Ahmadinedschad: Herrschende Weltordnung ist diskriminierend und ineffektiv

Rio de Janeiro (IRIB) – Der iranische Staatspräsident hat das herrschende System in der Welt als benachteiligend und leistungsunfähig kritisiert.

Auf einer Pressekonferenz in Brasilien sagte er am Donnerstagnachmittag (Ortszeit): „Die korrupten Mächtigen, deren Zahl gering ist, beherrschen die Welt mit einer Methode, die zu ihren Gunsten und zum Nachteil anderer Völker ist. Sie verachten ständig die Nationen und haben die menschliche Gesellschaft in verschiedene Schichten aufgeteilt. Diese Großmächte sehen sich als Maßstab für Recht und Gesetz und maßen sich an, alles nach eigenem Belieben gegen andere Völker zu unternehmen. Diese verdorbenen Mächte erlauben sich sogar, chemische Bomben und Atombomben zu bauen und diese gegen die Völker einzusetzen.“

Der iranische Präsident wies auch darauf hin, dass heutzutage mehr als drei Milliarden der insgesamt sieben Milliarden Menschen auf der Welt arm sind und erklärte: “Das bedeutet, dass diese Weltbewohner keine Möglichkeit für einen normalen Lebensstandard haben und ihnen somit tausende Wünsche versagt bleiben.” „Die heute herrschende ineffektive Weltordnung ist auf allen Gebieten, darunter bei der Herstellung von Frieden und Sicherheit sowie der Lösung der sozialen sowie wirtschaftlichen Probleme gescheitert“, sagte Präsident Ahmadinedschad und fuhr fort: „Glücklicherweise ändern sich aber die Konstellationen in der Welt sehr zügig.“

http://german.irib.ir/nachrichten/praesident/item/207690-ahmadinedschad-in-brasilien-herrschendes-weltsystem-ist-diskriminierend-und-leistungsunfaehig

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen