ANTI-RUSSLAND-KAMPAGNE GEHT WEITER


Wenn sich Friedrich-Ebert-Stiftung und Konrad-Adenauer-Stiftung nur halbwegs so aufführen wie die Friedrich-Naumann-Stiftung in Belarus, dann ist es absolut gerechtfertigt, dass sie Behördenbesuch bekommen.
BND-Zusammenarbeit gehört in den meisten “N”GOs zum guten Ton – und wer das nicht will oder kann, wird nicht Stationsleiter im Ausland. Und wer das nicht war, kommt zuhause nicht weiter.

Entschuldigung, das ist eine Realität, auch wenn alle sie hoch erbost leugnen.
Und unsere Parteienstiftungen verstehen sich als außenpolitische Transmissionsriemen in der “Zivilgesellschaft”. Das ist kein unschuldig-freundliches Voranhüpfen. Und diese Einlassungen sind bitte nicht misszuverstehen als blinde Unterstützung bedauernswerter nicht-demokratischer Tendenzen in der russischen Innenpolitik…
Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen