Die “Anti-Terror-Kampagne” in Syrien ist ein Fake

Giftgas nun auch in Mossul eingesetzt – Stadtratschef

Die “Anti-Terror-Kampagne” in Syrien ist ein Fake. Manipulationen des “Tiefen Staates” verhindern den Frieden

von www.globalresearch.ca – Übersetzung: politaia.org

Der “Westen” und seine Verbündeten führen in Syrien keine “Anti-Terror-Kampagne” durch. Der öffentlich aufgedeckte und vorgeplante Krieg für den Regierungsumsturz gegen das unkriegerische, demokratische, pluralistische und säkulare Syrien ist eine terroristische Kampagne.

Es ist bekannt, dokumentiert und immer wieder bewiesen: Der Westen benutzt Organisationen wie ISIS und Al Kaida in seinen Versuchen, Syrien zu zerstören. [1]. Außerdem wissen wir, dass der Westen, dass der Westen bei seiner illegalen Besetzung des Irak abgereichertes Uran einsetzte und wahrscheinlich immer noch einsetzt. Geschosse aus abgereicherten Uran sind Massenvernichtungswaffen, welche fortgesetzt unschuldige Iraker töten und sie werden dies für viele Jahre weiterhin tun.

Aber die kürzlich aufgetauchten Berichte über den Einsatz von abgereicherten Urangeschossen in Syrien ist verdächtig, und zwar nicht deshalb, weil es vernünftige Gründe gäbe, dass die USA sie nicht eingesetzt hätten, sondern deshalb, weil die Geschichte von den westlichen Medien unter dem Hinweis aufgebauscht wird, dass sie gegen den ISIS eingesetzt würden.

Während der Westen manchmal beide Seiten unterstützt, um Krieg und Zerstörung in die Länge zu ziehen und/oder einen innersyrischen Konflikt zu erzeugen, ist der Hinweis, dass die Waffen gegen die Infrastruktur des ISIS eingesetzt würden, irreführend in dem Sinne, dass der falsche Eindruck entsteht, der Westen versuche, den ISIS zu zerstören (aller Gegenbeweise vor Ort zum Trotz). Vor der legalen russischen Intervention in Syrien breitete sich das ISIS-Territorium unter den Bombardierungen des Westens weiter aus.[2]

Die Neuigkeiten haben auch mit dem Rücktritt des General Flynn zu tun, der anscheinend das Resultat einer Intervention des “Tiefen Staates” sind, um Präsident Trump zu stürzen und die Ursachen für globalen Krieg und Armut zu befördern. Es sei darauf hingewiesen, dass Flynn öffentlich bestätigte, die Unterstützung des Westens für den ISIS und andere Terrorgruppen sein eine “willentliche Entscheidung” des Westens gewesen. Man muss auch Robert Perrys Einschätzung im Consortium News zur Kenntnis nehmen:

Flynns eigentliche “Fehlleistung” scheint der Tatsache zu gelten, dass er eine Entspannung mit Russland einer Eskalation zu einem neuen und gefährlichen Kalten Krieg vorzieht. Trumps Idee einer Wiederannäherung an Russland und die Suche nach Gebieten für eine Zusammenarbeit und einem Kompromiss haben Washingtons offizielles Establishment für Auswärtige Politik seit Monaten verrückt gemacht und insbesondere die Neocons haben beschlossen, das zu stoppen.[3]

Die Zeit wird Klarheit bringen, aber die einheimischen Bevölkerungen [des Westens] sollten wohl bedenken, wem das alles nützt. Der Militärisch-Industrielle Komplex zieht seine Vorteile aus dem globalen Krieg und der Armut, aber der Rest von uns hat buchstäblich Alles zu verlieren.

Notes

[1] Mark Taliano, Voices From Syria, 26

[2] Stephen Gowans, “Allying with ‘Political Islam’: Washington’s Tactical Alliances with Al Qaeda and ISIS in Syria”, Global Research, July 18, 2016

[3] Robert Parry, “Trump Caves on Flynn’s Resignation”, Consortium News, February 14, 2017

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen