ACHTUNG: Vorsicht vor “kortisonhaltigen Sprays”

www.shutterstock.com, Josep Suria, 1247930323

Inzwischen liegen immer mehr Daten dazu vor, wann eine Corona-bedingte Erkrankung zu schwerwiegenderen Verläufen führen kann. Dazu zählt auch die Risikogruppe der Asthma-Erkrankungen. Dies geht aus Daten hervor, die zentral in Heidelberg gesammelt werden. Unseren Hinweis dazu hatten wir bereits in einem vorhergehenden Beitrag veröffentlicht.

Asthmatiker: Vorsicht

Zu den Risikogruppen zählen Asthmatiker deshalb, weil die Atemwege und die Lunge bereits erkrankt sind. Die Reaktionen, die das Corona-Virus zusätzlich belastend auslöst, können einen immensen Schaden anrichten – allerdings nicht automatisch. Immerhin gilt nach Meinung von Thomas Voshaar, der Vorstandsvorsitzender des Verbandes Pneumologischer Kliniken (VPK) ist und darüberhinaus als Chefarzt des Lungenzentrums des Krankenhauses Bethanien (Moers) ist, in vielen Fällen kein “erhöhtes Infektionsrisiko”. Dies sei dann der Fall, wenn ein Patient gut therapiert sowie medikamentös “eingestellt” wäre.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) verweist demgegenüber darauf, dass Menschen, die regelmäßig Kortison zu sich nehmen würden, gleichfalls der Gruppe der Risikopatienten angehören würden. Kortison sei in der Lage, das Immunsystem des Körpers zu schwächen. Deshalb warnte etwa der Virologe Christian Drosten kürzlich davor, kortisonhaltige Sprays zu verwenden (ICS). Asthma-Patienten sollten mit dem betreuenden Arzt darüber sprechen, ob es sinnvoll bzw. möglich wäre, auf ein Medikament umzustellen, das kein Kortison verwende. Demgegenüber allerdings äußern sich die Experten der “Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin” (DGP) und der “Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie”, dass bei einer funktionstüchtigen Einstellung auf die Asthma-Erkrankung keine Bedenken bestehen würden. Es sei deutlich riskanter, bei unnötigen Arztbesuchen oder gar Krankenhausaufenthalten die Situation für Asthmakranke noch zu verschärfen. Wichtig sei indes, Abstandsregelungen sowie die sonstigen empfohlenen Maßnahmen zu beachten und einzuhalten.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen