Anthrax in Landstuhl und andere Schweinereien

Tödliche US-Geschenke bedrohen die Menschheit

von Wladimir Platow für New Eastern Outlook, Moscow

Übersetzung: politaia.org

Eine Artikel, der kürzlich im The Wall Street Journal, kann kaum überraschen. Er beschreibt, dass in Vorbereitung für die NATO-Übungen in Europa eine amerikanische Hellfire-Rakete versehentlich auf Kuba abgeschossen wurde. Es ist unwichtig, dass dieser Vorfall vor zwei Jahren stattfand; es scheint fast so, dass sich die Welt sich an “Versehen” gewöhnt hat, die routinemäßig dem US-Verteidigungsministerium und den US-Geheimdiensten unterlaufen, die ihre “tödlichen Geschenke” seit Jahrzehnten in die ganze Welt versenden.

Wir wurden bereits Zeugen, wie das US-Militär “versehentlich”, versteht sich, Paletten mit Waffen für den ISIS abwerfen, den es angeblich bekämpft.

Dann erzählte uns Reuters, dass das Pentagon “versehentlich” lebende Proben von Anthrax-Viren nach Südkorea, Australien, Kanada und andere Staaten verschickte, sowie an dutzende biologischer Laboratorien in den gesamten USA. Im Juli 2015 aber berichtete die deutsche BILD-Zeitung unter Hinweis auf Dokumente, welche die Zeitung über die Deutsche Botschaft in Washington von US-Militärpersonal erhalten hatte, dass der Einsatz von Anthrax bei US-Militärübungen ziemlich normal sei. So seien schon dreimal lebende Proben von Anthrax in der deutschen Stadt Landstuhl eingesetzt worden, um biologische Angriffe zu simulieren. Dies fand in den Jahren 2007, 2009 und 2010 statt. Die Zeitung berichtete, dass die US-Soldaten bei der Neutralisation des Virus auf zahlreiche “Probleme” stießen, die in der Folge resultierten, dass “einige Sporen aktiv geblieben sein könnten”.

“Das gehe aus einem E-Mail-Wechsel zwischen der deutschen Botschaft in Washington und US-Militärs vom 24. Juni hervor, berichtet die “Bild”-Zeitung. In dem Mail-Verkehr habe die US-Seite mitgeteilt, dass es bei der Inaktivierung der Keime vorab “Unregelmäßigkeiten” gegeben habe. “Möglicherweise könnten einige Sporen noch aktiv sein”, zitierte die Zeitung. Die hoch ansteckenden Keime verursachen die Infektionskrankheit Milzbrand. Sie können Jahrzehnte aktiv bleiben.” http://web.de/magazine/panorama/bild-anthrax-zwischenfall-us-armeelabor-deutschland-30760344

Dem “Bild”-Bericht zufolge sollen die US-Militärs angegeben haben, dass die Anthrax-Sporen 2007, 2009 und 2010 an das Labor der US-Armee in Landstuhl in Rheinland-Pfalz geliefert wurden. Sie seien im Rahmen “mehrerer NATO-Übungen als Proben zur Identifizierung” chemischer, biologischer und nuklearer Kampfstoffe eingesetzt worden.

Solche “tödlichen Geschenke” können aber dazu führen, dass die Menschen in zahlreichen Ländern und Regionen auf der ganzen Erde infiziert werden, welche das Pentagon und die US-Geheimdienste schon lange benutzen, um ihre geheimen biologischen Fabriken zu dislozieren. Insbesondere gab es 2006 einen offiziellen Bericht, wonach es 400 biologische Laboratorien gibt, die mit dem Geld der Steuerzahler errichtet worden sind. Es gibt keine offizielle Stellungnahme, für welche Art von “Forschung” diese hochgeheimen Anlagen dienen. Gegenwärtig werden die US-Satellitenstaaten entlang der russischen Grenze, nämlich die Ukraine, Aserbaidschan, Armenien, Georgien und Kasachstan dazu veranlasst, ähnliche Laboratorien zu beherbergen. Dazu kommen  Afghanistan, Usbekistan, Kirgistan, Pakistan, Burundi, Kenia, Uganda, Indien, Irak, Tansania, Südafrika und weitere Staaten. ……….Noch seltsamer ist allerdings die Tatsache, dass sich die Bevölkerung der oben genannten Staaten nicht bewusst ist, welche Pentagon-Projekte auf ihrem Boden betrieben werden und nicht weiß, dass die USA durch einen “versehentlichen” Fehler ein tödliches Virus auf die Bevölkerung dieser Staaten loslassen könnten.

Es ist durch das Magazin Georgia and the World bewiesen worden, dass eines dieser vielen US-Biolabors in Tiflis betrieben wird; es ist nach dem US-Sanator Richard Lugar benannt. Es wurde deswegen außerhalb der USA errichtet, um die Konvention zum Verbot biologischer Waffen zu umgehen, da die USA keine legalen Möglichkeiten haben, Studien an gefährlichen biologischen Stoffen durchzuführen, welche innerhalb der USA eingesetzt werden könnten. Aber diese Tatsache hindert das Pentagon nicht daran, tödliche biologisch Experimente weltweit durchzuführen und die aktive Expansion des Netzwerks geheimer Biolabors außerhalb der USA zu betreiben.

Kann unter diesen Gesichtspunkten die Erklärung des Gründers von Microsoft ein Zufall sein, als er die Notwendigkeit einer Reduktion der Bevölkerung des Planeten in einer geschlossenen Konferenz in Jahre 2010 in Long Beach betonte? Bill Gates ist davon überzeugt, es gäbe die dringende Notwendigkeit, bis zu 15% der Weltbevölkerung auszurotten, und zwar über Impfungen – das sind dann etwa 1 Milliarde Menschen.

Bill Gates brauchte nur 5 Jahre, um eine düstere Vorhersage in einem Interview mit Vox (veröffentlicht am 27. Mai 2015) an den Mann zu bringen. Er sagte den Tod von 33 (!) Millionen Menschen durch diverse Pandemien voraus. Er führte aus, er habe ein “Team von Forschern” zusammengestellt, dessen Aufgabe es sei, den möglichen Ausgang einer weltweiten Epidemie – vergleichbar mit der Spanischen Grippe – für einen Zeitraum von 250 Tagen zu berechnen. Natürlich kann man nicht annehmen, dass solch eine “Expertengruppe” ohne das Wissen des Pentagon und der US-Geheimdienste zusammengestellt werden könnte. Es ist auch anzunehmen, dass solch eine Studie im Interesse der persönlichen Präferenzen der amerikanischen Milliardäre durchgeführt wird. Insofern kann man mit Sicherheit annehmen, dass Gates durch gewisse Zirkel in den USA lange Zeit vor dem fraglichen Interview für die Durchführung einer solche Studie ausersehen wurde.

Man kann aber auch Nuklearwaffen unter den “tödlichen Geschenken” der USA finden, mit denen das Pentagon in den letzten Jahren ihre Militärbasen auf der ganzen Welt ausgestattet haben. Zugleich sollte man im Hinterkopf haben, dass die US-Armee in den letzten 50 Jahren unter verschiedenen Vorwänden “versehentlich” über ein Dutzend Atombomben “verloren” hat. Im Jahre 1968 veröffentlichte das Pentagon beispielsweise eine Liste von Unfällen mit Atombomben, die in dem Zeitraum von 1950 bis 1968 stattgefunden haben. Es gab damals 13 größere Unfälle. Die Liste, welche 1980 veröffentlicht wurde, spricht bereits von 32 Unfällen. Zur gleichen Zeit sprachen die Dokumente der US-Marine, die im Zuge des  Freedom of Information Act veröffentlicht wurden, von 381 Unfällen mit Nuklearwaffen in dem Zeitraum von 1965 bis 1977.

Wie sich herausstellt, ist es überhaupt nicht so schwierig, eine Atombombe zu “verlieren”, wie es scheint. Laut Aussage des Atomwaffenexperten und Direktors des Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit Ottfried Nassauer wurden die meisten Nuklearwaffen bei Flugzeugabstürzen über den Ozeanen verloren. Nassauer sagt, das die vier Hauptrouten [des Flugverkehrs], die über Griechenland, die spanische Mittelmeerküste, Japan und Alaska führen, mit verlorenen Nuklearwaffen bedeckt sind, welche “tödliche Geschenke” für unsere Kinder darstellen.

Ist unter diesen Umständen die Frage nicht selbstverständlich, warum die USA solche “tödlichen Geschenke”  an die gesamte Welt versenden, ohne dass es Konsequenzen gibt?

Vladimir Platov, an expert on the Middle East, exclusively for the online magazine New Eastern Outlook”.

Quelle: http://journal-neo.org/2016/01/09/deadly-gifts-from-the-united-states-a-threat-to-humanity/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Wollt ihr in einem Land leben wo Frauen zum Freiwild werden ?

    Wollt ihr in einem Land leben wo Millionen aus anderen Kulturen
    gegen jede Rechtsgrundlage (Schengener Abkommen, Dublin
    Abkommen, GG, Asylverordnung) rechtswidrig eingeschleust
    werden ?

    Wollt ihr weiterhin unter einer Regierung BRD die mit ihren
    Unterorganisationen Firmen sind leben ?
    Die BRD hat keine Staatsangehörigkeit zu bieten und ist seit
    1990 keine direkte, sondern eine indirekte freiwillige Besatzung.

    Wenn ihr das alles nicht wollt – es gibt eine Lösung !

    Unser Land ist besetzt ! Warum ?
    Wir haben zum ersten Weltkrieg 1914 / 1918 keinen
    Friedensvertrag mit allen Alliierten. Mit Russland wurde
    1918 ein gültiger Friedensvertrag beschlossen. (Brest-Litowsk)
    Deshalb haben die russischen Soldaten das Land verlassen.
    Zur Zeit sind wir von GB, USA und Frankreich besetzt.

    Wie können wir das ändern und frei und souverän werden ?

    Durch den Friedensvertrag ! ! !

    Wie können wir den Friedensvertrag erreichen ?

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo

    Wir aktivieren die Städte und Gemeinden im Rechtsstand 1913/14.
    Diese Gemeinden können den Friedensvertrag erreichen.
    Achtet mal auf eure Hausversicherung … versichert im Rechtsstand
    1914 in Mark ! Warum wohl ?

    Weitere Informationen auf unseren Internetseiten. Das Buch der
    Gemeinde Neuhaus i.W. (aktiviert April 2013) als kostenlose PDF
    oder als Buch bestellbar.

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    http://www.nestag.de

Kommentar hinterlassen