sich selbst möglichst bequem im Kapitalismus einzurichten. Für Gysi ist sogar eine Koalition mit der CDU denkbar. Da ist er endgültig in der „Konsenssauce“ angekommen, die er selbst noch vor einigen Jahren bei den anderen Parteien beklagte.

Und die Rechten?

Frau Merkel hat den Gemeinden Flüchtlinge vor die Tür gekippt ohne für ausreichende finanzielle Ausstattung zu sorgen. Statt den syrischen Bürgerkriegsopfern vor Ort zu helfen als die UNO Alarm schlug, dass ihr das Geld zur Versorgung der Flüchtlingscamps mit Lebensmitteln ausging, statt den wirklich Bedürftigen – Frauen, Kindern, Verwundeten – mit Hilfe der Bundeswehr und des THW kostenlosen Transport und vorübergehende Aufnahme in Europa zu gewähren, öffnete sie die Türen ausschließlich für diejenigen, die sich die teuren „Leistungen“ der Schlepper leisten konnten. Und auch das nicht aus Menschenliebe, sondern weil ihr Europa sonst um die Ohren zu fliegen drohte. Das soll Flüchtlingshilfe sein? Nein, das ist eine menschenverachtende Beihilfe für kriminelle Schlepper. Nicht zu vergessen: Viele Flüchtende haben ihr gesamtes Erspartes den Schlepperbanden gezahlt, ohne Aussicht auf Bleiberecht in Deutschland. Die Mehrheit wird in den kommenden Monaten abgeschoben in ihre Heimat, wo sie nun tatsächlich nichts mehr hat. Merkel hat nicht nur die deutsche Gesellschaft grenzwertigen Spannungen ausgesetzt, sie hat auch die Flüchtenden selbst betrogen.

Während Städte und Gemeinden für die Versorgung der Flüchtenden zahlen, machen die üblichen Gewinnler Geschäfte ihres Lebens. Sofort begannen „Arbeitgeber“ zu fordern, dass Flüchtlinge auch unter dem Mindestlohn beschäftigt werden sollen. Vermieter machten mit Flüchtlingsunterkünften einen riesigen Reibach und sicherten sich in Leipzig 10jährige Vertragslaufzeiten und Mieten, die das Marktübliche erheblich übersteigen.

Nun will die AfD eine Alternative sein. Aber was haben denn die einfachen Menschen von ihr zu erwarten? Lesen Sie ihr Programm: Sie will die Reste des Sozialsystems noch weiter schleifen und damit das weniger auffällt, wird so getan, als wenn die „islamischen Heerscharen“ schon Berlin, Dresden und Leipzig brandschatzen. Der übliche, altbekannte Trick: Die Wut der Menschen auf Sündenböcke zu lenken, damit die Schuldigen nichts abbekommen. Das ist keine Alternative für Menschen, die am Ende des Monats Geldsorgen haben, die ihre Kinder nicht auf Klassenfahrt schicken können oder in der Apotheke das Geld genau abzählen.

Weiterlesen: http://vineyardsaker.de/deutschland/wer-spricht-noch-fuer-die-leipziger/#more-4733

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. Für die AfD erscheint die Souveränität – in jedem Sinne des Wortes – der Dreh- und Angelpunkt zu sein; auf jeden Fall für die führende Doktor Petry. Unter großen Widrigkeiten und Opfern bereisen die AfD-Frontler momentan Rest-Deutschland. Jeder der sich über die AfD äußern möchte, sollte wenigstens das Programm vorher gründlichst studiert haben (STUDIEREN!) und nachher einen Vortrag mit Diskussion besucht haben. Sich auf Sekundärquellen stützen ist fatal für alle.

    Alternative für Deutschland:

    Volksabstimmungen ala Schweiz!

    Besatzer mitsamt Atomwaffen raus!

    Rückbildung der Nato zu einem passiven Verteidigungsbund.
    Bezüglich Nato gilt es zu verstehen, dass man nichts übers Knie brechen kann.

    Dass die AfD verdammt gut ist, zeigt alleine schon die Tatsache, dass die Zionisten landauf, landab anfangen zu stänkern und zu hetzen. Gemordet haben sie ja schon immer.
    Dass die AfD sich z.B. gegen Aussagen wie die meinigen stellt und stellen muss (re. “für Antisemiten ist bei uns kein Platz) ist auch klar.

    „Kaum jemand weiß, daß Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist,
    sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten…
    Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine
    fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert.“
    Dr. Bruno Bandulet

    Mir ist eine AfD lieber, die einen Anti-Semiten (wie mich) vor die Tür stellt, als eine AfD, der die besten Leute wegsterben wie die Fliegen.

    Das sage ich im Gedenken an Rainer Barschel, Alfred Herrhausen und Jürgen Möllemann; stellvertretend für die ca. 15 Millionen Landsleute, die nach der Befreiung von “unseren Freunden” und Befreiern bestialisch geraubmordet wurden. Hier sind, gemäß Doktor Hamer, jetzt nochmal ca. 40 Millionen Deutsche dank der satanischen Onkologie zu addieren.

    Meine Beiträge möchte ich mit einem Zitat, das ich ebenfalls zuerst durch politaia erfuhr, abschließen:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.
    Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nicht zu säen.
    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein.
    Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten, damit ihre Pflicht zu tun.
    Törichter ist kein anderes Volk auf der Erde.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute
    mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
    (zugeschrieben:) Napoleon Bonaparte

  2. Lieber Alexej Danckwardt, lieber Alexander Kalex,

    der letzte Absatz Ihres Artikels ist falsch; gemäß dem Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland und zigfachen persönlichen, öffentlichen Versicherungen der Front-Frauen und Front-Männer der einzigen effektiven Opposition in und für Deutschland:

    (https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/06/2016-06-09_afd-grundsatzprogramm-stuttgart_web-version.pdf)

    a) Mindestlohn beibehalten – Seite 36

    b) Bundesagentur für Arbeit auflösen und kommunale Jobcenter aufwerten
    (ich habe am Donnerstag in Grassau mit Doktor Petry u.a. persönlich erlebt, dass die AfD Armut lokal in die Hand nimmt und nehmen möchte)
    Reform der sozialen Sicherungssysteme – Seite 36
    Aktivierende Grundsicherung – Seite 37
    Kinder- und Erziehungsleistung bei der Rente berücksichtigen – Seite 37
    Alleinerziehende unterstützen, Familien stärken – Seite 43

    c) Keine deutsche Haftung für ausländische Banken – Seite 21

    d) Einwanderung, Integration und Asyl – Seite 57 ff

    e) keine Privatisierung gegen den Willen der Bürger – Seite 69

    Das Programm der AfD ist für Deutschland, und vor dem Hintergrund des mittlerweilen am stärksten verschuldeten Landes in Europa zu sehen; mit ca. 40 Millionen Beschäftigten, davon lediglich 27 Millionen Netto-Steuerzahler, abzgl. ca. 12 Millionen öffentlich Bediensteter und Beamter inklusive Zubringer. Unterm Strich verbleiben ca. 15 Millionen Netto-Produktive, die den Karren ziehen und ziehen müssen.

    Alleine die Ausmistung der illegalen, sprich kriminellen Einwanderung, die Wiedereinführung der Rechtstaatlichkeit, so dass Deutsche im eigenen Lande nicht mehr Bürger zweiter Klasse sind, wird Ressourcen für Deutschland, d.h. für die rechten Menschen und gegen die Unrechten, gegen die linke, hinterfotzige, satanische Ungerechtigkeit in unserem Lande gerade rücken. Warum protestieren und hetzen die Rabbiner schon jetzt weltweit gegen die neue deutsche Opposition, obwohl die Meuthens der AfD sich gegenseitig übern Haufen rennen um niederzuknien im Mea Kulpa.

    Unabhängig von einigen wenigen Fliegengewichten mitsamt Fliegenscheiße (in der AfD) siehe Kapitel 1 – Demokratie und Grundwerte, siehe dazu Kapitel 2 – Europa und Euro, siehe dazu insbesondere Kapitel 3: Innere Sicherheit und Justiz; eine Revolution. Eine Revolution für das Recht und gegen die Linkereien.

    Frau Doktor Frauke Petry pocht auf der Souveränität des Menschen!
    Petry sagt: Die Souveränität beginnt im eigenen Kopf. Das Volk, jeder einzelne ist der Souverän.
    Sie pocht auf Volksabstimmungen und sonst nichts!
    Sie sagt, dass es unwichtig ist, was sie will, dass es wichtiger ist das Volk entscheiden zu lassen.

    Die einfachen Menschen haben von der AfD viel Arbeit zu erwarten. Arbeit die sich lohnt. Ohne Fleiß kein Preis. Petry ist unglaublich fleissig und verabscheut Berufspolitiker und elitäres Schmarotzer- und Zockertum. Sie verpflichtet den Souverän sich schlau zu machen und dementsprechend souverän regelmäßig informiert abzustimmen und zu handeln. Dabei kommt den Wahrheitlichen, wie “politaia.org” schon jetzt die höchst wichtige Aufgabe des Informierens zu.
    Dazu gehört natürlich auch Euer obiger Artikel. Danke.

Kommentar hinterlassen