Ankaras Pläne auf Nato-Beistand wegen “Bedrohung” durch Syrien beunruhigend

NATO setzt ihre Aktivitäten in Syrien aus
NATO-Gipfel - Afghanistan
MOSKAU, 26. April (RIA Novosti)

Moskau ist laut dem offiziellen Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch über die Pläne der Türkei beunruhigt, die Nato angesichts einer möglichen “Bedrohung” durch Syrien um militärischen Beistand zu bitten.

„Wir möchten zur Erklärung des türkischen Premierministers Erdogan Stellung nehmen, der in seinen Äußerungen zwei- oder dreimal davon sprach, dass sich die Türkei die Möglichkeit vorbehält, vom Artikel fünf des Washingtoner Vertrages über die kollektive Verteidigung der Nato-Mitgliedsländer angesichts der Gefahren Gebrauch zu machen, die vom syrischen Territorium ausgehen“, sagte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Donnerstag.

Solche Äußerungen hätten Russland Anlass zur Beunruhigung gegeben,  insbesondere weil es um die Anwendung des Schlüsselartikels gehe, der eine hypothetische kollektive Verteidigung der Nato-Länder bei einem bewaffneten Überfall auf ein Mitgliedsland der Allianz vorsieht,  hieß es.

http://de.rian.ru/politics/20120426/263452865.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen