Astrophysiker und Meteorologe: CO2-Theorie großer Unsinn

greta
www.shutterstock.com, MAURO UJETTO, 1592523193

Piers Corbyn ist der ältere Bruder des britischen Labour-Partei-Chefs, Jeremy Corbyn. Er ist Astrophysiker und Meteorologe und der Ansicht, dass die CO2-Behauptung zu den größten Lügen der Menschheitsgeschichte gehört. CO2 wäre ein Effekt, aber nicht die Ursache des Klimawandels. Piers Corbyn glaubt, dass die Theorie des Klimakollapses durch CO2 den Eliten als Ausrede diene, um die Industrie des Westens in Länder mit niedrigeren Kosten zu verlagern, um dann noch mehr Profit herauszuschlagen.

Die britische Met Office (Das Met Office ist der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs) würde Daten fälschen, sei unehrlich und verbreite Propaganda, so Corbyn. So sei die Behauptung, dass die 10 heißesten Jahre in Großbritannien alle nach 2002 beobachtet worden seien, schlicht falsch. Die Met Office betreibe eine Art der Klimaanpassung, die man in anderen Zusammenhängen als Betrug bezeichnen würde. Messwerte alter Wetterstationen, die fallende Temperaturen zeigten, würden mit Messwerten ersetzt, die steigende Temperaturen zeigten.

Die Kampagne diene dazu, das Klima durch die Kontrolle der CO2-Emissionen zu beeinflussen, so Corbyn. Sie sei nicht dazu gedacht, etwas zu erreichen, sondern um die Bürger, um alle zu kontrollieren. Man müsse sich zudem fragen, wozu der ganze Hoax inszeniert sei, wozu man Kinder manipuliere. Die Antwort laute: „Die politische Klasse hat eine Agenda. Was sie uns glauben machen wollen, ist, dass viel Geld notwendig ist, um die angebliche Klimakatastrophe abwenden zu können. Es geht darum, Unsummen von Geld in die Taschen der Klimawandel-Profiteure zu kanalisieren.“

Kinder würden durch Klima-Alarmisten geistig krank, zu geistigen Blindgängern und Klima-Hysterikern gemacht. Dem könne man angesichts der Geschehnisse um Fridays For Future oder Extinction Rebellion kaum widersprechen.

Für die nahe Zukunft prognostiziert Corbyn sogar eine Abkühlung des Klimas bis etwa 2035. Temperaturprognosen von Klimaforschern, die eine Heiß-Zeit voraussagen, nennt Corbyn „Fälschungen“. Man habe bestimmte Datensätze genutzt und manipuliert, um die eigene Position zu stützen. Es sei nicht möglich, das Klima über CO2 zu regulieren. Entferne man CO2 aus der Luft, ströme es aus dem Meer nach und andersherum. Eine interessante Theorie, der wir hier weiter nachgehen…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen