AHA: Jens Spahn mit neuen, alten Regeln

Quelle: photocosmos1 / Shutterstock.com

Die Bundesregierung beginnt, zurück zu rudern. Gesundheitsminister Jens Spahn hat in einer Pressekonferenz nun seien jüngsten Äußerungen relativiert. Danach hatte er zunächst festgestellt, den Einzelhandel und Friseure beispielsweise würde man heute anders behandeln als zu Beginn der Corona-Krise. Das heutige Wissen sei anders. Nun relativierte er die Aussagen nach Meinung einiger Beobachter insofern, als die März-Maßnahmen richtig gewesen seien – weil sie mit dem September-Wissen eben nicht zu kritisieren wären.

Nur: Spätestens im April wurde deutlich, dass die Fallzahlen in Deutschland offensichtlich niemals den Stand erreichen würden, den die Regierung und einige Virologen noch im März angekündigt hatten. Die Zahlen sinken seither geradezu dramatisch – über Monate. Neue Infektionszahlen beruhen schlicht auf einer größeren Anzahl an Tests. Dass jüngere Menschen betroffen sind, liegt offenbar daran, dass verstärkt Reiserückkehrer getestet werden. Jüngere Leute reisen mehr als die über 80jährigen.

Spahn: Aha

Spahn relativiert indes und weist darauf hin, alle Regeln seien einzuhalten. “AHA” nennt er die neue, alte Zauberformel: Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen einhalten, Alltagsmasken tragen. Die “drei Buchstaben machen den Unterschied”. Woher er die Erkenntnis hat, erschließt sich auf den ersten Blick nicht. Die Wirkung von Masken gilt teils als umstritten, welche Hygiene-Maßnahmen einzuhalten sind, bleibt gleichfalls im Dunkeln – und der “Abstand” wird beispielsweise im öffentlichen Personennahverkehr in den großen Metropolen ohnehin nicht eingehalten.

Dennoch: Immerhin sucht Spahn jetzt eigenem Bekunden nach offensichtlich einen Weg, den “Alltag” zurück zu erobern. Sicherheit sei wichtig, Infektionsschutz auch – und der Alltag. Bis dato war keine Strategie erkennbar, wie das Leben in Deutschland sich wieder normalisieren könne – nun kann ggf. über diesen Auftritt von Jens Spahn endlich der erste Schritt folgen. Oder? Lesen Sie hier mehr.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen