Alles Verschwörung? Uni-Studie zur Corona-Pandemie

Die Universität Leipzig hat in einer Studie versucht zu ermitteln, wie stark die Menschen in Deutschland an “Verschwörungen” glauben würden. Darüber berichtete nun die “Welt”. Die Studie wird dort als “Autoritarismus-Studie” bezeichnet, soll also vor allem “rechtsextreme und antidemokratische” Haltungen aufdecken. In “Corona-Zeiten”, so die Schlussfolgerung des Blattes, wäre die Frage nach der “Verbreitung des Verschwörungsglaubens hochrelevant”. 30,4 % aller Menschen würden der Aussage zustimmen: “Die meisten Menschen erkennen nicht, in welchem Ausmaß unser Leben durch Verschwörungen bestimmt wird, die im Geheimen ausgeheckt werden.”

Dieser Aussage stimmten 50,2 % der Menschen nicht zu. Die Studie selbst, so die “Welt”, würde offenbaren, dass die Corona-Krise den “Verschwörungsglauben” stärke. Die “neu hinzugekommene Aussage”: “Die Corona-Krise wurde so großgeredet, damit einige wenige davon profitieren können.”

Erstaunlicherweise stimmten dennoch “lediglich” 33,0 % dieser Aussage dahingehend zu, sie sei “stark ausgeprägt” richtig. 15,4 % meinen, die Antwort wäre “ausgeprägt” richtig. 47,8 % der Menschen insgesamt sind der Meinung (“stark ausgeprägt”), die “Hintergründe der Corona-Pandemie werden die ans Licht der Öffentlichkeit kommen”. 14,6 % stimmen dieser Aussage immerhin “ausgeprägt” zu. Insgesamt sind demnach mehr als 60 % der Menschen der Meinung, die Hintergründe zum Virus und der Pandemie würden “niemals ans Licht kommen”.

Verschwörungsglauben?

Die Antworten werden in diesem Kontext als “Verschwörungsglauben” identifiziert. Erstaunlich, so Kritiker dieser Aussage. Dann wären annähernd zwei Drittel der Menschen in Deutschland praktisch einer Verschwörung aufgesessen, wenn sie meinten, die Hintergründe würden niemals offenbar. Ist es unwahrscheinlich, dass die Hintergründe nicht offenbart werden?

Immerhin kann weder die alternative Medienwelt hinreichend oder abschließend exakt belegen, wer das Virus warum in die Welt gebracht hat NOCH kann es die herkömmliche Forschung bis dato. In aller Regel müssen wir als Menschen Hypothesen aufstellen, die – nach dem Wissenschaftstheoretiker Karl Popper – so lange nicht abgewiesen werden, wie sie nicht widerlegt sind. Kurz gesagt: Wer hier die Deutungshoheit missbraucht, um alle anderen Meinungen als “Verschwörung” zu diskreditieren, überschätzt sein Wissen. Hier finden Sie “Fakten” – oder zumindest Zahlen. 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen